Wer, bitte schön, ist Christus???

RitaMaria

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24. Oktober 2004
Beiträge
3.876
Ort
Am Rhein
Ganz einfach, sagen die Christen:

Christus ist Jesus, der einzige Sohn Gottes.

Aus der esoterischen Ecke klingt das oft ein wenig anders. Da ist Christus auch der einzige Sohn Gottes, aber nicht auf eine einzige Person beschränkt, sondern das Erbteil Gottes in einer jeden Seele.
Nach dem Prinzip, dass Gott in den Steinen schläft, in den Pflanzen erwacht, in den Tieren lebt und im Menschen zu vollem Bewusstsein kommt - kommen kann.
Da ist dann vom Christusbewusstsein die Rede und in diesem Sinne ist dann Jesus tatsächlich auch der Sohn Gottes, da da Christusbewusstsein in ihm absolut erwacht ist.

Buddhisten und Hindus haben wieder andere Begrifflichkeiten dafür - aber ist im Grunde nicht immer das Selbe gemeint?

Dass Christus tatsächlich lebt und zwar in einem jeden von uns? Unabhängig von dem, was wir von einer Religion erfahren? Und dass wir letztlich alle, egal was wir glauben, Gottes geliebte Kinder sind, denen er sich selbst mit auf den Weg gab?

Freue mich auf eure Kommentare!

Lieben Gruß,
RitaMaria
 
Werbung:

zauberweib

Neues Mitglied
Registriert
22. Januar 2003
Beiträge
387
Ort
franken
die jesus-geschichte folgt den diversen sonnen- und naturkulten. es ist das licht, das in der dunklen zeit wiedergeboren wird. er ist der sohn der göttin, wird später zu ihrem geliebten und der kreislauf beginnt von neuem.

grade zum mithras-kult gibts erstaunliche "ähnlichkeiten".es stellt sich die frage, was überhaupt wirklich christlich ist an christentum... *gg*

grüsslies
zauberweib
 
N

*naomi*9

Guest
RitaMaria schrieb:
Ganz einfach, sagen die Christen:

Christus ist Jesus, der einzige Sohn Gottes.

Und dass wir letztlich alle, egal was wir glauben, Gottes geliebte Kinder sind, denen er sich selbst mit auf den Weg gab?

schön hast du das geschrieben... :)
beides. für mich. der einzige, an dessen leben wir alle teilhaben. wir sind christus. - sag ich als christin, nicht als esoterikerin. ;-)
 
N

*naomi*9

Guest
zauberweib schrieb:
die jesus-geschichte folgt den diversen sonnen- und naturkulten. es ist das licht, das in der dunklen zeit wiedergeboren wird. er ist der sohn der göttin, wird später zu ihrem geliebten und der kreislauf beginnt von neuem.

grade zum mithras-kult gibts erstaunliche "ähnlichkeiten".es stellt sich die frage, was überhaupt wirklich christlich ist an christentum... *gg*

zauberweib, genau so hab ich mir das bis vor kurzem auch noch gedacht.
 

RitaMaria

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24. Oktober 2004
Beiträge
3.876
Ort
Am Rhein
*naomi*9 schrieb:
zauberweib, genau so hab ich mir das bis vor kurzem auch noch gedacht.

Und was, Noamoi, brachte eine Wende?
Interessiert mich wirklich, weil auch ich da erstaunliche Ähnlichkeiten sehe..

Weinstock und Reben, die Wandlung u.s.w.

Gruß von RitaMaria
 
N

Namo

Guest
2000 Jahre Gehirnwäsche sollen genug sein.

Christus?

Es gibt ein Dokument von Thomas. Darin zitiert er einen Jesus. Dieser Jesus war ein Mensch, wie Du und ich. Aber er hat wie wenige andere auch Gott realisiert. Deswegen sprach er, dass Gott in ihm ist und er in Gott. Niemand hat das verstanden. Alles andere ist sekundär und paulinische Trittbrettfahrerei.
Und dass wir letztlich alle, egal was wir glauben, Gottes geliebte Kinder sind, denen er sich selbst mit auf den Weg gab?
Vielleicht so: Alle lebendigen Wesen sind ein Teil von Gott. In unserer Seele sind wir alle Gott; nur ist der Grad des Bewußtseins in jedem Wesen verschieden. Viele Menschen nehmen die ihre Göttlichkeit gar nicht wahr; sie nehmen nur ihre Körperlichkeit wahr oder die äußere Welt.

