Voodoo??

Jandira

Mitglied
Registriert
8. Januar 2005
Beiträge
560
Sagt mal, Voodoozauber ist doch, wenn man eine Puppe macht, die stellvertretend für eine Person steht, und diese Puppe dann mit Nadeln o.ä. sticht, und damit der Person Schaden zufügt. - Wie sieht das denn aus, ist dann nicht jedes christliche Kreuz mit der angenagelten Jesus-Figur eigentlich ein bösartiger Voodoo-Zauber??? So wird doch die Person Jesu schon seit 2000 Jahren gequält, oder zumindest zur Unbeweglichkeit verdammt!!? Aber er ist doch der Erlöser der Christen!!?? Wieso machen die Christen ihren Erlöser unbeweglich?? Wollen sie am Ende gar nicht, daß sie erlöst werden??? Oder muß dazu erst der Tag kommen, an dem ihnen von ihrer Kirchen-Obrigkeit erlaubt wird, Jesus vom Kreuz zu nehmen? Wann wird das wohl sein...
Also, wenn ich in diese Energie hineinspüre, wird mir ja ganz anders...
 
Werbung:

Paolo

Mitglied
Registriert
10. März 2004
Beiträge
894
Ort
Stuttgart
Tobias ( www.shaumbra.de ) sagt: "Hängt den Leidensmann ab!"
Tobias wird von G.Hope (USA) gechannelt. Tobias war in seinem letzten Leben ein Jude, und wendet sich an Menschen mit jüdisch-christlichem Background.
Also, du hast recht, aber die Orthodoxen hängen halt ihrem gewohnten Paulinismus nach, sie halten sich nach hinten fest, sie sind nicht frei nach vorne zu gehen.

Grüße
Paolo.
 
L

Lich

Guest
ich finde es schade dass jesus am kreuz genagelt-und so präsentiert wird.....
da haben irgendwie ein paar "das goldene kalb vergessen" zu lesen....???
doch wahrscheinlich brauchen die menschen etwas "sichtbares"
fragt sich nur wozu......?!
 

krstie

Mitglied
Registriert
4. Januar 2005
Beiträge
141
Ort
SO, Grenze zu BL
Voodoo nur auf das Herstellen von Puppen zur Abhaltung eines schwarzmagischen Rituals zu reduzieren ist eigentlich ein typisch amerikanisches Syndrom - hier findest Du ein paar weitaus interessantere Aspekte

was allerdings den Christus am Kreuz angeht sprichst Du eine Jahrhunderte alte Diskussion ab - die Reformierten haben Christus schon lange vom Kreuz abgehängt - die Katholiken weigern sich standhaft - wer von beiden Recht hat sei dahin gestellt - aber das Thema hat auf jeden Fall höchste Brisanz - ich jedenfalls möchte keine allgemeingültige Antwort geben müssen
 
A

Aktivist

Guest
Was ist denn das für ein Vergleich? Voodoo spielt in einer ganz anderen Kulturecke. Damals kannte man sicher nicht sowas wie Voodoo, da die Völker noch nicht voneinander wussten.

Es tut mir persönlich nicht weh, sehe ich Jesus Christus am Kreuz hängen. DENN, ich weiss, was es bedeutet - Erlösung und Auferstehung, was danach danach auch geschah. Jesus Christus Leiden ist eine Passion, die kein Mensch auf dieser Welt auf sich genommen hätte. Im Endeffekt ist es mir egal welches Bild nun "richtig" ist. Wichtig ist mir einzig die Botschaft.

Wenn Du in Symbolen denkst, Jandira, kann man das natürlich in Bewegunseinschränkung deuten.

Warum erzählt ein Missionar bspw. die Botschaft? Eben weil Jesus sich über den Tod hinaus ins "wahre" Leben bewegt. Er bezwang den Tod. Also, welche Christen meinst Du nun? Die Symbolik des unbeweglichen Jesus Christus betrifft die wenigsten Christen, denn sie wissen, dass er wieder auferstand.

Warum machst Du Christen unbeweglich, mit längst veralteten Ansichten über Christen? Du selbst stopfst sie doch rein mit einer solchen Frage. Viele werden Dir hier mit Kopfschütteln begegnen, denn ist heute beileibe nicht mehr so. Ich kenne jetzt genug Christen um mit dem Vorurteil, dass Du oben aufführst, aufzuräumen :)

Syndrome hin - Syndrome her - wir leiden alle an einem Ver- und Beurteilungsdrang, nicht wahr? ;)

Alles Liebe
Marcus
 
A

Aktivist

Guest
Lich schrieb:
ich finde es schade dass jesus am kreuz genagelt-und so präsentiert wird.....
da haben irgendwie ein paar "das goldene kalb vergessen" zu lesen....???
doch wahrscheinlich brauchen die menschen etwas "sichtbares"
fragt sich nur wozu......?!

Kannst Du denn kein Leid sehen? Es ist ein wichtiges Bild, wenn nicht sogar grundlegend. Leid, Tod und dann wieder Leben. Jesus (der) Christus hat sich in etwas begeben, dass niemand auch nur gedanklich freiwillig machen würde.
Es ist also durchaus wert und legitim den leidenden Jesus Christus darzustellen, ganz unabhängig von Symbolik.

Symbolik ist doch auch nur das Sichtbarmachen (begreifbar machen, verständlichkeit usw.) für den Geist. Wozu brauchst Du also etwas sichtbares? Ob einfach oder kompliziert, sichtbar bleibt sichtbar.
 

WyrmCaya

Neues Mitglied
Registriert
25. März 2004
Beiträge
12.932
Ort
Caya und Wyrm wohnen in Wien
Aktivist schrieb:
Kannst Du denn kein Leid sehen? Es ist ein wichtiges Bild, wenn nicht sogar grundlegend. Leid, Tod und dann wieder Leben. Jesus (der) Christus hat sich in etwas begeben, dass niemand auch nur gedanklich freiwillig machen würde.
Es ist also durchaus wert und legitim den leidenden Jesus Christus darzustellen, ganz unabhängig von Symbolik.

Symbolik ist doch auch nur das Sichtbarmachen (begreifbar machen, verständlichkeit usw.) für den Geist. Wozu brauchst Du also etwas sichtbares? Ob einfach oder kompliziert, sichtbar bleibt sichtbar.

Ich dachte, wir sollten das alte Leid endlich vergessen, und nicht darauf herum.....?
Also was jetzt???

:)
Caya
 
Werbung:
L

Lich

Guest
hallo Aktivist..
um leid zu sehen/verstehen.... brauche ich für mich kein jesus am kreuz genagelt....
ich brauche auch keinen "dicken" lächelnden Budha oder einen schwarzen würfel wo ich kreisend um ihn laufen muss....
warum denn auch? oder meinst du irgend einer dieser 3 wollte dies so?
symbolik für die zukunft?
damit die menschen sehen? es verstehen?
ich für mich brauche dies sicherlich nicht.... :zauberer1

lg
 
Oben