Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Verwirrung wegen Traum

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Alex1976, 1. Juli 2018.

  1. Alex1976

    Alex1976 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    ich bin derzeit etwas neben der Spur, weil meine große Jugendliebe im Alter von 53 Jahren plötzlich verstorben ist, zu dem ich in den letzten Jahren allerdings leider keinen Kontakt mehr hatte, obwohl ich ihm regelmässig zum Geburtstag und zu Feiertagen WhatsApp-Nachrichten geschickt habe, auf die er jedoch nicht reagiert hat.

    Folgendes ist passiert: In der Nacht von Freitag auf Samstag (08.06./09.06.2018) hatte ich einen Traum von ihm, in dem wir gemeinsam engumschlungen eine leicht nach außen geschwungene Stein-Treppe hinaufgingen und uns gegenseitig versicherten, dass uns von nun an nichts mehr trennen könne und wir für immer zusammenbleiben. Er sah genauso aus, wie zu dem Zeitpunkt, als ich ihn kennenlernte (da wurde er gerade 26, ich stand kurz vor meinem 16. Geburtstag).Durch diesen Traum wurde ich mitten in der Nacht wach; war verwirrt und konnte lange nicht mehr einschlafen.

    Am 15.06.2018 meldete sich seine ehemalige Lebensgefährtin, mit der er einen gemeinsamen - inzwischen erwachsenen - Sohn hat und die immer wusste, wie sehr ich ihren damaligen Freund liebte und liebe, per facebook die Mitteilung, dass er vor einer Woche verstorben sei. Er war zu diesem Zeitpunkt allein in seiner Wohnung, hatte Kehlkopfkrebs und muss wohl in seiner Wohnung verblutet sein.

    Seither quält mich die Frage, ob er mir durch den Traum eine Nachricht schicken wollte, ob ich ihn hätte retten können wenn ich auf diesen Traum reagiert hätte, ob er wohl zu Lebzeiten oder im Sterbeprozess noch an mich gedacht hat, warum er auf meine Whats-App-Nachrichten nicht reagiert hat etc. Ich finde einfach keine Ruhe mehr und habe seitdem auch nicht mehr von ihm geträumt.
     
  2. Waagemutig

    Waagemutig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    739
    Hallo Alex,

    ich hatte schon einige Begegnungen von Verstorbenen im Traum -
    aber auch im Wachzustand
    siehe:
    Traumtagebuch
    Ich konnte meinen Freund nach diesem Traum gut loslassen.

    Ja, ich denke, er hat dich besucht und sich bei dir verabschiedet.
    Nein, da bin ich mir sicher, "gerettet" wollte er von dir nicht werden.
    Ein Zeichen, dass er dich auf deinem weiteren Weg begleitet ?
    Würde ich eher annehmen.

    Einen lieben Gruß und alles Gute für dich
     
  3. Alex1976

    Alex1976 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    vielen Dank für Deinen Post, Waagemutig!

    Wenn er mich im Traum besucht hat, um sich zu verabschieden: Geschieht das beim Sterbenden wohl bewusst, d.h., denken sie dann vielleicht im Sterbeprozess an die Person, die sie im Traum besuchen oder ist das völlig willkürlich und nicht durch sie steuerbar? Ob man wohl Rückschlüsse daraus ziehen kann, dass man dieser Person so wichtig war, dass sie "Auf Wiedersehen" sagen wollte? Und wenn ja: Warum hat er nicht "Auf Wiedersehen" gesagt, sondern, dass wir für immer zusammen bleiben? Das klingt doch nicht nach Abschied.

    Ich finde den Gedanken, dass wir uns im Traum versprochen haben, für immer zusammenzubleiben und dann später von seinem Tod zu erfahren, einfach nur grausam. Das frisst mich auf, denn genau das wollte ich immer: mit ihm zusammen sein. Und jetzt trennen uns nicht nur Wohnungen, sondern Welten. So hab ich mir ein "Zusammensein" nie vorgestellt. Und keine Antworten mehr auf meine Fragen zu bekommen, ist genauso quälend.
     
  4. Waagemutig

    Waagemutig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    739
    Ich denke, dass er sehr bewusst dich besucht hat.
    Warum auch immer er sich nicht in seinem irdischem Leben bei dir gemeldet hatte ?
    Ich verstehe, es tut sehr weh.

    Ich war damals nach dem Tod meines Freundes sehr sauer, dass er einfach geht ohne sich zu verabschieden.
    Nach meinem Traum konnte ich sehr viel besser damit umgehen.
    Er hat mir damals als ich an ihn dachte nochmal ein Zeichen, dass er bei mir ist, gegeben.
    Ich deutete es zumindest so.
     
  5. Waagemutig

    Waagemutig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    739
    Hallo Alex,

    wie geht es dir heute ?
    Konntest du dich etwas von deiner Verwirrung erholen ?

    Ich sende dir einen lieben Gruß
     
  6. Alex1976

    Alex1976 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Waagemutig,
    die Verzweiflung darüber, dass ich ihm die für mich wichtigen Fragen nicht mehr stellen kann, ist nach wie vor enorm. Heulen könnte ich die ganze Zeit und wirklich ruhig werde ich nur an seinem Grab.

    Aber ich bin dankbar dafür, dass er mich zumindest im Traum besucht hat. Auch wenn es weitere Fragen aufgeworfen hat. Ich hoffe nur, dass er seinen Frieden gefunden hat und er irgendwann auf der anderen Seite auf mich wartet, wenn auch ich endlich rübergehen kann und wir dann wirklich und endlich für immer zusammenbleiben.

    Lieben Gruß,
    Alex
     
    Waagemutig gefällt das.
  7. Waagemutig

    Waagemutig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    739
    Werbung:
    Liebe Alex,

    das hört sich ja traurig an.
    Aber schön, dass du zur Ruhe an seinem Grab kommen kannst.
    Du hattest ja nun schon Jahrzehnte (sag ich mal) keinen Kontakt mit ihm,
    soweit ich es aus deinen Schreiben lese.
    Ist es vermutlich dieser Traum, der alles so in dir hervor wieder holt in dir ?
    Das hat aber jetzt noch lange Zeit im Sinne unseres Erdenlebens.
    Ich glaube daran, dass er dir hier schon sehr nahe ist und dich zur Zeit begleitet.

    Wenn du magst, schreibe über deine Gefühle,
    über das was du denkst.
    Ich höre dir gerne zu.
    Kannst du mit anderen in deinem Bekanntenkreis darüber reden ?
    Ich habe für mich festgestellt,
    es tut gut zu reden oder zu schreiben.:umarmen:

    Waagemutig
     
    sikrit68 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden