Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wahrnehmungsmuster der dt. Sprache

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Wortdoktor, 6. März 2017.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.968
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Hallo miteinander!

    Ich hab da ein Anliegen... was vielleicht aus meinen Ängsten heraus etwas übertrieben dargestellt ist. Aber in meiner These fängt das Kriegen im Umgang mit einander an. Wir verwenden in der deutschen Sprache ja häufig die Metapher "ich krieg dich" was so viel bedeutet wie ich bekämpfe dich. Doch da ich mir geschworen habe, nicht mehr zu kämpfen, muss ich mir überlegen, was für einen Umgang ich mir mit den Menschen angewöhne. In meiner Thesen ist das Bekriegen die Metapher für KRIEG - Wir wollen zum Beispiel etwas haben, was kriegen.... da wird mir übel wenn ich daran denke, dass der Mensch in der Umgangssprache so sehr das Wort kriegen verankert hat. Ich versuche das zu umgehen. Ich werde versuchen, das Wort kriegen versuchen durch ein anderes Wort zu ersetzen.

    Ich will nämlich weder mich noch andere Menschen in meinem Leben bekämpfen, bedrohen, erpressen und alles was da noch so für negative Machenschaften gibt.

    Was gedenkt das Forum zu meiner These? Ist das übertrieben beschrieben oder ist da wahres dran?

    Gruß
    Worti
     
    Valerie Winter und the_pilgrim gefällt das.
  2. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Das Wort Kinderkriegen bekommt gerade eine neue Bedeutung für mich. :D

    Na ja, ist ja gewissermaßen auch ein Kampf.

    guck mal:
    https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20080109204759AACXFcP
     
    regen... und Valerie Winter gefällt das.
  3. Ich sage statt kriegen (bekommen) im Bezug auf alles was man (erhält), so lässt sich das Wort vermeiden. :)
     
    Wortdoktor gefällt das.
  4. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Niederösterreich
    Die deutsche Sprache ist, so scheint es mir, teilweise so sperrig und hart wie deutsche Kunst. Vor allem die Malerei war und ist nicht schön und harmonisch.
     
    Valerie Winter gefällt das.
  5. Ich "weiche" die deutsche Sprache drum gerne mal mit GFK auf, dann ist es nicht so hart. :)
     
  6. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    GFK? Was ist das?
    Mir hat die Beschäftigung mit dem italienischem gut getan. Manche Wörter sind viel verständlicher. Sogar in der Neuzeit. @ = Schnecke.
     
  7. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Ich muss sagen, dass ich nichts Schlimmes an der deutschen Sprache sehen kann. Was zählt, ist einzig und allein, was man ausdrücken will, und dieser Ausdruck ist in der Klangschwingung der Wörter auch deutlich herauszuhören, zumindest für den sensitiven Menschen.

    Etwas zu "kriegen" im Sinne von "bekommen" ist deshalb kein Problem für mich, solange es nicht aus Egoismus heraus entstand. Denn es hat mit Krieg absolut nichts zu tun, auch nicht metaphorisch. Es kommt immer darauf an, worauf wir unseren Fokus richten, und das bestimmt wiederum unsere Sichtweise der Dinge. Warum dem Fokus stets auf Negatives richten, um Negativem auszuweichen?
    Lieber ist es mir auch, wenn die Leute sich so richtig ausschimpfen und es ehrlich meinen, als sich selbst zu unterdrücken in dem künstlichen Versuch, "hässlichen" Wörtern auszuweichen.
     
    Colombi, urany und NuzuBesuch gefällt das.
  8. GFK ist die gewaltlose Kommunikation, welche ich oft, wie z.b in meinem Forum auch anwende, sie hat den Vorteil, dass man die ganzen Kraftausdrücke, Du-Botschaften und sowas weglassen kann. ;)
     
    Esox gefällt das.
  9. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Niederösterreich
    Was mir nicht gefällt, ist die Aussprache der Zahlen. OK arabisch schreibt man von rechts nach links, aber ich kann mir vorstellen, dass sich ein Legastheniker schwerer tut, als mit den anderen Sprachen.
     
  10. corbinian

    corbinian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2017
    Beiträge:
    724
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich würde sicherheitshalber auch die Vergangenheitsform von "ist" weglassen, im englischen Sprachraum bedeutet das wortwörtlich "Krieg" und man will ja keinen internationalen Konflikt provozieren..
     
    Colombi gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden