Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was können sich Atheisten und Atheistinnen von den Religionen dieser Welt "mitnehmen"?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von pan1234, 28. Dezember 2016.

  1. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Werbung:
    Hallo Leute,

    es gibt ja angeblich die Atheisten, die sich als religiös verstehen, aber trotzdem nicht an einen Gott oder mehrere Gottheiten glauben. Das Wort Religion impliziert ja nicht umbedingt, dass es Gottheiten gibt, sonder nur, dass sich Menschen auf einen konkreten Glauben geeinigt haben.

    Was können sich Atheisten und Atheistinnen von den Religionen dieser Welt mitnehmen oder abschauen? Was können religiöse Atheisten und Atheistinnen von den Religionen dieser Welt lernen? Welche Rituale oder Anschauungen sind es wert sich abzuschauen?
     
    Meikel3000 gefällt das.
  2. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    9.418
    Sämtliche in der Menschheitsgeschichte überlieferten religiösen und spirituellen Schriften weisen zwei Gemeinsamkeiten auf, egal, welcher Kulturkreis und welche menschlichen Zivilisation es auch betrifft. Diese zwei Gemeinsamkeiten lauten:

    1. Es gibt keinen Tod im Sinne von Nichtvorhandensein

    2. Es gibt höher als der Mensch entwickelte Lebewesen.

    Auch Atheisten sind in der Lage zu begreifen, dass nicht alle historisch überlieferten Schriften ausnahmslos Kunstobjekte wie Theaterstücke oder Science-Fiction-Literatur sind. Es ist keine Frage des Könnens, ob auch Atheisten die zwei genannten Gemeinsamkeiten verstehen, warum es sie überhaupt gibt, vor allem warum sie zum Teil unabhängig voneinander entstanden sind, und lernen, was sie wohl bedeuten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2016
    petrov gefällt das.
  3. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.750
    Ort:
    burgenland.at

    Gut, ich verrate nichts, steuere nichts bei.

    Dann sind wir schon zwei …


    … und ein :weihna1

    -
     
  4. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856
    Eine Warnung davor, aus ihren Ansichten eine Ideologie zu machen, zum Fanatiker zu werden und einen Kreuzzug gegen die "Andersgläubigen" zu starten.
     
    petrov und pan1234 gefällt das.
  5. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    9.292
    Braucht es da unbedingt dieses "-innen"? :)

    @ Atheisten und Atheistinnen
     
  6. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Meiner Meinung nach nur Atheisten und Athewaren. Vielleicht auch Athewerden, aber das weiß nur die Zukunft. :D
     
    Mellnik gefällt das.
  7. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    9.292

    Das ist nett gesagt! :D(y)
     
  8. naturverbunden

    naturverbunden Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2018
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Wien
    Ja braucht es!
     
  9. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.967
    Religionen sind mehr oder weniger sektenhafte Vereine.
     
  10. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Eher weniger, da Religionen keine Institutionen sind (obgleich Institutionen, wie etwa die Kirche, gerne vorgeben, Religion zu sein).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden