Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Träume, Zahlen, Magie, Direktorin

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Krankfrieda, 14. Dezember 2020.

  1. Krankfrieda

    Krankfrieda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2020
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Hilo, ich werde euch mal jetzt schildern was mir in letzter Zeit so "passiert" ist. Ich finde, das ist schilderungswürdig. ;-)

    Zuerst zu mir: Ich bin 20 und weiblich und trat dem Eso-Forum bei, in der Hoffnung, auf Leuten zu treffen, die nicht alles in diese Richtung sofort als übernatürlichen Blödsinn abtun. Ich hoffe, damit bin ich hier richtig. :)

    Die Story:

    Kurze Vorgeschichte:

    Vor ca einem Monat hatte ich eine Phase, in der ich eine Zeit lang immer nach 2, höchstens 4 Stunden Schlaf aufwachte. Danach konnte ich nicht mehr einschlafen, auch wenn ich total müde war. Ich war dann immer total unkonzentriert und brachte nichts zustande.

    Ich kann mich ehrlich gesagt immer noch nicht konzentrieren und meine Leistungsfähigkeit ist gleich Null. (Ich weiß, das ist nicht unbedingt esoterisch, eher psychologisch, aber ich muss das schreiben, damit die Hauptstory halbwegs Sinn ergibt.)

    Jedenfalls, jetzt wird's strange/amüsant, hatten die Träume, die ich in diesen 2 bis 4 Stunden Schlaf träumte stets den gleichen oder ähnlichen Inhalt. Nämlich, ich war Gymnasialdirektorin. So wie ich jetzt bin, in meinem Alter, mit 20. ;-)

    Immer wenn ich das träumte, war meine Konzentrationsfähigkeit den ganzen Tag komplett am Boden und ich war leicht verwirrt.

    Die Hauptstory: (jetzt kommen wir zum "esoterischen" Teil)

    Ich lag letzte Woche vor dem Schlafen (konnte inzwischen wieder normal schlafen, obwohl meine Konzentrationsfähigkeit immer noch am A ist) im Bett wach und dachte, wie es wohl wäre. Ich so als Gymnasialdirektorin... :D

    Ich dachte mir, könnte mir gefallen. :D Ich werde eh nächstes Jahr ein Lehramtstudium beginnen, das ist schon lange geplant. ;-)

    In meinem Traum (diesmal ein anderer) sah ich plötzlich sehr aggressiv leuchtend die Zahlen 000 und 0000, kurz später 0001 (als Uhrzeit) vor mir. Das war extrem einprägsam. Es hat total geblendet. Ich habe den Moment noch genau bildlich vor mir.

    Als ich wach war, sagte etwas in mir, diese Zahlen in meinem Traum bedeuteten etwas. Sie leuchteten sich so einprägsam in mein Gehirn ein. (Sorry für die geschwollene Wortwahl ;-))

    Ich googlete die Bedeutung (auf Englisch, mehr Auswahl) und das war jeweils das erste was ich las, eingedeutscht:

    000: Du bist deinem Ziel näher als du denkst.
    0001: Deine Karriere wird eine Führungsposition beinhalten.

    Ein oder zwei Tage später fiel mir auf, dass ich in einem Schulfach die Hausaufgabe vergessen habe und ein anderes Meeting (momentan zoom wegen Corona) in eine total blöde Uhrzeit fiel.

    Ich dachte mir, "hoffentlich fragt mich der Lehrer nicht nach der HÜ, denn es ist mir peinlich" und "schön wäre, wenn das Meeting am nächsten Tag ausfallen würde".

    Ich ging in die Natur in der Nacht und in einem halbmeditativen Zustand tat ich so, als würde ich mich mit irgendetwas Höherem von mir verbinden, das irgendwie noch ich war, und ich "befahl" oder "sandte" dem einen Lehrer, mich nicht zu fragen und der anderen, dass das Meeting nicht stattfinden sollte.

    Ich glaubte nicht daran, dass da irgendwas funktionieren würde. Mit einem mulmigen Gefühl ging ich dann also in die Sitzung.

    Und jetzt kommts: Der Lehrer hat jeden Teilnehmer auf die HÜ angesprochen, nur mich nicht!

    Und jetzt kommt's gleich nochmal: Das Meeting am nächsten Tag fiel dann auch tatsächlich aus, da es die Lehrerin, die ansonsten zuverlässig ist, einfach vergessen hatte!

    So, das war die Story. Ich wollte sie einfach mal mit euch teilen. Ich wusste nicht, wem ich sie hätte erzählen sollen. Ich finde sie irgendwie geil. ;-)

    Was sagt ihr dazu? Was sind eure Gedanken? :)
     
  2. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    30.724
    Ort:
    HIer
    Hallo Krankfrieda,

    ich sag es mal mit @Kowskis Worten - ein User, der mich hier damals auf Vorstellung begrüsst hat - "Du bist hier goldrichtig. Wir sind hier alle sehr sensibel".

    Und ein Willkommen von mir hier jetzt auch an dich :)
     
    Krankfrieda gefällt das.
  3. Krankfrieda

    Krankfrieda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2020
    Beiträge:
    16
    @ Red Eireen, danke. :)
     
    Green Eireen gefällt das.
  4. DarkEmpath

    DarkEmpath Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2018
    Beiträge:
    13.781
    Herzlich Willkommen :)
    Sehr coole Geschichte, die du erlebt hast.
    Mir ging es früher in der Berufsschule auch Mal so, ich dachte morgens "Ich hab absolut keine Lust auf Rechnungswesen, ich wünschte es würde ausfallen"
    In der Schule angekommen, fiel Rechnungswesen tatsächlich aus, weil der Lehrer krank war.
    Ich hab die Erfahrung gemacht wenn man sich spielerisch und nicht zu ernst/verkrampft etwas wünscht, es des öfteren in Erfüllung geht.
    Oder bei anderen Schmetterlinge usw auftauchen, gell @Silber :ROFLMAO:
     
    Filomena, Krankfrieda und Silber gefällt das.
  5. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.314
    Hallo @Krankfrieda
    Die Phase, in der du nur wenig Schlaf finden konntest, war der Einstieg für dich. Das hast du dir selbst bereitet, um deine Aufmerksamkeit auf dich zu lenken, auf deine innerseelischen Vorgänge und Befindlichkeiten. Hat wohl einigermaßen funktioniert...

    Dass du Gymnasialdirektorin warst in den Träumen dieser Zeit, ist weniger magisch zu sehen. Wenn du sowieso auf Lehramt studierst, dann ist diese Karriere schon rein logisch möglich.
    Ja, wie gesagt, deine Aufmerksamkeit war bei dir, bei dem, was in dir vorgeht und damit nur mit Mühe im Außen.

    Nun bescherst du dir einen Traum mit Zahlen, was absolut mystisch wirkt auf dich. Du suchst intensiv nach einer Bedeutung. Und findest was? Du findest eine Bedeutung, auf die du allein mit Logik auch kommen kannst, wie schon gesagt.

    Aber du bist drin in dem Empfinden, dass da was total Magisches vorgeht in deinem Gemüt, deinem Denken und Fühlen.
    Ja, allein um diese Wahrnehmung, dass gerade was passiert in dir und mit dir, darum ging es.

    Nun bist du soweit, einen Schritt weiter zu gehen. Du praktizierst wachbewusst eine magische Übung. Es soll etwas ganz Profanes so laufen, wie du willst, dass es läuft.
    Und? Passt.
    Ja, jetzt kommts: Dass du das Geschehen um dich herum nach deinen Wünschen gestalten konntest, das ist total normal. Das machst du schon die ganze Zeit (wie jeder andere Mensch natürlich auch).

    Nur, du weißt es nicht und bemerkst es deshalb kaum. Du erschaffst dir deine Realität selber. Das aber nicht mit dem Denken, sondern mit dem Glauben. Deshalb hast du dich für deine nächtliche Übung ja auch mit „etwas Höherem“ verbunden, wie du schreibst.

    An der Stelle will ich mal aufhören...
     
  6. MrNathan

    MrNathan Guest

    Werbung:
    Hi Krankfrieda,

    es gibt kein gesundes Wachstum ohne die Existenz eines Gegendruckes. Was sagen deine Träume nach meinem Traumverständnis nun an kritischem Gegendruck???

    Jede angestrebte Berufswahl sollte vorher hinterfragt werden, ob diese Berufswahl zwar durch extrem viel Einsatz von viel Fleiß mühsam erreicht und damit verwirklicht werden kann, aber die reale Tätigkeit dann später doch zu einer massiven Überforderung der eigenen Leistungsmöglichkeiten führen könnte.

    Die Gymnasialdirektorin könnte genau mit solch einer herausfordernden täglichen Aufgabenstellung solch eine Überforderung für dich werden. Eine Stufe weniger und du entgehst der Gefahr von Überforderungs-Depressionen heimgesucht zu werden, könnte die Traumbotschaft dieses Teiles bedeuten. Du kannst wieder beruhigter schlafen.

    Nun zu den Zahlenträumen. Immer wenn Zahlen in unseren Träumen auftauchen dann ist damit eine Aussage gemeint, dass wir gerade dabei sind uns zu verrechnen, dass hier ein größeres Rätsel zu lösen ist. Und aufgrund dieser Tatsache ist bei den bisherigen Antworten auch noch nicht auf die Zahl 0 eingegangen worden. Was bedeutet die Zahl 0 und als Zahlenfolge 000 und 0000??? Dein Unterbewußtsein, deine Seele ist sehr weise, sie weiß um deine zukünftig angestrebten Bemühungen und Ziele schon vorher.

    Und deine innere Weisheit weiß, dass wir mit unserer willentlich und wünschenden Gedankenkraft, aber auch durch sehr verärgerte Wutgedanken durchaus auch Einfluß auf andere Menschen, auf Entwicklungen und sogar auf Materie nehmen können. Aber das Universum achtet sehr darauf, dass alles nur in vorher dir nicht bekannten Grenzen möglich ist.

    Die „0“ ist in deinem Traum als einengenden, gefangennehmenden Kreis zu verstehen. Dein Lehrer wurde also geistig leicht beeinflußt, deine Hausaufgaben abzufragen, dich zu übersehen. So war eine „0“ als einkreisende Gefangennahme für den Lehrer und eine zweite „0“ für dich nötig als Schutz. Und die dritte „0“ stand für die Beeinflussung zum Meetingausfall.

    Hurra, alle Gedankenkräfte klappen prima und du könntest versucht sein, nun damit weiter ausbauend zu arbeiten, mit deinen geistigen Gedankenkräften zu wirken. Und hier gibt dir dein Unterbewußtsein, deine Seele mit den vier 0000 eine deutliche Warnung. Machst du jetzt so weiter um dein Leben zu erleichtern,leichter zu gestalten, wird das Universum dich mit einer sehr lange verbleibenden „0“ gefangennehmen.

    Wie sich das anfühlt zeigte dir ja deine Zeit der Schlaflosigkeit, den Nächten mit den deutlich verkürzten Schlafphasen...........



    So würde ich deinen Zahlentraum verstehen......
     
  7. Krankfrieda

    Krankfrieda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2020
    Beiträge:
    16
    @MrNathan

    Du sagst, die Null hat diese Bedeutung, ein anderer sagt wieder, sie hat eine andere Bedeutung.

    Du sagst, sie ist ein "Gefängnis" oder so in etwa, ein anderer wiederum sagt, sie hat was mit Gott zu tun.

    Zur Gleichen Zahl gibt es 5 Interpretationen von 5 verschiedenen Menschen, wie weiß ich jetzt bitte, welcher ich Glauben schenken soll?
     
  8. Krankfrieda

    Krankfrieda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2020
    Beiträge:
    16
    @ Renate Ritter Offenbach

    Wahrscheinlich meinst du unterbewusst selbstbereitet, denn mit Absicht wollte ich bestimmt nicht so wenig schlafen. Das war ja nun wirklich kein Vorteil für mich im Alltag.

    Und bei der Vorgeschichte schriebe ich ja, dass das eher ins Psychologische geht, aber dass ich es halt für die Hauptgeschichte erwähnen musste, dass sich das ohne Magie erklären lässt, ist mir klar, das war, damit das nachhher halbwegs Sinn macht.

    Zu dem Traum:

    Das müsst ihr mir mal erklären. Wie "beschere ich mir" einen Traum? Ich kann doch vorher schlecht kontrollieren, welche Zahlen oder was in meinem Traum auftauchen/auftaucht.

