Über Kinder

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
16. September 2001
Beiträge
19.732
Ort
Oberösterreich
Ich möchte hier einmal einen eigenen Thread aufmachen über Kinder. Nicht nur über Erziehung sondern ganz allgemein über Kinder. Muss auch gar nichts mit Esoterik zu tun haben!

Als Startpunkt und um gleich ein bisschen die Diskussion anzuheizen stelle ich als zweiten Beitrag einen von YanaY herein:
 
Werbung:

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
16. September 2001
Beiträge
19.732
Ort
Oberösterreich
Original geschrieben von YanaY
Mich irritiert eure Diskussion sehr.
Es gilt einen guten Mittelweg zu finden, ein Kind so sein zu lassen wie es ist - andererseits ist nichts für ein Kind verwirrender als die Tatsache, dass es keine Grenzen gesetzt bekommt.
Und die Kinder, die heute geboren werden, stellen einfach höhere Anforderungen an uns als Eltern, Pädagogen usw.

So beschreiben Lee Carroll und Jan Tober die Indigos (ich habe einen mittlerweile 22jährigen Indigo-Sohn zu Hause und kann die Ausführungen nur bestätigen):
 Sie kommen mit dem Gefühl königliche Hoheiten zu sein, auf die Welt und verhalten sich auch oft dementsprechend.
 Sie haben das Gefühl, dass sie es „verdienen auf dieser Welt zu sein“, und sind überrascht, wenn andere diese Ansicht nicht teilen.
 Selbstwertgefühl ist für sie kein großes Thema. Sie sagen ihren Eltern oft sehr deutlich, „wer sie sind“.
 Sie haben Probleme mit absoluter Autorität.
 Sie tun bestimmte Dinge partout nicht.
 Sie werden frustriert, wenn Systeme rationalisiert sind und kein kreatives Denken erfordern.
 Sie sehen oft bessere Möglichkeiten, wie man etwas angehen könnte. Dadurch rebellieren sie oft gegen bestehende Systeme (z.B. Schule).
 Sie wirken unsozial, es sei denn sie bewegen sich unter ihresgleichen.
 Sie sprechen nicht auf „Disziplin“ aus Schuldgefühlen“ an.
 Sie nicht zurückhaltend, wenn es darum geht, deutlich zu machen, was sie brauchen.

Als Ratschlag geben sie u.a. folgendes:
• überzeugen sie mit stichhaltigen Argumenten, dieses Kind will verstehen „warum“ etwas so und nicht anders ist
• Logik, Verständnis und Einfühlungsvermögen bringt mehr als Autorität
• geben sie einem Indigo-Kind vor allem LIEBE; mit viel Liebe geht alles leichter
• und es braucht GRENZEN, ganz klare Grenzen und Strukturen

Carolina Hehenkamp schreibt dazu noch folgendes:
Auffällig ist der hohe Intelligenzquotient der Indigo-Kinder. Er liegt zwischen 130 und 140 (durchschnittlich 90 – 109, gehobener Durchschnitt 110 – 119), daher sind diese Kinder in der Schule oft unterfordert. Neben dem Intellekt zeichnet sie ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl aus.
Indigo-Kinder sind „Technologie-Kinder“, d.h. sie sind auf Technologie ausgerichtet, können z.B. sofort gut mit Computern umgehen.
Des weiteren haben diese Kinder oft ein höheres Energiepotential, sie sind lebendiger und sie langweilen sich schnell (hyperaktiv?).
Die Indigos sind sehr mitfühlende Kinder, die aber andererseits mehr mit dem Kopf entscheiden als mit dem Herz. Weiters haben sie auch oft unter Ängsten zu leiden.
Sie fordern „mehr“ für ihr Alter, sie suchen oft die Gesellschaft von Erwachsenen da sie sich von Gleichaltrigen nicht verstanden fühlen.
Sie sind meist deutlich nüchterner und verstandesbezogener als gleichaltrige Kinder.

Vielleicht sind dir obige Ausführungen ein bisschen Hilfe.
YanaY
 

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
16. September 2001
Beiträge
19.732
Ort
Oberösterreich
Original geschrieben von YanaY
Sie wirken unsozial, es sei denn sie bewegen sich unter ihresgleichen.

Das meiste hört sich sehr interessant an. Zu obigem aber eine Frage: Inwiefern wirken sie unsozial? Und kann man jemanden als sozial bezeichnen der sich nur zu seinesgleichen sozial verhält?
 

LilaLuna

Mitglied
Registriert
29. Dezember 2002
Beiträge
203
Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nciht von euch.
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein.
Denn so wie Er den Pfeil leibt, der fliegt, so liebt Er auch den Bogen, der fest ist.
 

YanaY

Mitglied
Registriert
4. Dezember 2002
Beiträge
173
Ort
Wien
Hallo Walter,
"sie wirken unsozial" - lass mich das am besten an einem Beispiel erklären:
mein Indigo war in Mathematik, Physik, Chemie, Darstellende Geometrie immer sehr gut - es wäre ihm aber nie eingefallen, seinen Klassenkameraden von sich aus in diesen Fächern zu helfen - wenn das Telefon vor Schularbeiten geläutet hat "das ist schon wieder einer der sich net auskennt!" ... dann hat er aber doch jede Auskunft erteilt oder eine Lösung gemailt.
Dagegen hat mein jüngerer Sohn immer leistungsschwächere Klassenkameraden nach Hause mitgebracht und mit ihnen gelernt, einmal hat eine Professorin ihm gesagt, er solle mehr an sich selbst als an seine Schulkollegen denken.
Mein Indigo umgibt sich nach Möglichkeit auch nur mit blitzgescheiten Leuten (ich hab ihn mal gefragt, ob Matura die Mindestvoraussetzung ist, um in seinen Freundeskreis zu gehören). In unserem Bekanntenkreis gab es sogar ein paar Erwachsene, die sich vor seinem scharfen Verstand und seinen logischen Antworten "gefürchtet" haben - aber wenn man es ihm gesagt hätte, er wäre nie auf die Idee gekommen, dass das möglich ist. Er lebt in einer Verstandeswelt ... und diese Leute wirken schon manchmal unsozial, obwohl sie es nicht wirklich sind.
Und unter seinesgleichen fällt ein Indigo eben nicht auf.
 

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
16. September 2001
Beiträge
19.732
Ort
Oberösterreich
Woher hast Du eigentlich den Begriff Indigo-Kind? Und wer ist Carolina Hehenkamp?

Ganz allgemein möcht ich aber noch anmerken dass das ein Thread ganz allgemein über Kinder ist, nicht nur über Indigo-Kinder! Also, beteiligt euch ganz zahlreich!
 
A

anubis

Guest
Kinder sind die vergangenheit die die Zukunft verändern ,die das Leben so Leben wie sie es Lernen ,Kinder sind die einzige Hoffnung auf unserer Welt ,Kinder sind das was wir ein schönes Leben nennen

Ich hoffe für uns alle das die Kinder die damals Kinder waren und es heute noch tief innen sind ,die zukunft verändern,es geht um ihr leben und das unsere ,worin wir sich alle befinden ,ich finde es sehr traurig was man heute sieht und hört was mit kindern passiert ,es ist traurig das viele erwachsene soviel MACHT an ihren kindern "allen kindern" ausüben ohne an die konsequenzen zu denken

Kinder sind das Heiligtum ,Kinder sind unsere Götter die über das Leben urteilen ,sowie es ihnen anerzogen wurde

Ich hoffe das in zukunft mehr "das mehr reicht nicht" nochr mehr und sehr sehr viel mehr für die Kinder machen und aufpassen ,die Kinder unserer zeit sie die Zukunft über gut oder schlecht

trauer über all das was mit ihnen geschieht ,hoffnung für ein anderes Leben liegt in uns und an der erziehung unseres gleichen

ein sehr trauriges aber doch reales Thema :(

Alles gute
 

YanaY

Mitglied
Registriert
4. Dezember 2002
Beiträge
173
Ort
Wien
Es wurde hier im Forum schon einmal erklärt, dass ein Indigokind ein Mensch ist, dessen Lebensfarbe eben indigo ist. Die bisher bekannten Lebensfarben sind gelb, blau, grün oder rot. Im Jahr 1982 veröffentlichte ein Amerikanerin - Nancy Tappe - ein Buch mit dem Titel "Understanding your life through color". In diesem Buch hat die Autorin bestimmte Verhaltensweisen von Menschen dann bestimmten Farbgruppen zugeteilt. Diese Lebensfarbe ist auch in der Aura des Menschen sichtbar. (Ich habe meinen Sohn vor kurzem gefragt "wenn eine Farbe um dich herum wäre, welche wäre das?" Seine Antwort "dunkelblau natürlich").
Im Laufe der letzten zwanzig Jahre zeigt sich eine neue Generation von Kindern, die zunehmend Schwierigkeiten bereiten (in Amerika schätzt man, dass bereits an die 80 % Indigos geboren werden). Sie verhalten sich auffallend anders, passen nicht in die erwartete Norm der Gesellschaft usw. und bevölkern daher mit ihren verzweifelten Eltern die Praxen von Psychologen, Pädagogen ...
Leider geht die Tendenz in die Richtung, diese Kinder mit Medikamenten ruhig zu stellen - sie sollen funktionieren!

Caroline Hehenkamp ist eine Holländerin, die sich sehr intensiv mit dem Phänomen dieser Kinder beschäftigt. Sie schreibt, dass eben Unaufmerksamkeit, Unkonzentriertheit und Hyperaktivität für diese Kinder typisch ist. Aber auch hohe Intuition und paranormale Fähigkeiten sind zu finden. Es kann sein, dass es von ihr bereits ein Buch zum Thema gibt.
YanaY
 
A

anubis

Guest
sehr traurig zuhören was du schreibst

aber es zählt was du aus deinem Kind machst und der kleine teil von eltern die es verstehen (ich verstehe es nicht so ganz) was du gesagt hast,ich selber bin ein sehr junger Vater eines kindes und ich sehe das alles die erziehung des kindes

ok das mit der aura ,vielleicht verstehe ich das nicht so ganz wie du es schreibst ,aber ich weis ,wurscht wie mein kind ist ,wie mein kind es sich ausgesucht hat ,oder was mein kind für eine aura farbe hat letz endlich kommt es auf die eltern teile an



ich sehe es so das was ich meinem kind zeige ,das was ich meinen kind erkläre oder soagr anlerne ist seine "ach farbe"
du musst wissen was dein Kind wird und was du "ihr" dazu beitragt ,
wie alle eltern die kinder gross ziehen

ich bin jung und verstehe manche sachen nicht oder wenig aber was mein kind betrifft hoffe ich mehr zu wissen

es ist schrecklich das kinder medikamente bekommen oder sonstige sachen........ah es ist schwer zu schreiben ,das was man macht wird das kind

ich hoffe ich bin nicht falsch in diesen thema oder ich sehe es anders als andere

die erziehung macht alles aus

Was wir draus machen wird so und manchmal spüren es unschuldige opfer in zu jungen alter
 
Werbung:
A

anubis

Guest
es tut mir sehr sehr leid aber was kinder angeht reagiere ich oftmal übertrieben ,weil mich der gadanke traurig macht das andere viele fehler machen "nicht auf dich bezogen"

sondern auf die bezogen die die fehler machen und sehr rücksichtslos sind

oh mein gott der in mir lebt

hoffe ich habe das nicht allzu schlecht verstanden
 
Oben