Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was bedeutet Frömmigkeit für euch ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Blissy, 16. Februar 2021.

  1. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.791
    Werbung:
    Hat Frömmigkeit etwas mit dem Glauben zu tun ? Was ist Frömmigkeit eigentlich ?

    Und wann wurdet ihr fromm ? Im Religions-Unterricht ?

    Oder, bei eurer Kommunion ?

    Als ihr einen Menschen verloren habt ?

    Als ihr selbst beinahe übergewechselt seid ?


    Ich glaube es gibt sehr fromme Menschen und weniger fromme Menschen und Menschen welche garnicht fromm sind, oder welche die es vortäuschen.


    Wo seht ihr den Anfang der Frömmigkeit ?




    ? ?
     
  2. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.701
    Das Wort "fromm" ist in Verruf gekommen.
     
  3. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.833
    Wiki sagt:

    Frömmigkeit (lateinisch pietas) bezeichnet eine tief in einem Glauben wurzelnde Haltung, die sich in einer darauf ausgerichteten Lebensgestaltung im Sinne der Lehren und Kulte der entsprechenden Religion äußert. Im Christentum werden die Begriffe Frömmigkeit und Spiritualität teils als Synonyme gebraucht.

    Ich begann zu glauben, als ich nicht mehr glauben konnte, dass alles nur Materie ist.
     
    Blissy und Seal144 gefällt das.
  4. Rafaela

    Rafaela Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2017
    Beiträge:
    181
    Volksfrömmigkeit ist was Schönes.
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    55.323
    Ort:
    Wien
    Ich war nie fromm, ich bin nicht fromm und ich will es auch in der Zukunft für mich ausschließen.
     
  6. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.756
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Werbung:
    Guter Haushälter,

    Fromm bedeutet sinngemäß Vertrauen, Glauben, Saddha (in der Pali-Sprache, wurzelnd im Wort Opfer, Hingabe, Auf-Gabe), sich selbst zurücknehmen und Gutes höher stellen.

    Und ja, wie alles hat auch Saddha eine Ursache und diese ist wahrnehmen von Leidhaftigkeit und Streß (dukkha). Unterrichtet führt eben diese Abfolge gar bis zu Befreiung über jenes was man "überweltliches Bedingtes Mitaufkommen" nennt.

    Ignorant gegenüber der ersten Edlen Wahrheit sind Lebewesen unfromm, vertrauenslos und handeln gewissenlos und ungeschickt.

    Selbst wenn gute Lehre kennend, oder zu gewissem Verhalten erzogen, kommt Vertrauen in der Regel erst mit der wahrliche Begegnung mit den Himmelsboten auf.

    Fatal unglücklich jene, die gerade Reifen vieler alter guter Verdienste erfahren und nicht rechtzeitig die erst Wahrheit sehen vermögen. Fatal unglücklich, jedoch meist der Fall, wenn die Wahrheit sehend, jedoch keiner aifgekommen ist, der einen Weg daraus beschreiben vermag.

    So mag ein Ununterrichteter, der Wahrheit begegnend, bloß loslassen, jedoch kaum jemals in rechter befreiender Weise. Oder auf falscher Ansicht passierend, alle Arten von dummen Dinge tun:

    ...Da ist der Fall, in dem eine bestimmte Person habgierig ist. Er begehrt die Besitztümer von anderen, denkend: 'Oh, wäre das was anderen gehört nur mein!' Er hält Überwollen aufrecht, verkommen in den Entschlüssen seines Herzens: 'Mögen diese Lebewesen getötet werden oder abgeschnitten oder zerdrückt oder zerstört, oder mögen sie erst gar nicht existieren!' Er hat falsche Ansicht, ist eingenommen von der Art wie er die Dinge sieht: 'Da ist nichts gegeben, nichts ist dargeboten, nichts ist geopfert. Da ist keine Frucht oder Resultat von guten oder schlechten Handlungen. Da ist nicht diese Welt, keine nächste Welt, keine Mutter, kein Vater, keine spontan wiedergeborenes Wesen; keine Brahmanen oder Besinnliche, die rechtes schreiten und rechtens praktizieren, die diese Welt und die nächste verkünden, nachdem sie es direkt für sich selbst wissen und verwirklicht haben.' Dies ist, wie einer unrein in vier Wegen, durch geistige Handlungen, gemacht ist...​

    Sicherlich gibt es da auch soetwas wie "Rituale Frommigkeit", "scheinheilig", welches entweder eine übenden aufzeigt, oder von jemandem ganz bewußt genutzt wird, um weltliche Dinge Mittels Ansehen zu erlangen.

    Die tendenzielle Gepflogenheit beide in die selbe Kategorie zu stellen, ist sehr ungeschickt, und oft umfaßt solch Aufwartung gar wahrlich fromme, "Heilige", was einem jegliches gute Wachstum verhindert und schnell in niedrige Bereiche bringt.

    Eine fromme Person zu verletzen bedeutet unweigerlich für höllische Existenz vorgesehen zu sein und so ist einer klug, jenes wissend, sehr vorsichtig mit Frommen umzugehen, auch wenn noch nicht dessen Sinnhaftigkeit und Hrund ersehend.
     
  7. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.601
    Hm...es waren die Frommen die Jesus ans Kreuz nagelten...aber es ist nur ein Wort, was allerdings eher negativ belastet ist...es gibt sicher Fromme gute Menschen und wie du sagst..

     
    Daydreamer und Blissy gefällt das.
  8. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.601
    ja, wenn sie echt ist auf jeden Fall..

    dann ist für dich das Wort "Fromm" auch eher negativ belastet.?
     
  9. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    27.318
    Ort:
    Linz, OÖ
    Vor Frommen - egal welchen Glaubens - halte ich mich fern....sofern sie ihre Frömmigkeit vor sich hertragen.

    Die allermeisten Kriege und Auseinandersetzungen auf der Welt geschahen/geschehen im Namen irgend eines Gottes oder Glaubens.

    Und auch was meine persönlichen Erfahrungen betrifft, erlebte ich die größten menschlichen Enttäuschungen mit frommen Leuten.
     
    Heather und Frl.Zizipe gefällt das.
  10. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    14.122
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    @Blissy

    schöne Fragen, jedoch dafür das falsche Forum.
    du siehst ja, was großteils an Reaktionen kommt.
     
    Samana Johann gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden