Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wieso ist die Bibel Gottes Wort?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Pfingstrose1, 8. Juni 2019.

  1. Pfingstrose1

    Pfingstrose1 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2019
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Durch zwei einmalige Besonderheiten, die wir nur in der Bibel finden.

    1. Prophezeiungen und ihre Erfüllungen.
    Das Alte Testament wurde in einem Zeitraum von 1100 Jahren geschrieben. Abgeschlossen wurde das Alte Testament ca. 400 v.Chr. Das Neue Testament wurde von Männern geschrieben, die Jesus kannten, die mit ihm gegangen sind, mit ihm gelebt und von ihm gelernt haben. Im Alten Testament finden wir über 300 detaillierte Prophezeiungen über Jesus Christus und sein Leben, Sterben und Auferstehen vor ca. 2000 Jahren. Zum Beispiel seinen Geburtsort (Micha 5. 1-2), dass er von einem engen Freund verraten werden würde (Psalm 41.10), dass er sterben würde, indem man ihm die Hände und Füsse durchbohrt (Psalm 22.16-18), dass er aus den Toten auferstehen würde (Psalm 16.10; 49.16). Im Neuen Testament wurden diese Prophezeiungen in Jesus Christus erfüllt.

    Jetzt müssen sie die folgende Frage beantworten: Wenn die Bibel nicht von Gott inspiriert ist, wie sind die vielen erfüllten Prophezeiungen zu erklären? Nur Gott kennt die Zukunft, nur er hat die Macht über die Zukunft und nur er kann genau sagen, was als Nächstes passiert. So spricht der HERR, der Heilige Israels und sein Schöpfer: „Wegen der Zukunft befragt mich; meine Kinder und das Werk meiner Hände lässt mir anbefohlen sein.“ (Jesaja 45.11). Erfüllte Prophezeiungen sind die Fingerabdrücke Gottes!

    2. Weisheit
    Die Bibel ist voller grosser Wahrheiten über die Menschen und Gott, über Sünde und Errettung. Die sogenannte Bergpredigt (Matthäus5) ist ein Meisterstück voller Weisheit, Demut und Liebe. Die Psalmen beinhalten unbeschreibliche Poesie von unergründlicher Tiefe und Schönheit. Die neutestamentlichen Briefe sind grossartige Beschreibungen von Liebe, Vergebung, Geduld, Freundlichkeit etc. Selbst wenn sie kein Christ werden wollen, wird Ihnen das Studium der Wahrheit, wie Gott es in der Heiligen Schrift geoffenbart hat, in Ihrem Leben helfen. Ich bin davon überzeugt, dass sie durch das Studium der Bibel mehr finden werden als nur Wegweiser für dieses Leben auf der Erde. Hier ist noch eine Verheissung, die auch die gerade gemachte Feststellung bestätigt: „Genauso soll auch mein Wort sein, dass aus meinem Mund hervorgeht: es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt und durchführen, wozu ich es gesandt habe!“ (Jesaja 55.11). Fangen sie doch einmal an mit dem Bibellesen.
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  2. ABvonZ

    ABvonZ Guest

    Seltsam ist das schon, aber stellt man sich auf die Seite der göttlichen Inspirierung, dann ist man auch schnell darin gefangen, sein in der Bibel festgehaltenes Wort verstehen zu müssen.
    So heißt es beispielsweise, selig seien die Armen im Geiste. - Also, mir sagt das nichts, dabei kann es noch so sehr vom lieben Gott stammen, es sagt mir nur Unsinn.

    Willkommen im Forum!
     
  3. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.581
    zeig mir nur eine Bibelstelle die aussagt, dass sie von Gott inspiriert ist,
    also Gottes Wort sein soll.

    Ich zeige dir allerdings auf wo steht, dass sie das eben nicht ist:

    Lukas 1,1 schreibt: Da es nun schon viele unternommen haben, einen Bericht von den Ereignissen zu verfassen, die sich unter uns zugetragen haben, wie sie uns die überliefert haben, die von Anfang an Augenzeugen und Diener des Wortes gewesen sind.

    Sein Bericht enthält was Augenzeugen ihm berichtet haben und nicht, was der Heilige Geist ihm eingegeben hat.
    Er berichtet dasselbe was vor ihm schon viele andere nieder geschrieben hatten.

    1 Joh.1,1 Was von Anfang an war, was wir gehört, was wir mit unseren Augen gesehen, was wir angeschaut und unsere Hände betastet haben vom Wort des Lebens.
    was wir hörten, was wir sahen, wovon wir persönlich Zeugen waren, was wir handgreiflich vor uns hatten, das bezeugen wir.


    Auch er weiss nichts von einer Inspiration des heiligen Geistes bei seinem Evangelium und in seinen Briefen.
    Dasselbe gilt von den Berichten des Matthäus und Markus.
    Die Apostel sagen nichts davon, dass sie ihre Briefe durch die Inspiration des hl. Geistes empfangen haben.

    Bezüglich der Fälschungen des Alten Testamentes lässt Gott selbst
    durch den Propheten Jeremia die Worte verkünden: "Ihr dünkt euch
    weise und glaubt im Besitz der Wahrheit des göttlichen Wortes zu
    sein.
    Jeremia 8,8 Wie könnt ihr sagen: Wir sind weise, und das Gesetz des HERRN ist bei uns? In der Tat! Siehe, zur Lüge hat es der Lügengriffel der Schriftgelehrten gemacht der Fälschergriffel der Abschreiber hat die Wahrheit in Lüge verdreht.
     
    starman gefällt das.
  4. Pfingstrose1

    Pfingstrose1 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2019
    Beiträge:
    27
    Johannes 17.17
    Dein Wort ist Wahrheit

    2.Timoteus 3.16-
    Denn die ganze heilige Schrift ist von Gott eingegeben, sie soll uns unterweisen. sie hilft uns, unsere Schuld einzusehen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen und so zu leben, wie es Gott gefällt.
     
  5. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.581
    2 Tim.3,16 - Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit,

    da steht nicht:"die ganze heilige Schrift, sondern alle Schrift, das können genauso gut ausserbiblische Schriften sein.

    ist das deine Antwort auf meinen Beitrag?
     
    starman gefällt das.
  6. ABvonZ

    ABvonZ Guest

    Werbung:
    Wenn wir eine einzige hätten, so ist sie ja nicht repräsentativ. Da könnte dann jeder was hinzufügen nach Lust und Gust und es dann heilig nennen.

    Die Bibel als eine Zusammenstellung verschiedener Schriften wird zwar als "heilige Schrift" bezeichnet, doch von wem stammt diese Bezeichnung, wer hat die Kompetenz dazu? - Also, wer beides einfach gleichsetzt, muss mir als selbstständig Denkender seine Kompetenz dazu auch in Nachvollziehbarkeit darlegen!
     
    starman gefällt das.
  7. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    2.311
    Ah, pünktlich zu Pfingsten schwärmen die Missionare wieder aus.
     
    SunnyAfternoon, MorningSun und starman gefällt das.
  8. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.581
    jetzt wo dus sagst...pfingst-rose1 :X3:
     
  9. Pfingstrose1

    Pfingstrose1 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2019
    Beiträge:
    27
    Die Pfingstrose ist meine Lieblingsblume
     
  10. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    2.311
    Werbung:
    Eben. Das passiert jedes Jahr so um diese Zeit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden