Warum willst du wissen, was du sein wirst

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Warum willst du wissen, was du sein wirst, wenn du stirbst,
wenn du noch nicht weißt, was du jetzt bist?
(Ramana Maharshi)
 
Werbung:
A

Augen

Guest
Regina.Svoboda schrieb:
Warum willst du wissen, was du sein wirst, wenn du stirbst,
wenn du noch nicht weißt, was du jetzt bist?
(Ramana Maharshi)

Warum denkst Du darüber nach, was Du warst und bist,
wenn die Lösung doch nicht in Verstand und Worten zu finden ist?
 

Kiah

Mitglied
Registriert
17. März 2004
Beiträge
739
Ort
NRW
Es ist ein abstraktes Bild, das dir helfen soll, dich in dieser Welt besser zu verstehen.

Kiah
 

Moludeami

Aktives Mitglied
Registriert
14. Mai 2004
Beiträge
1.985
Regina.Svoboda schrieb:
Warum willst du wissen, was du sein wirst, wenn du stirbst,
wenn du noch nicht weißt, was du jetzt bist?
(Ramana Maharshi)

Könnten wir in unsere Zukunft sehen, würden wir aus unserer Vergangenheit schadenfrei lernen können?


Liebe Grüsse, Moludeami
 
A

Augen

Guest
Kiah, Moludeami, was Ramana Maharshi damit ausdrücken wollte

Warum willst du wissen, was du sein wirst, wenn du stirbst,
wenn du noch nicht weißt, was du jetzt bist?


ist, dass eine Suche in die Zukunft hinein absurd ist, wenn Du nicht klar darüber bist, wo Du anfangen sollst (weil Du nicht weißt wer/wo Du bist, wo Du Dich in diesem aktuellen Moment befindest).
Es ist unmöglich, den Weg nach Rom zu beschreiben, wenn Du den Ausgangspunkt nicht weißt.

Aber was Ramana auszudrücken versucht, geht weit, weit über diesen Vergleich hinaus.
Im Grunde ist die Bedeutung ausschließlich In Meditation zu e r f a h r e n . Alle andere ist beinahe sinnlos - und dennoch: Es ist kein "Bild", Kiah, und es geht nicht um "verstehen", so wie wir es gewohnt sind, nämlich mit unserem Verstand (also außerhalb von Meditation; beinahe das Gegenteil davon).
...


> Es geht einfach um den JETZT-Moment. sonst gar nichts. und es gibt keinen einzigen Zeitpunkt in diesem Leben, in dem es um etwas anders geht
(siehe auch: Meditations-Thread)
 
D

Daniela

Guest
Es geht einfach um den JETZT-Moment. sonst gar nichts. und es gibt keinen einzigen Zeitpunkt in diesem Leben, in dem es um etwas anders geht

es gibt auch Jetzt keinen anderen Moment als JETZT.
Somit erübrigt sich jede willentliche Aktion, sich ins Jetzt katapuliteren zu wollen.
Wo könnten wir denn sonst sein, wenn nicht im Jetzt?
Oder Augen, meinst Du die Gedanken über die Zukunft oder Vergangenheit, könnten Dich aus dem Jetzt hinausbefördern?
Bist "Du" der "Gedanke"?
 

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Warum willst du wissen, was du sein wirst, wenn du stirbst,
wenn du noch nicht weißt, was du jetzt bist?
(Ramana Maharshi)

Es geschah sehr bewusst das ich diesen Gedanken v.Ramana Maharshi in das Unter-Forum Sterben, Tod, Leben nach dem Tod setzte.
Es soll die Frage hinter der Frage nach dem Tod sichbarer werden lassen.
Dieses Zitat dient hierbei.
"Dies ist alles was ich bin"
ist der Glaube des Atheisten
"Ist dies alles was ich bin?"
ist die Frage des Gottsuchenden.
.....und in Wahrheit ist es eine Frage nach dem Tod.
So ist die Frage nach dem Tod die Frage nach Gott in einem anderen Gewandt.

"Warum willst du wissen, was du sein wirst, wenn du stirbst,"

das ist die Frage
und d a s die Antwort.

Weil ich nicht weiss, ob ich leben werde
oder ende.
Doch wenn ich Ende, welcher Gott wird mich an diesem Ende erwarten?

und Maharshi gibt dem ängstlich Suchenden eine Antwort:
finde her aus wer Du BIST und Du wirst keinen Tod mehr fürchten.
Was Du jetzt bist und dann sein wirst..in Wahrheit ist das nur ein Schleier, der jederzeit gelüftet werden kann.

wenn du noch nicht weißt, was du jetzt bist?
(Ramana Maharshi)

Denn wenn Du weißt wer Du bist,
wirst Du die Toten nicht betrauern,
nur Dich selbst
und wenn Du weißt wer Du bist,
bedarf es keines Mediums
und keiner Rituale.
Auch keiner Angst.
Sie wird dann los-gelassen.

LG
Regina
 
D

Daniela

Guest
Ich dachte Du wärest eine von diesen fanatischen "Leben im Hier&Jetzt" Verfechtern. Es gibt schon zuviele Bücher davon.
Nein bitte keine theoretische Antwort.....
 
Werbung:

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Natürlich kannst Du nur in der Gegenwart sein..aber WO ist diese Gegenwart für Dich?
Du gehst duch einen Wald und erinnerst Dich an ein Gespräch das Du gerade führtest..durchlebst die Emotionen erneut.
Wo bist Du dann?
In welchem jetzt?
Du bist mit Deinem Geist dann ins jetzt der Vergangenheit zurückgekehrt, denn obgleich der Geist nur die Gegenwart kennt ist er frei den FOKUS dieser Gegenwart zu wählen.
Ich denke was Augen hier anspricht ist sich BEWUSST den Gegenwarts/Bezugspunkt zu wählen und nicht un-bewusst, wie es meist geschieht.
Regina
 
Oben