Jesus war ein spiritueller Lehrer. Er hatte Schüler. Seine Lehren sind (im TE) erhalten.

Namo
 

TrisMegistos

Mitglied
Registriert
21. Oktober 2004
Beiträge
69
Ort
NÖ Nord
Hm, wer war Jesu wirklich?
Woher kommt der Inhalt der Bibel?

Ist es SO wie es gesagt wird..oder doch ganz anders?

Schaut mal hier rein...ist auch eine Möglichkeit, genauso wie das schon bekannte.
 
S

Scrutinizer

Guest
Namo schrieb:
2000 Jahre Gehirnwäsche sollen genug sein.

Christus?

Es gibt ein Dokument von Thomas. Darin zitiert er einen Jesus. Dieser Jesus war ein Mensch, wie Du und ich. Aber er hat wie wenige andere auch Gott realisiert. Deswegen sprach er, dass Gott in ihm ist und er in Gott. Niemand hat das verstanden. Alles andere ist sekundär und paulinische Trittbrettfahrerei. Vielleicht so: Alle lebendigen Wesen sind ein Teil von Gott. In unserer Seele sind wir alle Gott; nur ist der Grad des Bewußtseins in jedem Wesen verschieden. Viele Menschen nehmen die ihre Göttlichkeit gar nicht wahr; sie nehmen nur ihre Körperlichkeit wahr oder die äußere Welt.

Jesus war ein spiritueller Lehrer. Er hatte Schüler. Seine Lehren sind (im TE) erhalten.

Namo
Warum lässt Du die Bibel ausser Acht und stützt Dich meist nur rein auf das TE? Niemand hat das verstanden? Wenn Du niemanden meinst beziehst Du Dich da mit ein. Oder "erhebst" Du Dich über "uns" und sagst damit "ich habe es verstanden, der Rest nicht"?
Jesu Lehren sind in der Bibel festgehalten, wohl nicht nur im TE. Ich finde es wirklich anmassend Jesu als spirituellen Lehrer hinzustellen um ihm aus der Bibel und aus dem Christentum zu reissen, so dass dann ein Weg für die Esos geschaffen wird um seine Lehren zu missbrauchen. Warum schrieb er denn "Niemand kommt zum Vater als durch mich"?
Diese Aussage ist klar und ohne Anspruch auf Definitionen oder Unklarheiten.
Viele Wege schlägst Du ein Namo um zu vereinen, was es nicht zu vereinen gibt. Jesus IST der fleischgewordene Gott. Wer das anzweifelt, zweifelt an Gott.

Liebe Grüsse
Scru
 
N

Namo

Guest
Scrutinizer schrieb:
Hi S.
dies ist ein Diskussionforum. In einer Diskussion geht es um Argumente; nicht um Meinungen. Du offenbarst aber nur Deine Meinung. Ich habe Dir Argumente vorgetragen. Entkräfte sie , wenn Du kannst.

Namo
 
Werbung:
U

uffty

Guest
zauberweib schrieb:
die jesus-geschichte folgt den diversen sonnen- und naturkulten. es ist das licht, das in der dunklen zeit wiedergeboren wird. er ist der sohn der göttin, wird später zu ihrem geliebten und der kreislauf beginnt von neuem.

grade zum mithras-kult gibts erstaunliche "ähnlichkeiten".es stellt sich die frage, was überhaupt wirklich christlich ist an christentum... *gg*

grüsslies
zauberweib


faszinierende gedanken, die ich teile.

es deckt sich nicht nur mit dem sonnenkult des mithras, sondern auch mit dem des ägyptischen horus (von HORIzont) und des babylonischen Tammuz.

auffällig sind auch die ganzen "helden" der weltreligionen, die allesamt etwas verkünden wollen: krishna, jesus, ,mohammed....wer auch immer.

So fällt zB der geburtstag der meisten, von jungfrauen, geborenen helden immer wieder auf die wintersonnenwende und die auferstehung auf den frühlingsanfang (früher war ostern auf einen tag fixiert!)

ich halte NULL von religionen. ich hasse sie nicht, aber sagen wir mal so: ich brauch das nicht.

ich brauch keinen "jesus" zu dem ich götzen kann, wenn ich weiss, was Liebe ist...


@namo : die evangelien (auch das thomas evang.) sind aus den feder der römischen aristokratie. guten morgen!
 
Oben