Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie geht ihr mit der Magnetfeldverschiebung um ?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Blissy, 3. Februar 2019.

  1. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.794
    Werbung:
    Seit kurzem drängt sich die Frage auf,

    wie nun Wissenschaftler wissen, könnte es eine weitaus stärkere Magnetfeldverschiebung geben als angenommen. Habt ihr dazu eine Änderung bei euch gespürt, oder an spirituellen, oder an elektrischen Geräten ? Ist jemand unter euch, mit Erfahrung auf diesem Gebiet ?

    Ich betrachte das Thema aus wissenschaftlicher Sicht ernsthafter als im Augenblick noch aus spiritueller Sicht, solange sich daraus noch keine weiteren Erkenntnisse ergeben.

    Das Wetter und die Daten im Umgang mit GPS könnten durch die Magnetfeldverschiebung beeinträchtigt werden.

    Sprich auch alle Kompaßnutzer unter euch, könnten sich da angesprochen fühlen, wie auch Wanderer, welche ein GPS nutzen.

    eine aktuelle Quelle zu der Frage habe ich hier:
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/...pol-wandert-nicht-mehr-er-rennt/23918982.html



    *
     
  2. Solis

    Solis Guest

    Alles verändert sich, auch ein Magnetfeld irgendwann. Und irgendwann war es mal anders und hat sich wieder verändert, bis es so ist, wie es heute ist. Solches sind Veränderungen, auf die wir wohl kaum einen Einfluss ausüben können und es vielleicht auch nicht sollten. Wenn wir annehmen wollen, dass in der Natur eine Weisheit steckt, die alles irgendwie wieder harmonisieren will, was irgendwie ausgeschlagen ist, so lasse ich ihr den Lauf ihrer inneliegenden Weisheit.
     
    revilO, The Crow, Marcellina und 5 anderen gefällt das.
  3. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.745
    es ist nicht das erste mal wo sich alles verschiebt, ich denke auch, dass es einen Sinn hat, den wir jetzt noch nicht erkennen.
    Die Wüste war mal Eis, das Eis war Wüste usw. es kommt alles wieder, es kommt und vergeht, gespürt habe ich persönlich nichts besonderes, du?

    was sind spirituelle Geräte?
     
    revilO, Pfeil und Blissy gefällt das.
  4. Solis

    Solis Guest

    So sehe ich es auch bei anderen größeren Veränderungen, sagen wir, bei der so genannten Klimaveränderung. Was man auch immer davon zu halten halt, ich sehe auch solche Veränderungen als Bestandteil der Weisheit der Natur, an die wir uns anpassen, statt bekämpfen sollten, wenn's nun nicht verhinderbar sein sollte.
     
    The Crow und Pfeil gefällt das.
  5. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    27.338
    Ort:
    Niederösterreich
    Die Magnetfeldverschiebung ist von der Natur "gemacht", die Klimaveränderung z. T. von den Menschen.
    Das eine müssen wir hinnehmen, das andere kann jeder einzelne minimal beeinflussen.
     
    LalDed, revilO, Montauk und 3 anderen gefällt das.
  6. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.794
    Werbung:
    der Satz war etwas unklar definiert
     
  7. lumen

    lumen Guest

    @Blissy ,
    Ich verstehe was du meinst. Die Auswirkungen könnten enorm sein, vor allem da alles mögliche vom Magnetfeld Der Erde abhängt.
    Du gehst davon aus , dass die Satelliten durcheinaderkommen, das Wirtschaftswachstum, Verkehrs...System durcheinander gerät. Die Kommunikation auf allen Ebenen gestört wird. Die Wetterlage sich verschiebt, genauso wie das Tierreich es schon bemerkt. .....langweilig wird’s nicht. Denn wenn sich das Magnetfeld der Erde verschiebt, ist an stellen die vorher geschützt waren, nun die Erde den Sonnenstürmen und mehr ausgesetzt. Wir werden spüren wie schnell sich alles verändern wird.
    Liebe Grüße lumen
     
  8. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.321
    Ort:
    Berlin
    Da ist schon deutlich auf der Grafik. Man selber merkt es vermutlich nicht direkt, oder kann Veränderungen nicht dem Magnetfeld zuordnen. Die Welt hat sich schon verändert und das wird kaum aufzuhalten sein.
     
    Mahuna und Blissy gefällt das.
  9. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.794
    ja, so dachte ich auch darüber nach, schließlich gibt es ja auch Punkte auf der Erde, die davon mehr als andere betroffen sind und dies könnte sich verschieben

    ach übrigens Lumen, da viel mir ein, dass ich einen Beitrag über Atmung las, der mir gutgefallen hat, von dir, vor ein paar Jahren glaube ich

    da ging es um Medi und Atmung, in Kombination mit Affirmationen

    und nochmal zurück zum Thema, ich bin noch nicht sicher, ob wir das unterschätzen sollten und überlegte bereits Prof. H. Lesch einmal zu befragen, was er davon hält, nur schwer diesen Mann zu erreichen

    es gibt zwei ausgezeichnete Beiträge von ihm, die ich jedem einmal empfehlen kann, dass ist einmal: Das Kapitalozän und zweitens:
    Diözesanempfang ( hab ich erst Gestern entdeckt, ist von 2019 und nur bisher die erste Viertelstunde geschaut )

    Das Kapitalozän ist ein absolutes Muss, für die aktuelle ökologische Weltlage, die Beispiele darin und die Einschätzung sind meiner Meinung nach auch ein Muss für jeden Politiker, weil alles wird davon zukünftig abhängen



    *
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2019
    Montauk, lumen und Seal144 gefällt das.
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.848
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    :unsure:

    Das Erdmagnetfeld wird durch den flüssigen, eisenhaltigen Erdkern und der Rotation erzeugt. Im Grunde wie gigantischer Dynamo. Dieses Magnetfeld wird aber auch durch andere magnetische Einflüsse aus dem Universum verändert, so zum Beispiel durch die Sonne.

    Das Erdmagnetfeld ist für uns überlebenswichtig, weil es gefährliche Strahlungen aus dem Universum abhält (auch jene der Sonne). Ein möglicher Klimawandel wäre also nicht die Ursache einer Schwächung des Magnetfeldes der Erde, sondern dessen indirekte Folge. Als die Erde dereinst einmal einem weißen Schneeball glich, hatte das ganz andere Ursachen.

    Unser elektronische Welt könnte da jedenfalls völlig zusammenbrechen. Das wäre aber auch mit einem Magnetfeld möglich, wenn uns ein Gammablitz aus einem der Schwarzen Löcher träfe. Es würde zudem alles Leben auf dieser Erde mit einem Schlag ausgelöscht. Im Universum herrscht halt das Prinzip vom Kommen und Vergehen.


    Merlin
     
    Montauk und SunnyAfternoon gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden