verwirrender Traum

Kira1705

Neues Mitglied
Registriert
28. September 2005
Beiträge
10
Hallo,
ich hatte vor 2 Tagen einen etwas merkwürdigen Traum. Ich habe schon versucht ihn mithilfe von diversen Homepages zu deuten, bin aber nicht weiter gekommen....

Leider kann ich mich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern, ich weiß nur, dass ich morgens mit einem ziemlich komischen Gefühl aufgewacht bin....

In dem Traum war ich mit 2 Freundinnen und irgendwelchen Fremden Leuten in einem Planwagen unterwegs , als auf einmal 2 Typen reingesprungen kamen. Einer der beiden sah einem aus meiner Stufe sehr sehr ähnlich, hatte aber einen anderen Namen.
Jedenfalls haben meine Freundinnen sofort angefangen mit den 2 zu reden, wogegen mir immer eine Stimme sagte: "Sei vorsichtig"

Das zog sich dann durch den ganzen Traum. Irgendwann war ich alleine in einem Restaurant als mir wieder diese Stimme irgendwas sagte. Ich weiß nicht mehr was aber ich hatte auf einmal Angst und wusste dass diese Typen gefährlich sind und man sich nicht auf sie einlassen darf.
Da war auch noch was damit dass wenn man sie zu gut kennt, sie einen umbringen aber das bekomm ich nicht mehr zusammen....

Ich musste nach dem Aufwachen noch eine ganze Weile über den Traum nachdenken, weil er mir irgendwie sehr komisch vorkam, hab ihn dann aber im Laufe des Tages ganz vergessen.
Abends war ich dann in der Disco, gegenüber saß die ganze Zeit ein Typ den ich noch nie gesehen habe, der mir aber trotzdem bekannt vorkam und dem Typen aus meiner Stufe sehr ähnlich sieht.

Abends ist mir dann der Traum plötzlich wieder eingefallen und der Typ aus der Disco der definitiv der selbe war....

Was kann das bedeuten?

lg Kira
 
Werbung:

Ahorn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22. Mai 2007
Beiträge
23.788
Ort
wo ich Wurzeln schlage
Hallo Kira,

sei einfach vorsichtig. Der Traum scheint eine Warnung zu sein. Doch mit offenen Augen und einer guten Intuition wirst Du das Richtige machen.

LG
Ahorn
 

VanTast

Aktives Mitglied
Registriert
17. August 2007
Beiträge
1.290
Ort
Am Zürichsee
.... ich mit 2 Freundinnen und irgendwelchen Fremden Leuten in einem Planwagen unterwegs
2 schrieb:
Zwei teilt in Gegensätzen wie Gut und Böse, Licht und Dunkel, Innen und Außen, bringt Widersprüchlichkeiten in der eigenen Persönlichkeit zum Ausdruck und fordert auf, damit leben zu lernen und ständig den Ausgleich zu suchen.
Freundin schrieb:
Assoziation: - Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: - Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?
Psychologisch: Wenn Freunde eine Rolle im Traum spielen, dann muß sich der Träumende folgende Fragen stellen:
Erstens, welche Beziehungen hat er im Alltag zu dem Freund im Traum,
zweitens, was symbolisiert dieser Freund für ihn (beispielsweise: Sicherheit, Unterstützung und Liebe)? Freund (Freundschaft) kann auf eine tatsächliche Gefühlsbeziehung hinweisen,- die Begleitumstände spiegeln dann wider, wie es darum im Alltag wirklich bestellt ist.
Häufig heben Freunde des Träumenden in seinem Traum aber einen bestimmten Teil seiner Persönlichkeit hervor, den er sich genau anschauen, verstehen und mit dem er auf die eine oder andere Weise ins reine kommen muß.
Freunde stehen dabei für die vertrauten und positiven Seiten des Träumenden. Als Selbstzweifel kann der Traum vom Freund, der sich ablehnend verhält, gedeutet werden.
Der Freund oder die Freundin sind meist Schatten unseres Ichs, ständige Begleiter (siehe dort) auf unserem Lebensweg, die gern im falschen Augenblick eingreifen und uns in schlechtes Licht rücken. Sie tragen oft nur deren Züge, entpuppen sich dann jedoch möglicherweise als unsere Intimfeinde, die uns eins auswischen möchten.
Wenn man im Traum mit einem besonders guten Freund Streit hat, dann ist jener andere gemeint, der uns übers Ohr hauen will, der große Unbekannte oder der Doppelgänger in uns selbst, vor dem uns das Unbewußte warnen möchte.
Alte Traumbücher deuten das Symbol oft noch in folgender Weise:... * Freund sehen soll freudige Ereignisse in bevorstehender Zeit ankündigen.
* Die Begegnung mit einem Freund will uns vor unüberlegten Handlungen warnen....
* Mehrere Freunde können das Bedürfnis nach mehr Geselligkeit mit vertrauten Menschen signalisieren.
* Wer im Traum einen Freund hat, während er sonst ganz für sich allein lebt, sehnt sich nach Geselligkeit und fühlt sich einsam und verlassen.

Spirituell:
Freunde im Traum erleichtern die spirituelle Suche....
Volkstümlich:
(arab. ) :
... * einen lebenden begegnen: man sollte sich vor unüberlegten Handeln hüten,- auch: du brauchst einen Helfer für deine Schwierige Lage und findest ihn,-...
* Freund, mit ihm sprechen: für eine Deutung, achten Sie darauf, was er sagt und tut,- auch: du bekommst einen guten Rat und befolgst ihn, dann hast du Erfolg,-...​
(pers. ) :
* Von Freunden und Freundschaft zu träumen läßt auf gesellige Zeiten schließen, die aber von schlechten Nachrichten beendet werden könnten, sofern der Träumende unvorsichtig ist und Fehler begeht. Allgemein regt das Zeichen an, auf eine weiterhin gute Beziehung zu seinen Freunden Wert zu legen und sich dafür auch einzusetzen.​
(europ.) :
* Freunde bedeuten die eigene Person,- oft im Sinne von Bruder, Doppelgänger usw.,-...
* einem begegnen: eine Warnung vor unüberlegten Handlungen,-...
* mit mehreren Freunden zusammensein: kündet den Besuch von Menschen an, die man gerne sieht,-...​
Fremde schrieb:
Assoziation: - nicht anerkannter Aspekt des Selbst. Fragestellung: - Welchen Teil meines Wesens bin ich bereit kennen zu lernen?
Psychologisch: Traumpersonen verkörpern immer bestimmte Eigenschaften oder Verhaltensweisen des Träumenden selbst.
Handelt es sich im Traum um fremde Personen, so symbolisieren sie Charakterzüge des Träumenden, deren er sich noch nicht bewußt ist, ablehnt oder die er verdrängt hat.
Das Symbol weist dann im Traum darauf hin, daß man sie bewußt annehmen muß, ehe man sie vielleicht verändert,- oder freier ausleben soll. Wichtig für die Deutung ist das Gefühl, das der Träumende den Fremden entgegenbringt.
Findet er sie sympathisch oder verbindet ihn eine Freundschaft mit ihnen, heißt das, daß er die Entwicklung, die neuerdings in ihm vorgeht, für positiv hält und akzeptiert.
Lehnt er die fremde Person allerdings ab, mißtraut ihr oder fühlt er gar Feindschaft ihr gegenüber, paßt der im Traum durch den Fremden dargestellte Charakterzug nicht zu dem Bild, das der Träumende sich von sich selbst gemacht hat.
Allgemeiner kann der Fremde für alles stehen, was man nicht versteht, was bedrohlich wirkt, vielleicht eine andere Person oder eine bestimmte Situation.
Volkstümlich:
(arab. ) :
* Menschen: du wirst eine neue Bekanntschaft machen.​
(pers. ) :
* Von unbekannten Menschen zu träumen beinhaltet entweder, daß man an der Schwelle einer neuen, angenehmen Bekanntschaft steht oder daß man in nicht allzu ferner Zukunft verreisen muß. Allgemein ruft das Traumsymbol den Träumenden auf, flexibel zu sein und sich den wechselnden Anforderungen des Lebens entsprechend zu stellen.​
(europ.) :
* mahnen zur Vorsicht, besonders beim Erweisen von Wohltaten,-
* viele sehen: über liebe Freunde verfügen die einem im Leben helfen werden,-​

als auf einmal 2 Typen reingesprungen kamen. Einer der beiden sah einem aus meiner Stufe sehr sehr ähnlich, hatte aber einen anderen Namen.
Du fühlst Dich durch plötzlich auftretende Regungen Deiner selbst an zwei Typen aus früherer Zeit erinnert, von denen Du keine guten Erinnerungen hast.

Jedenfalls haben meine Freundinnen sofort angefangen mit den 2 zu reden, wogegen mir immer eine Stimme sagte: "Sei vorsichtig"
Du merkst, dass Du neuerdings sogar Sympathie empfindest, aber etwas rät Dir zur Vorsicht:
Stimme schrieb:
Eine Stimme, die durch den oder zum Träumenden spricht, kann zweierlei bedeuten.
Aus spiritueller Sicht handelt es sich um Mitteilungen eines Geistes.
Oder aber unterdrückte Persönlichkeitsanteile des Träumenden verschaffen sich im Traum durch unkörperliche Stimmen Ausdruck.
Wer sich im Traum laut reden oder singen hört, sollte sich in der Realität 'mehr Gehör verschaffen' und 'seine Stimme erheben', wenn er etwas zu sagen (und auf dem Herzen) hat.
Spirituell: Auf dieser Ebene beschreibt die Stimme Gottes die Energie des spirituellen Rufes....

Irgendwann war ich alleine in einem Restaurant als mir wieder diese Stimme irgendwas sagte.
Restaurant schrieb:
Assoziation: - Ort des Nährens,- Wahlmöglichkeiten. Fragestellung: - Was möchte ich bestellen?
Allgemein:
Handelt ein Traum von einem Restaurant oder Cafe, deutet dies auf ein Bedürfnis nach Gesellschaft. Der Träumende hat Angst, allein zu sein, will aber zugleich niemanden zu stark in seiner Privatsphäre eindringen lassen. Ein öffentlicher Ort erlaubt den erwünschten Kontakt, doch kann der Träumende den Grad der Vertrautheit bestimmen.
Psychologisch:
Wo im Traum für unser leibliches Wohl gesorgt wird, haben wir im Wachleben einen seelischen Notstand zu beseitigen. Das Restaurant ist im Traum wie in der Wirklichkeit ein Ort, der wegen der Entspannung, Geselligkeit und Abwechslung aufgesucht wird. Im Traum ist es ein Zeichen für die Kontaktfreudigkeit und Aufgeschlossenheit des Träumenden. Manchmal warnt es allerdings auch vor zuviel Oberflächlichkeit und Vergnügungssucht, die uns im bewußten Leben eine Menge Zeit und Geld kosten. Es kann aber auch den Wunsch des Träumenden widerspiegeln, seine Kontaktschwierigkeiten zu überwinden und mit Einsamkeitsgefühlen und Hemmungen besser zurechtzukommen. Jeder Ort, an dem es Essen gibt, steht auch in Zusammenhang mit dem Wunsch nach emotionaler Zuwendung. Vielleicht bemerkt der Träumende, daß er mit der Person, die er ausführt, gerne eine Beziehung eingehen möchte. Hinweise auf weitere Deutungsmöglichkeiten ergeben sich aus dem Traumzusammenhang. Wichtig ist dabei die Art des Restaurants, in der sich der Träumende, gegebenenfalls mit anderen Personen, aufhält und die Gefühle des Träumenden dabei.
Spirituell:
Auf der spirituellen Ebene symbolisiert ein Restaurant im Traum das Bedürfnis, zu einer bestimmten Gruppe von Menschen zu gehören, mit denen man Gewohnheiten und Überzeugungen gemeinsam hat.
Volkstümlich:
(arab. ) :
* allgemein: teure Vergnügen,- auch: du hast zu Hause Streit und Verdruß,-
* in einem sitzen: man möge einmal überlegen, ob man nicht zu genießerisch ist oder zu kostspielige Freunde hat,- (19,- 51)
* sich in einem sitzen sehen: man wird bald einen guten Freund oder Bekannten begegnen.​
(europ.) :
* eines sehen: kündet ein Wiedersehen mit Bekannten an,- auch: neue Freundschaften schließen können, mit denen man viel Spaß haben wird,-
* sich in einem befinden: warnt vor Liederlichkeit und leichtsinnigem Lebenswandel, stellt ein Vergnügen in Aussicht, bei dem man nicht auf seine Rechnung kommt,-
* in einem verkehren: deutet auf häuslichen Unfrieden hin,- man ist ein wenig genußsüchtig,-
* andere bei der Mahlzeit in einem beobachten: bedeutet schlechte Gesundheit,-
* selbst dort speisen: kleinere Vergnügungen mit neuen Freunden,- man sehnt sich nach sozialen Kontakten.​
(ind. ) :
* gib nicht zu viel Geld aus.​

...ich hatte auf einmal Angst und wusste dass diese Typen gefährlich sind und man sich nicht auf sie einlassen darf.
Angst schrieb:
Assoziation: - unausgedrückte Liebe,- Selbstzweifel. Fragestellung: - Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?
Psychologisch: Sie spielt in Traumbildern sehr oft eine herausragende Rolle.
Die moderne Psychologie sieht darin einen Fehler, den man gern ungeschehen machen möchte.
Der Angstschrei im Traum deutet demnach auf einen besonders schweren Irrtum hin, dessen Wiedergutmachung Eigeninitiative erfordert.
Einer der wichtigsten Faktoren der Vor- 'Sorge' (warum nicht Vor-Bereitung oder sogar Vor-Freude) für Gesundheit und Wohlbefinden besteht in der Auflösung von Ängsten.
Die Psychologen der verschiedensten Schulen gehen davon aus, daß Ängste bei jedem Menschen vorhanden sind: Einerseits als notwendige Schutzschalter und Sicherungen, andererseits als historische Erblast....
...Dadurch daß wir dahin tendieren, unsere Ängste zu verdrängen, suchen sie uns im nächtlichen Traum heim. Wenn ich also Angst habe, meine Aggressionen offen auszudrücken, werde ich wahrscheinlich Träume haben, in denen ich mit dieser Aggression konfrontiert werde.
Alles was uns Angst einjagt und was wir im Wachzustand deswegen umgehen, treffen wir im nächtlichen Traum.
Ein solcher Angsttraum kann sich bis zum Alptraum steigern, aus dem wir schweißüberströmt oder bisweilen sogar schreiend aufwachen.
Am besten schaut man sich nach dem Angst- oder Alptraum die Art und Ursache der Angst genau an. Wenn Sie einen solchen Traum deuten möchten - und Sie sollten derartige Träume unbedingt deuten, da sie sonst eine Tendenz aufweisen, immer wiederzukehren -, stellen Sie sich folgende Fragen:
Was macht mir in diesem Traum Angst?
Schauen Sie sich die Ihnen angsteinflößende Situation genau an und fragen Sie sich, woher Sie diese Situation aus Ihrem alltäglichen Leben kennen.
Wie reagiere ich auf diese Angst im Traum?
Zu welchem Ergebnis führt diese Reaktion?
Welche anderen Reaktionsmöglichkeiten wären denkbar?​
Spielen Sie zumindest in Ihrer Phantasie alternative Reaktionsmöglichkeiten durch.
Besser ist es jedoch, sich vorzunehmen, die alternativen Reaktionsmuster im Wachzustand auszuprobieren.
Warum träumen Sie gerade jetzt diesen Angst- oder Alptraum?
Meisten treten beängstigende Träume gerade dann auf, wenn kurz vorher das Angsteinflößende bewußt oder unbewußt erlebt wurde.
Gehen Sie also noch einmal genau die letzten Tage vor diesem Traum durch und schreiben Sie sich alle angsteinflößenden Momente auf.
Wie können Sie diese oder einen von ihnen auf Ihren Traum beziehen?
Haben Sie einen vergleichbaren Traum schon zuvor gehabt?
Versuchen Sie sich speziell daran zu erinnern, ob Sie in Ihrer Kindheit ähnliche angsteinflößende Träume gehabt haben.
Ist dies der Fall, versuchen Sie, diese Träume zu verstehen und machen Sie sich klar, daß Ihre Reaktion sozusagen verjährt ist. Das bedeutet, daß Sie als Erwachsener diese Ängste, die in Ihrer Kindheit verständlich und womöglich funktional waren, heutzutage nicht mehr benötigen. ....
Danach ist es jedoch unabdingbar, Ihre Phantasien und Gefühle aus der Distanz zu betrachten. Gehen Sie aber sogleich distanziert an Ihre Ängste heran, werden diese Sie nicht zu ihren Ursprünglichen führen.
Im Grunde machen Sie sich bei dieser Technik die Ängste zu Ihrem Verbündeten, indem sie Ihnen zeigen, woher sie stammen. Wenn Sie das verstanden haben, können Sie meistens auch diese Ängste auflösen. ... Bitte den Originaltext im Link beachten!

Da war auch noch was damit dass wenn man sie zu gut kennt, sie einen umbringen aber das bekomm ich nicht mehr zusammen....
Logisch: Wenn Du auf diese weniger bekannten und gefürchteten Teile Deiner selbst eingehst, wird sich bei Dir etwas verändern (umbringen Deiner alten Person) und an ihrer Stelle kann dann eine neue Figur entstehen die Dich darstellt, die Du darstellst.

Finde heraus wovor Du hier Angst hast, so kannst Du einen Schritt weiter kommen.
 
Werbung:

Kira1705

Neues Mitglied
Registriert
28. September 2005
Beiträge
10
danke....
das bringt mich jetzt wirklich weiter :).
Die Deutungen stimmen teilweise echt mit meinem Leben und neuen Ereignissen überein.....
 
Oben