Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Warum ist Zeitdeutung auf die Menschliche Persönlichkeit übertragbar?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Randbeschäftigung, 30. August 2019.

  1. Randbeschäftigung

    Randbeschäftigung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    6.076
    Werbung:
    Hallo

    Warum ist Zeitdeutung auf die Menschliche Persönlichkeit übertragbar?

    Astrologie ist ja eine Zeitdeutung und Radixe ja die Glaskugel der Astrologen und Lebensberater.

    Warum ist Zeitdeutung auf das Menschliche übertragbar?

    Wo ist da der Zusammenhang zwischen den Sternen und den Menschen?

    Oder ist es nur die Fantasie alles in den Sternen lesen zu können? Und somit nur eine Unterhaltung.

    Wie seht ihr das? Warum ist Zeitdeutung auf Menschen übertragbar?

    Gruß
    Randbeschäftigung
     
    Marlen1985 und Dyonisus gefällt das.
  2. Marcellina

    Marcellina Guest

    Hallo Randbeschäftigung,

    Astrologie ist eine Lehre, die auf Erfahrung beruht.
    Im Laufe der Jahrtausenden haben die Menschen die Bewegungen am Himmel beobachtet und mit ihrem Erleben verglichen, es began mit Mond-, -phasen und Sonnenzeichen...
    Die Radix zum Zeitpunkt der Geburt gibt ja die Möglichkeiten und Grenzen wieder, unabhängig vom Geschlecht und sozialem Umfeld...

    Ereignisse ^Danach^ zuzuordnen ist keine Kunst - es ist interessant für die Geburtszeitberichtigung, für das Bild der einzelnen Konstellationen oder für
    die Schau, wo stehe ich...
    Ob Astrologie funktioniert, merkt man eher, wenn man gestaltend arbeitet, d.h. optimale Termine für künftige Vorhaben astrologisch berechnet...

    ....und hier gibt es meinerseits ganze Spannbreite der Erfahrung: sowohl im Falle, wenn der optimale Termin nicht mit Gegebenheiten des Horoskopeigners übereinstimmt (unter dem Motto: es liegt nicht im Bereich seiner Möglichkeiten) oder wenn der erwünschte Termin nach astrologischer Überprüfung als Fiasko enden würde.

    Übrigens, jedes Horoskop ist einzigartig, es wiederholt sich Niemand zwei Mal... auch nicht bei Mehrlingsgeburten, da spielt der Zeitunterschied eine Rolle (das ganze Hausgerüst kann ein anderer sein, damit unterschiedliche Hausherren und ihre Bedeutung) und bei Geburten in Minutentakt (ohne wesentliche Unterschiede der Radix) übernimmt oft ein Zwilling die aktiveren Eigenschaften, der andere die passiveren, entweder auf ganzer Erlebensbreite, oder jeweils nach Sektoren (Häuser).

    Also Zeitrechnung ist meiner Ansicht NICHT auf das Menschliche übertragbar, sondern das Bild zum Zeitpunkt der Geburt (am bestimmten Ort) zeigt einen Menschentypus, dessen Erlebensmöglichkeiten wir nach Beobachtung und Schlußfolgerungen in Tausenden von Jahren bestimmten Möglichkeiten und Grenzen zuordnen.
    Zudem, Tiere, jedes Haus, Eröffnungen jeder Art, Regierungen... haben ihr Entstehungshoroskop und funktionieren in vorgegebenem Rahmen - Astrologie funktioniert, nur nicht immer Astrologen mit ihrem Deutungskönnen.
     
    Gabi0405, Santos, valli und 2 anderen gefällt das.
  3. Läufer

    Läufer Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2012
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Prag
    Hallo, Randbeschäftigung.
    Die Astrologie stellt die Zeitqualität fest. Mittels der Sprache der Symbole, unsere Lehrer-die Planeten, nehmen bei unserer Geburt, oder irgendeiner Entstehung auf der Erde, die einzigartigen Positionen ein. Es handelt sich um die Zeitqualität, unter der die Seele inkarniert wurde. Jeder von uns hat eigene Karma-Startposition der Seele, deswegen sind wir uns alle auf der Erde ungleich. Und die geheime Sprache von Planeten sagt voraus, oder zumindest versucht sich zu entdecken, was für Aufgaben, der Geist zu meistern hat. Es geht um das Schicksal-wie man sich in vergangenen Leben die Seele benommen hat. Das Schicksal kann man nach diesem Planeten-Plan nicht ändern, nur erfüllen. Das Leben hat dann, nach diesem Kosmos-Plan, nur angenehmen und unangenehmen Umstände. Was passiert genau ist geheim. Die guten und schlechten Umstände im Horoskop gegeben, werden sowieso kommen. Jedoch, wie Du dich in diesem aktuellen Leben benehmen wirst, beeinflusst Deine nächste Inkarnation.
    LG Läufer.
     
    Adagio gefällt das.
  4. astrologe

    astrologe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    349
    Die Frage "warum?" ist in dieser Disziplin schwer zu beantworten. Sehr viele Menschen haben beobachtet dass bei Konstellation X dieses und jenes vorliegt und bei Konstellation Y etwas anderes. Warum das so ist? Sind wir Gott? ;)
     
  5. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.794
    Ort:
    Zürich
    Der Mensch ist ein kosmisch-astrales Erdenwesen
    Das, was am Firmament abläuft, geschieht synchron auch im Menschen. Die astrologische Konstellation in Geburtszeitpunkt und -ort ist der Fingerprint eines jeden Menschen auf dem Finger des Schicksals, das ein jeder auf diese Erdenreise mit sich bringt. Daher hat ein jeder und selbst Zwillinge haben ein je eigenes Schicksal.

    So gesehen ist die Astrologie ein Informationssystem und die Planetenkonstellationen in Zeichen, Haus und Aspektierung sind eine kosmische Sprache, bei der der Mensch nie ausgelernt hat, weil immer wieder neue Aspekt-Begegnungen erfolgen. Lediglich die Basis der ekliptikalen Zeichenenergien, ihre planetaren und kosmischen Wirkungskräfte, das Bewusstseinsaspektarium, die irdischen Häuser-Wirkungsbereiche und ihre zeitlichen Auslösungsmechanismen beschreiben eine kosmische Sprache, die erlernbar ist.

    LG ELi
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2019
  6. Randbeschäftigung

    Randbeschäftigung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    6.076
    Werbung:
    Die Wirkung der Sterne auf den Menschen ist aber nicht nachgewiesen und nicht messbar. Also wodurch soll diese Wirkung kommen?
     
  7. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.794
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Es geht bei der Astrologie nicht um Ursache und Wirkung, sondern um Synchronizität.

    Begriff der Synchronizität
    Bei der Synchronizität handelt es sich um einen Begriff aus der Jungschen Psychologie (C.G. Jung), der allgemein Ereignisse bezeichnet, die in einem sinnhaften, aber keinem äußerlich nachvollziehbaren Zusammenhang stehen. Synchronizitätsereignisse sind für den Alltagsverstand eher unbegreiflich ("mysteriös"), da zwar eine Bedeutung des jeweiligen Geschehens spürbar, aber kein kausaler (ursächlicher) oder materieller Zusammenhang zwischen den gleichzeitig auftretenden Vorkommnissen sichtbar ist.
    Die Bezeichnung ist abgeleitet vom griechischen syn ("zusammen") und chronos ("Zeit"). Das Konzept wird haufig zur Erklärung parapsychologischer Phänomene herangezogen und lässt sich hervorragend mit dem Analogiemodell der Astrologie verbinden, wonach die Planeten nicht die Ursache für Ereignisse auf der Erde sind, wohl aber deren Indikatoren

    ELi
    .
     
    Gabi0405 und flimm gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zeitdeutung Menschliche Persönlichkeit
  1. Kornblume9
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.780
  2. AliceNRW
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.685

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden