Zweifel am Weg!

Reise

Mitglied
Registriert
2. Januar 2005
Beiträge
44
Ort
Mühlviertel
Faszinierend!
Wie einfach ist es doch, einem spirituellen Weg zu folgen, ein Leben zu gestalten, das nach esoterischen Grunsätzen bestimmt ist, wenn das Leben gut läuft!
Wie geht es euch, wenn es euch echt sch***** geht? Es gibt die Tage im Leben von uns allen, wo einfach nichts zusammen laufen will. Wo Du Dich echt am Boden zerschmettert fühlst und an allem zweifelst, was bisher Dein Leben geprägt und bestimmt hat. Und ich rede nicht davon, weils heute grad mal regnet!
Ich denke, ich bin eine sehr starke Persönlichkeit und doch ertappe ich mich beispielsweise öfter im Selbstzweifel. Aber vielleicht braucht der Mensch das sogar? Ein berühmter Derwisch sagte einmal: Es ist paradox, aber die größten Zweifler haben die tiefsten erkenntnisse!"
Wie wertet ihr diese Aussage? Welche persönlichen Erlebnisse habt ihr mit diesem Thema!

Liebe Grüße,
Reise
 
Werbung:

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Es gab Zeiten, da lag ich wirklich mit dem Gesicht auf dem Boden. Von aufrappeln und aufstehen war da keine Rede mehr. Es dauert auch immer seine Zeit, bis man so langsam mal wieder die Nase aus dem Matsch streckt und zumindest mal einen kleinen Blick riskiert.
Zumindest ist das bei mir so gewesen.

In ganz schlimmen Phasen, in denen ich mit Allem gehadert habe und mir die Angst übers Genick kroch, habe ich mit Gott geschimpft, manchesmal auch lauthals. Da ging es schon heftig zu. Erklärt mich für irre, aber es hat geholfen.
Teilweise habe ich mich mit Bachblüten wieder aufgerappelt, Gedichte geschrieben, Texte gelesen und mir einfach Zeit gegeben.

Denn egal, wie schlimm wir es empfinden, Tatsache ist, dass die Sonne immer wieder am kommenden Tag aufgehen wird. Wir können wirklich tief im Matsch liegen, aber daran können wir uns festhalten.

Übrigens gibts für mich keine esoterischen Grundsätze. Oder gibt es welche und ich kenne sie nicht? Wenn ja, schreib sie mal auf, danke Dir.

*lg
nocoda
 

LoveIsJoy

Mitglied
Registriert
16. Dezember 2004
Beiträge
165
Ort
Solothurn, CH
Selbstzweifel habe ich auch hin und wieder... ist ganz normal.. solange du dich nicht davon bestimmen lässt. Die 100%ige Wahrheit, was die spirituelle Welt anbelangt, werden wir hier "unten" eh nicht erhalten... Aber solange wir unser Leben so gestalten, dass wir dann irgendeinmal sagen können, doch, ich habe Ausrichtung gehabt, ist doch alles in Ordnung...

Häufig ist es ja so, dass viele Menschen erst durch Krisensituationen sich mit spirituellen Themen zu befassen beginnen. In einer Zeit der Not, wenns nicht so rund läuft, suchen viele Menschen Halt bei "Gott"... Komisch, aber bei dir scheint es gerade umgekehrt zu sein.
Wie dem auch sei : Halt die Ohren steif !!! :daisy: :banane:
 

Reise

Mitglied
Registriert
2. Januar 2005
Beiträge
44
Ort
Mühlviertel
Ich danke für eure Beiträge! Ich fühle mich auf eine Weise von euch bestätigt. Und ganz, ganz sicher hat dieses "am Boden zerstörrt sein" einen tieferen Grund im Leben der Menschen.
Auch durfte ich grade eine neue Erfahrung machen. Sei immer bei allem was Du sagst oder tust, mit ganzem Herzen dabei. Natürlcih kenne auch ich keine esoterische Grundsätze! ;-) (Abgesehen von dehnen, die für mich in meinem Leben zu einem Art von Evangelium geworden sind!)
Danke und liebe Grüße,
Reise
 

plusEins

Mitglied
Registriert
1. Oktober 2004
Beiträge
313
Mir gings auch oft so und war ganz tief unten. Gerade in dieser Zeit hat sich was verändert. Ich habe festgestellt, das nichts aber auch gar nichts an mir selbst sich ändert. Ich bleibe immer ich, jedem kanns beruflich, im Familienleben, Liebesleben usw. erwischen und runterziehen, aber wir bleiben die gleichen. Ich setz mich dann meistens hin und denk ganz tirf in mich hinein und spühre, das ich eigentlich ein fröhlicher, glücklicher liebender Mensch bin und das bleib ich auch, wenn das leben auch noch so verrückt spielt. Ich denk mir einfach, naja was willst du leben jetzt von mir und lache darüber und pack es an und versuche immer mir treu zu bleiben. Ich lieb das leben und die Menschen und es geht immer weiter mit Frieden im Herzen und der liebe zum Leben.

Alles Liebe+1
 

Reise

Mitglied
Registriert
2. Januar 2005
Beiträge
44
Ort
Mühlviertel
Danke plusEins für Deinen Beitrag. Offensichtlich bist Du bereits eine Stufe weiter gegangen! Weist Du, wenn`s wirklich heftig kommt, dann bin ich mir wohl all dem Bewußt, wofür ich einstehe und woran ich glaube. Und trotzdem befinde ich mich dann in einem Strudel, der all diese positiven Gedanken einfach ignorriert oder schlimmer noch, einfach als schwachsinn abtut!
Aber sehe schon, daß es so nicht unbedingt sein muß!
Ich danke Dir dafür!

Was ich Dir noch sagen möchte "LoveisJoy":
Du hast recht, wenn`s so einfach wäre. Aber ich will jetzt mal ganz salopp mit dem Worten von Udo Jürgens zitieren: "Nur der Versuch zählt am Schluß" Und das trifft es denke ich am Besten!

Alles liebe,
Reise
 

Dorothée

Mitglied
Registriert
19. Mai 2004
Beiträge
81
Ort
Schweiz
Ich hab im Moment auch gerade so eine *lecktmichalledochmal*-Phase. Es ist schlimm in dem Moment und ich komm da irgendwie nicht mehr richtig raus. Es gibt kaum etwas was mir zur Zeit richtig Freude macht. Ich habe auch probiert in mich hineinzuhören, aber das was ich festgestellt habe war, dass ich im Moment einfach unzufrieden bin. Weiss aber nicht mich was....
Irgendwie passt mir nämlich gar nichts. Und mir fällts also recht schwer, mich da für irgendwas stimmungshebendes zu motivieren... :rolleyes:

LG Doro
 
Werbung:
Oben