Wünsche & Tiere

swiway

Mitglied
Registriert
25. Juni 2004
Beiträge
36
Hallo :)

Die Überschrift ist etwas doof gefasst , allerdings wusste ich auch nicht , wie ich sie sonst nennen soll :)

Traum1:

Ich träumte heute Nacht davon das ich einen kleinen gelben Vogel hatte. Dieser war wirklich sehr klein ... Er folgte mir wo ich auch hinging , irgendwie mochte ich ihn .. Ich hatte keinen Namen für ihn , aber dennoch war er mir bekannt. Wir gingen durch einen Wald und es schien mir Winter zusein , denn es lag etwas Schnee auf den Wiesen. Wir kammen an einen Hang mit einem Feld ...plötzlich war mein Vogel weg .. , ich suchte und suchte , aber ich fand ihn nicht. Doch plötzlich sah ich oben auf dem Hang einen Hund , der meinen kleinen Vogel auffrass , ich rannte dort hin , doch der Hund war verschwunden und mit ihm mein Vogel...

Traum2:
Um denn geht es mir eigentlich auch primär
Ein anderer Traum heute Nacht , war ehrlich seltsam.
Ich war in vielen Umgebungen , manche waren mir bekannt , wieder andere nicht. Ich sah Leute , wie sie ihre Hände komisch bewegten und dann seltsame Dinge eintraten. Also bewegte ich meine Hand auch so ...und plötzlich war mir so , als wenn ich alles tun könnte , ich war bei vollen Bewusstsein und hatte die Kontrolle über diesen " Traum " Ich bewegte meine Hand wieder so und wünschte mir dabei etwas und es trat ein! Allerdings traten meine Wünsche nur ein , wenn ich meine Hand so bewegte.
Plötzlich fragte ich mich wie das möglich sein kann .....und seltsamerweise bekamm ich die Erkenntnis , das dort etwas hintersteckt ...also bewegte ich meine Hände wieder so und wünschte mir , dass das was hinteralledem stecke herauskommen sollte und seinen Kopf gegen die Wand hauen soll. Und dieses geschah auch , plötzlich stand da ein kleines Wesen , mit Zipfelmütze und schlug seinen Kopf gegen die Wand . Sein Gesicht konnte ich leider nicht sehen ...doch plötzzlich hatte ich das Gefühl diesem Wesen in den Hintern treten zumüssen , was ich auch tat und nach dieser Tat , war er wieder verschwunden... und ich wachte auf.
Allerdings schlief ich wieder ein und träumte GENAU diesen Traum weiter ..ich wünschte mir weiterhin Sachen , die auch alle geschahen.

Zu der Handbewegung muss ich sagen , das ist nicht so einfach , aber sie sah in etwa so aus : Man spreizt den Daumen der linken Hand zur Seite , so das man einen Rechten Winkel hat und knickt bei der rechten Hand alle Finger bis auf den kleinen runter und dann führt man den gespreizten Daumen zum kleinen Finger , so dass sich beide berühren . Dannach winkelt man den Rechten Arm noch etwas nach Oben an. Fertig , aber irgendwie ist auch das sehr komisch.

Nun das ist alles wirklich so gewesen , auch wenn das zugegeben etwas seltsam klingt. Würd mich sehr über eure Meinungen freuen :D
 
Werbung:
Oben