Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wahrnehmung der geistigen Welt

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Zhantee, 28. Mai 2019.

  1. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Werbung:
    Moin.
    Ursprünglich bin ich davon ausgegangen, dass es nur eine geistige Realität gibt, die von verschiedenen Personen lediglich subjektiv unterschiedlich wahrgenommen wird.
    Manchmal sind die Unterschiede jedoch so groß, dass sie alleine dadurch nicht erklärt werden können, weshalb ich davon ausgegangen bin, dass letztlich jeder in seinem eigenen Universum lebt und unbewusst seine eigene geistige Realität erschafft.
    Für dieses Modell sind jedoch häufig die Übereinstimmungen zu groß, weshalb ich inzwischen denke, dass beides in gewisser Weise zutrifft.
    Menschen, die sich ähnlich, auf einer Wellenlänge sind, zu einer Seelenfamilie gehören, leben in ähnlichen geistigen Universen, in denen es viele Übereinstimmungen gibt.
    Je gegensätzlicher zwei Personen sind, desto unterschiedlicher ihre geistige Realität und Wahrnehmung derselben.
    Eure Gedanken und Erfahrungen dazu würden mich interessieren.
    Euch einen schönen Abend noch.
     
  2. Lunatic0

    Lunatic0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.243
    "Geistige realität?" Meinst du so etwas wie wissenschaftliche- oder lehrmeinungen?

    Manchmal braucht es für so verschiedene wahrnehmungen nicht mal mehrere personen. Hattest du schonmal die erfahrung ein und denselben ort wie durch verschiedene augen oder blickwinkel zu sehen, etwa einen ort den du schon lange bewohnst?
     
    Jonah-Kota gefällt das.
  3. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Mit geistiger Realität meine ich alles, was sich jenseits der materiellen Welt befindet. Die Welt der Geister und Seelen, der Elfen und Feen, Engel und Dämonen, Krafttiere, seelischer Verbindungen, das Jenseits, die Mittelwelt, die Zwischenwelt, oder wie auch immer jemand es wahrnimmt und beschreibt.
    Die Meinung der Wissenschaft dazu ist allgemein bekannt, ich hatte nach eurer Meinung gefragt.

    Ein guter Vergleich: nehmen wir meine Wohnung. Ich nehme sie sicherlich immer etwas unterschiedlich wahr, aber es gibt klare Fakten: das Bett steht neben der Tür, gegenüber dem Fenster. Betrete ich den Raum, ist das Bett rechts, verlasse ich den Raum, ist es links. Wenn ich also sage: "das Bett ist rechts" und jemand, der mir gegenübersteht, sagt: "nein, das Bett ist links", dann beschreiben wir denselben Sachverhalt, nur aus unterschiedlicher Perspektive. Wenn ich aber sage: "das Bett steht neben der Tür" und der andere sagt: "nein, das Bett steht neben dem Fenster", dann leben wir entweder in verschiedenen Welten oder einer von uns hat eine massive Wahrnehmungsstörung. Nun wird aber wohl jeder sagen, seine Wahrnehmung sei richtig und die des anderen falsch. Oder aber er lässt sich verunsichern und fängt an, an seiner eigenen Wahrnehmung zu zweifeln.
     
  4. Lunatic0

    Lunatic0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.243
    Ich glaube je mehr man sich auf einen gemeinsamen konsens was die geistige welt betrifft einigt desto mehr geht daraus verloren. Jeder hat seine eigenen geister, übereinstimmungen sind da wohl eher die ausnahme. ZB wenn mehrere personen nachts das selbe träumen ist das vielleicht als ein zeichen zu sehen, aber regel kann man daraus keine machen.
     
  5. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Im Gegenteil. In den meisten Fällen stimmt das Gesehene überein, wenn ich von anderen Rückmeldung bekomme, abgesehen eben von subjektiven Wahrnehmungsunterschieden. Aber gelegentlich gibt es größere Differenzen, weshalb ich nachfragte. Habe aber inzwischen schon gesagt bekommen, dass wohl die meisten nicht gerne darüber reden. Ich habe da keine Bedenken. Sonst könnte ja der Eindruck entstehen, man möchte wider besseres Wissen seine persönliche Scheinwelt aufrechterhalten.
     
  6. Lunatic0

    Lunatic0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.243
    Werbung:
    Sicher, breichte über nahtoderfahrungen etc enthalten oft allesamt makrante einheitliche elemente, obwohl es sicher bei jedem anders ist.

    Was für differenzen meinst du konkret?
     
    sikrit68 gefällt das.
  7. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Darüber kann ich hier im Einzelnen keine Auskunft geben, weil es zu privat ist.
    Es geht mir ja auch nicht darum, wer Recht hat, sondern wie man diese Differenzen erklären kann.
    Und da scheinbar niemand eine bessere Idee hat, gebe ich mich erst einmal mit meiner eigenen Erklärung zufrieden.
     
  8. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.851
    Hallo
    Das stimmt nicht unbedingt.

    Die Wahrnehmung durchläuft gewisse Filter und hängt von sehr vielen Faktoren ab.
    Die Bilder sind bereits eine Übersetzung des Wahrgenommen, respektive die Interpretation auf der Basis des eigenen „Rasters“.

    Du kannst das vergleichen mit der Wahrnehmungsgeographie:
    sollen zehn Leute eine Stadtkarte zeichnen, dann ergibt das zehn verschiedene Karten. Ein Rentner zeichnet Apotheke, Park und Arzt - ein Schüler Schule, Spielplatz, etc.

    Normal konzentriert man sich etwas mehr auf die als wichtig empfundenen Dinge.

    Ich erklär mir das so. Vorausgesetzt, man hat überhaupt das gleiche „Gelände“ betrachtet.
    Denn normal betrachtet jeder Mensch andere Aspekte.

    schwierig besser zu erklären ohne konkrete Vorlage.
     
    Zhantee gefällt das.
  9. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Vielen Dank für diesen Gedanken, das ist für mich der Schlüssel zum Verständnis.
    Bei mir selbst bin ich schon lange davon ausgegangen, dass ich nicht wirklich hellsichtig bin, sondern "nur" hellfühlig. Ich nehme Energien wahr und versuche, diese in Bilder zu "übersetzen". Das lässt viel Raum für Phantasie.
    Manche Personen behaupten von sich jedoch, tatsächlich hellsichtig zu sein und die Dinge so zu sehen, wie sie sind, was keine Interpretationsmöglichkeiten mehr zulässt.
    Davon habe ich mich offenbar zu sehr beeindrucken lassen. Denn wenn ich davon ausgehe, dass es bei ihnen genauso abläuft wie bei mir und ihnen dieser Vorgang lediglich nicht bewusst ist, dann entsteht genug Deutungsspielraum, um selbst die extremsten Unterschiede in der Wahrnehmung zu erklären.
     
    sadariel gefällt das.
  10. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Werbung:
    Hier bleibe ich aber bei meiner Aussage.
    Ich habe Kontakt zu einer Person, der ich in manchen Bereichen sehr ähnlich, in anderen aber wiederum sehr gegensätzlich bin.
    In den ähnlichen Bereichen ist unsere Wahrnehmung nahezu identisch, in den gegensätzlichen weicht sie so sehr voneinander ab, dass ich es mir aus genannten Gründen nicht erklären konnte. Mit dem neuen Erklärungsmodell ist dies aber möglich.
     
    sadariel gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wahrnehmung geistigen Welt
  1. Liane27
    Antworten:
    27
    Aufrufe:
    9.227

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden