Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was bedeutet beinahe Sterben im Traum?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von AlecVentrue, 28. März 2020.

  1. AlecVentrue

    AlecVentrue Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2018
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Vienna
    Werbung:
    Ich hätte eine dringende Frage, denn bis jetzt haben sich viele meiner Träume bewahrheitet!

    Mein Traum letzter Nacht war sehr grauenvoll :(

    Meine Mutter die seit 2018 ja tot ist und ich standen unter einer Art Brücke ziemlich groß aber schon eher rostig und brüchig, einige Momente später brach diese Brücke zusammen, die meisten schweren Teile fielen auf mich und ich lag unter den Trümmern, konnte mich nicht rühren.
    Das nächste was ich sah, ich wachte auf der Intensivstation auf hatte den Körper voller so Art Silberklammern, die Wunden zu hielten sogar am Hals, als ich meine Mutter Gesund sah, sie war verschont geblieben, sagte sie, Tja du hattest einen Nagel im Hals stecken, darum die Wundklammern.

    Soll dass jetzt heißen, dass ich Real einen schweren Unfall haben werde oder gar sterben könnte?
    Also solche Träume sind schon Unheimlich
    Vielen lieben Dank euch
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    6.593
    Ort:
    Zürich
    Sterben im Traum bedeutet, dass ein Persönlichkeitsanteil von dir "stirbt". Es handelt sich um einen psychischen Vorgang, wo etwas, was früher wichtig und bedeutend in deinem Leben war, jetzt zuerst sterben muss, damit Platz wird für eine neue Persönlichkeit.
     
    AlecVentrue und DruideMerlin gefällt das.
  3. Ullrich

    Ullrich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2020
    Beiträge:
    252
    Nun, in diesem Fall wird er sich real schlecht bewahrheiten können, denn deine tote Mutter war dabei.

    Eine Brücke soll verbinden, diese war rostig und daher brüchig, brach ein. Du als Lebender wurdest verletzt, deine Mutter nicht, sie muss Rat geben, dem Sohn beistehen. Dem Lebenden droht seelisch durch den Bruch einer alten Verbindung verletzt werden, die intensiv sind, die Verletzungen aber mit Silber zum Heilen gebracht werden.
    Der Hals stellt auch eine Verbindung dar, er ist die engste.
    Es sind also zwei Hinweise auf eine Einschränkung, Bruch, Verletzung einer Verbindung.
    Silber ist die Farbe des Mütterlichen, des Rat gebenden Mütterlichen, sie ist auch die Farbe der Pflege, Gesundung, der Krankenschwester. Es ist die Farbe des Krebs, dessen Symbol zwei in sich spiralig geschwungene Linien sind, sie zeigen eine Neugeburt aus dem Kosmischen an, das hier aber offensichtlich was Neues anzeigt in der Verbindung als eine engste.

    Das Alte muss brechen für das Neue.
     
    AlecVentrue, chanda und DruideMerlin gefällt das.
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.512
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo @AlecVentrue,

    nein, das heißt nicht, dass Du real bei einem Unfall sterben musst. Es geht in diesem Traum um die Trauer zu Deiner Mutter. Wie schon fckw geschrieben hatte, sollst Du etwas Liebgewordenes (Mutter) loslassen, damit die Wunden Deiner Seele heilen können.

    Die Brücke stellt die Verbindung zwischen Dir und Deiner Mutter dar, die durch ihren Tod zusammenbrach und Deine Seele sehr verletzt hatte. So bekommen auch die Klammern und der Nagel in Deinem Hals seinen Sinn: Dein Schmerz um ihren Tod soll seine Heilung finden.

    Die unversehrte Mutter ist eine sehr schöne Allegorie, mit der das Seelenheil Deiner Mutter umschrieben wird („... ihr geht es Gut“). Damit ist die wichtige Botschaft an Dich verbunden, mit der dieser Traum abgeschlossen werden kann. Ein Gedanke, mit dem Deine Seele wieder ihre Ruhe finden kann.


    Merlin
     
    AlecVentrue und Renate Ritter gefällt das.
  5. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    6.593
    Ort:
    Zürich
    @DruideMerlin: Toll, dass du hier noch immer unterwegs bist und andere Menschen beim Traumdeuten unterstützt! Ich war lange nicht mehr sehr aktiv hier unterwegs.
     
    AlecVentrue und DruideMerlin gefällt das.
  6. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.715
    Werbung:
    Hallo AlecVentrue,
    ich denke, es bedeutet, dass etwas schwierigere Zeiten kommen könnten, oder gekommen sind. Bzw. das was bisher geholfen hat (die Brücke = Verbindung) nun brüchig geworden ist und nicht mehr hält. Da deine bereits verstorbene Mutter auch ganz lebendig dabei ist, scheint es deine Verbindung zu Lebensseiten und -inhalten zu sein, die jetzt von ganz alleine da sein können, ohne diese altertümliche Brücke.

    Was das mit deinem Hals ( dem Nagel im Hals) zu tun hat, ist schwer zu sagen, bzw. stellt ja der Hals so besehen die Verbindung = Brücke zwischen Körper und Geist in symbolischer Form dar.
    Du erholst dich. Bist vorübergehend in einer Art "Silberwelt" geklammert, damit auch der Rest noch oder wieder heilen kann.

    So würde ich das betrachten, lieben Gruß :)
     
    AlecVentrue gefällt das.
  7. Ullrich

    Ullrich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2020
    Beiträge:
    252
    Im ersten Moment dachte ich auch an diese Möglichkeit, doch das hat sich nicht bewahrheitet. An keiner Stelle ist etwas im Sinne einer Trauer um die Mutter erkennbar.
    Vielmehr tritt sie als Beistand auf.
     
    AlecVentrue gefällt das.
  8. Anticonformist

    Anticonformist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2020
    Beiträge:
    3
    Weiß nicht, ob ich mit meiner Antwort zu spät komme... aber ich hatte über den Tod im Traum gelehrt bekommen, dass das bedeutet, die sterbende Person ein langes Leben hat/haben wird. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das auf einen selbst auch zutrifft – sprich, wenn man sich selbst sterben sieht...
     
    AlecVentrue gefällt das.
  9. AlecVentrue

    AlecVentrue Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2018
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Vienna
    Werbung:
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, hm ja langes Leben wäre gut, gaaaanz lang, ich habe nämlich keine Lust wie meine Mutter an einer Gehirnblutung im Koma zu sterben, lieber würde ich Schlaftabletten vorziehen und friedlich einschlafen, also auf eine Weise die so Grauenvoll ist!.
    Hoffe ihr seid alle Gesund wegen dem Corona und wünsche euch alles Liebe.
    Lg
     
    DruideMerlin gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden