Transit-Planeten ins neue Haus.

Merkur-Uranus

Neues Mitglied
Registriert
26. September 2004
Beiträge
181
Ort
Berlin
Hallo.

Mir ist nicht klar, wie schnell ich die thematik spüre, die ein Hauswechsel eines Transit-Planeten mit sich bringt.

Dazu habe ich auch schon verschiedene Ansichten gehört. Was meint ihr dazu?

Wenn z.B. Pluto oder neptun in ein neues haus wechseln, spürt man das sofort, schlagartig oder ist es eher schleichend und langsam?
Verhält es sich mit allen Planeten gleich???

LG

Merkur-Uranus.
 
Werbung:

wiseWoman

Mitglied
Registriert
12. September 2004
Beiträge
259
Ort
südlich Hamburgs, in der Nordheide
Hallo !

da die beiden planeten langsamläufer sind... geht das ganze allmählich los...

da ich für meine analyse.. hauptsächlich.. pluto und die mondknoten mit ihren aspekten betrachte... kann ich natürlich zu pluto ganz gut was sagen...

im allg. sagt man so... bzw. ist bekannt.. dass bestimmte planetenstellungen so bei 10° bis zur gradgenauen konjunktion anfangen zu wirken... die energie der planeten fängt dann an zu schwingen...
dann geht das glück/ die herausforderung los...

da 10° bei pluto so ca. 5-7 jahre wären... ist das natürlich heftig.. der eine resoniert darauf.. der andere nicht...

ich habe da so ein konkretes beispiel im kopf: wenn pluto z.b. in das 8. haus geht... spielt immer total viel trennungsenergie mit... entweder die leute packens oder nicht .. naja..mehr möglichkeiten gibts ja auch nicht...
auf jeden fall... habe ich immer wieder leute in den beratungen sitzen.. die sich fragen.. soll ich mich jetzt trennen oder nicht.. oder geht der partner ..und dann ist da wieder der 8. haus übergang in sicht... wenn der übergang geschafft ist.. ist entweder die trennung komplett da... oder alles ist wieder in butter...
das drama spielt sich da meist vorher ab.. DAS ist sowieso meistens so... die dramen spielen sich meist vor dem gradgenauen treffen ab... auch für glück gilt dieses...

neptun hat ja was mit träumen, suchen, vernebelung zu tun... neptun im wassermann... ist die suche nach ganzheitlichkeit im leben... suche nach revolution nach reformen.. und dann eben in dem entsprechenden haus...

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen...

ganz liebe Grüße
Much Love to all of you
wiseWoman
 
Werbung:

jake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
5.379
Ort
Graz
Merkur-Uranus schrieb:
Wenn z.B. Pluto oder neptun in ein neues haus wechseln, spürt man das sofort, schlagartig oder ist es eher schleichend und langsam?
also zumindest bei den zwischenhäusern ist das schon deswegen nicht eindeutig zu beantworten, weil die ja je nach verwendetem häusersystem unterschiedlich positioniert sind. wenn es so wäre, dass der übergang eines transitierenden planeten in ein neues haus "punktgenau" zu spüren wäre, dann wäre der streit um das "richtige" häusersystem längst empirisch entschieden.

so zeigt sich aber: die planeten haben eine art energetische aura, die größer ist als die astronomische position des planeten. wobei die bei schnell laufenden planeten größer zu sein scheint als bei den langsamen. damit tritt auch die rolle des transitierenden einzelplaneten ein wenig in den hintergrund... relevant wird er immer dann, wenn er sich in eine auch in anderen bereichen mit auslösequalität versehene gesamtkonstellation einfügt. letztlich nix anderes als der orbis bei den aspekten...

alles liebe, jake
 
Oben