Wer wendet Räucherungen an?

R

Raeucherzeit.de

Guest
Hallo zusammen,

nachfolgend ein paar kleine Infos zum Räuchern. Mich würde hierbei interessieren, welche von den Schamanismus Interessierten auch Räucher-Rituale anwenden, nicht zuletzt auch deshalb, weil ich einen kleinen Räuchershop online habe. Hier nun die Infos zum Räuchern an sich:

In unserer heutigen Zeit erfreut sich das Räuchern auch wieder größerer Beliebtheit, nicht nur bei Esos, Hexen und Schamanen. Denn ganz abgesehen von der spirituellen Wirksamkeit räuchern viele einfach nur aus dem Grund des schönen Duftes, welcher sich gleichmäßig verteilt und die Atmosphäre reinigt und klärt.

Selbst die Benutzung von Aromaölen ist eine vereinfachte Form des Räucherns. Hierbei ist die Wirkung aber nicht so stark, wie bei der Räucherung mit den Lieferanten für die Öle. So wirken verbrannte Harze, Hölzer, Wurzeln und Kräuter ursprünglicher, tiefer und erdverbundener als ätherische Öle.

Es ist noch gar nicht allzu lang her, da konnte man noch in unseren Apotheken Räucherungen zu Heilzwecken kaufen. Als der erste Mensch den Mond betraf verschwanden die Mittel aus den Apotheken (Zufall?). Einige dieser Räuchermischungen zu Heilzwecken waren: Tannenharz (Husten, Bronchien), Lärchenharz (Katarr, Lunge, Atmung), Burgunderharz (Ausschlag, Rheuma)Wacholderbeeren und Harz (Quetschungen,Geschwülste).

Auch heute noch gibt es heilige Männer, Schamanen und Heiler, die die genaue Wirkung der Räucherstoffe kennen. Für diese Menschen ist es eine Selbstverständlichkeit, dass jede Pflanze eine individuelle, ihr zugeteilte Kraft besitzt. Besonders bei den Medizinmännern und Schamanen wird dieses Wissen für Heilzeremonien genutzt. Sie reden auch mit dem Geist der Pflanze. Daher lehnen sie auch alle künstlichen Aromen ab, weil in diesen nicht die lebendige Kraft und der Geist der Pflanze stecken.

ein schönes Wochende wünscht: Raeucherzeit.de
 
Werbung:

heartofalizard

Mitglied
Registriert
27. April 2004
Beiträge
89
Ort
nrw
hallo, ja ich räucher auch (hört sich an, als würd ich mich outen, oder so*gg*)
dabei benutze ich vorallem aber selbst gesä(ä?)te kräuter, oder welche die ich so gesammelt habe, da ich direkt beim sammeln in einer art ritual, der erde
etwas zurückgebe (opfer, nahrung oder tabak).

gekauft hatte ich nur dann und wann weihrauch (ist ja auch hier etwas schlecht mit dem anbau :) )

aber am meisten benutze ich salbei, das klärt so wunderschön und es ist einfach für mich am besten und ich liebe es einfach am meisten.
ich werde mir aber trotzdem gerne mal deine hp (?) ansehen.
alles liebe
hoal
 

Vovin

Mitglied
Registriert
20. Juli 2004
Beiträge
323
Ort
Mönchengladbach
Ja, ich beckene mich, auch ich Räuchere.

Ich mische alle Räucherungen selber. Fertige mag ich nicht gerne, da man nie weiß welche Energien darin sind.


93/)O(
Panum
 

ChrisTina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juli 2003
Beiträge
5.156
Ort
Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spiele
Also wenn ich draussen Ritual mache verwende ich vorwiegend Salbei und Tabak und die vom Wind abgebrochenen Föhrenzweige - manchmal auch getrocknetes Johanniskraut - oder getrocknete Brombeerranken (gibt so einen schöne violetten Flammenansatz) - im Herbst verbrenne ich dann auch die Blätter des Blumenkistelweihrauchs, der als Pflanze gegen Gelsen hilft.

Für Innenräucherungen verwende ich Mischungen eines guten Bekannten, der sie mir nach meinen Wünschen zusammenstellt.

*Normal gekauftes* Material habe ich Weihrauch und Myrrhe.
 
Werbung:

Mondina

Mitglied
Registriert
20. August 2004
Beiträge
57
Bin vor 57 Jahten mit dem Duft von Walcholderbeeren und Weihrauch (auf der heißen Herdplatte) zur Welt gekommen und bei meiner Großmutter damit aufgewachsen. Hab vieles meiner Großmutter übernommen, aber die Wirkung von geäucherten Kräutern erst Jahrzehnte später in einer Schwitzhütte in Kanada für mich wieder als heilend und wohltuend wieder entdeckt.
Räuchere nun seit sieben Jahren ständig. Mache eigene Räuchermischungen aus Harzen, Kräutern, Samen, .. (Einzelsubstanzen und anschließend die Mischung nochmals von Hand gemörsert), mit denen ich auch handle. Mache die Mischungen auch nur, wenn ich persönlich gut drauf bin und nur bei Vollmond.-Kann daher schon mal passieren, daß eine meiner gängigen Mischungen mal nicht vorrätig ist.
Räuchern bestimmter Mischungen können auch bei der Computerarbeit hilfreich sein. - Sie klären den Raum in dem gearbeitet wird, machen und halten den Kopf frei bei der Arbeit.
Ich benutze meine Räuchermischungen auch in der Sauna ca. 25 Min. vor dem Aufguß. - Versaut zwar etwas die Steine, bewirkt aber ein viel intensiveres Schwitzen, das nicht durch die Hitze entsteht. Hab mir auch aus einigen Räuchermischungen mittels Alkohol für den Eigengebrauch, hervorragende Aufgußmittel gemacht.
Ich benutze Räucherwerk ganz profan zur Geruchsneutralisierung, energetisierend für den Raum oder Menschen und spirituell bei meiner Arbeit als Shamanic Counselor.
Aus meiner Sicht ist Räuchern immer, egal bei welcher Anwendung, eine heilende (ganz machende) Handlung und wir sollen dem den nötigen Respekt schenken.
Weil so vielfältig und nicht nur für Abgehobene bestimmt und geeignet, nenne ich meinen Workshop auch "Räuchern für den Hausgebrauch".
Für Interessierte : members.aon.at/mondina
Rate dringend von aromatisierten Räuchermischungen ab.

Liebe Grüße
Mondina
 
Oben