    Seit wann kann man sich bewusst aussuchen, was man genau träumt? (Luzides Träumen mal ausgeschlossen, aber in diese Richtung meine ich das jetzt nicht.)

    "Du suchst intensiv...."

    Ehrlich gesagt nicht. Das kam bei der 1. Interneteingabe. Da war ich nach 1 Minute. (Nich mal ganz)

    "....eine Bedeutung alleine mit Logik..."

    Ja, wenn man jetzt formal meinen Studienweg hernimmt, dann schon. Aber der erste Schluss ist es jetzt auch nicht gerade. Weißt du, wie viele Lehrer es da draußen gibt? Es kommt nicht jeder einfach so lol mal in eine höhere Position. Außerdem bin ich 20, als könnte ich jetzt realistisch abschätzen, ob ich das wirklich wollen würde, ohne Unterrichtserfahrung und so. Das ist jetzt nicht grad das, woran man als ersten denkt, wenn man von Nullen träumt und bald Lehramt studiert.

    "Das geschehen nach deinen Wünschen..."

    Ich weiß, was du meinst. Und wenn ich nur mich betrachte, würde ich auch sagen, ja kann sein, warum nicht.

    Aber ich habe mit dieser Ansicht immer ein kleines Problem. Da draußen sind Menschen mit Krebs, MS, Krieg, Behinderungen oder sonst was. Ich kann schwer glauben, dass sie sich das unbewusst oder dass ihre Seelen sich das gewünscht haben. Das macht doch nicht viel Sinn und schiebt die Schuld schlussendlich auf sie selbst.

    Oder ein Kind, das misshandelt wird, wird die Umgebung wohl auch nicht nach seinen Wünschen gestaltet haben. Solche Dinge machen diese Aussage für mich schwer glaubwürdig.
     
    Renate Ritter gefällt das.
  9. MrNathan

    MrNathan Guest

    Hi Krankfriede,

    bevor ich auf deine Verständnisfrage eingehe erlaube mir kurz auf die höchst unterschiedlichen „Werkzeuge“ mit denen Deutungswillige sich den Traumbotschaften versuchen zu nächern, aufmerksam zu machen. Renate Ritter ist nach eigenen Angaben eine Anhängerin klassischer psychologischer Vorstellungsmodelle. So sind diese Deutungen fast immer von therapeutischen Vorstellungsinhalten flankiert. Sehr vereinfacht ausgedrückt, obwohl das vereinfachte oft nahe am Falschen liegt: Alles ist man selbst, die Seele schafft sich zur eigenen Entlastung oder oder manchmal zum besseren Situationsverständnis bestimmte Traumsituationen...........

    Ich selbst verstehe mich als ein Anhänger spiritueller Sichtweisen. Für mich ist daher die Frage interessant, aus welchen Quellen unsere Träume gespeist werden. Sicherlich benutzt unsere Seele unsere Träume auch zur Aufarbeitung von Konfliktpotential. Aber unsere Träume werden erheblich öfters als es uns bewußt wird, auch von telepatischen Energien zugängig ausgelöst und gespeist. Dieses Potential findet in psychologischen Verständnisbilder natürlich keinerlei Berücksichtigung, wodurch Fehlverständis zum Alltag doeser Verständnisbrille dann gehören dürfte, jedenfalls nach meinen Vermutungen.

    Und dann gibt es noch die Frage ob unsere Träume aus spirituellen Quellen gespeist werden, also es Träume gibt, in denen das Universum Traumhandlungen auslöst. Die wissenschaftliche Beweisbarkeit solcher spirituell ausgelösten Traumhandlungen scheiterten bisher immer an der Problematik der Wiederholbarkeit, ups, smile.

    Und schaut man in die Quantenphysik, dann öffnen sich noch ein paar weitere Möglichkeiten unsere Träume zu erklären. Medikamnte, Drogen können auch Trauminhalte deutlich verändern.

    Zahlen sind feststeende Fakten und können daher auch als Symbolik verstanden werden, genauso wie auch der einzelne Buchstabe. Viele Traumsymbole sind von der Bedeutung her mehrfach besetzt. Das Bier kann als Symbol für beruhigende Gefühlssituation stehen, ABER im Traum eines trockenen Alkoholikers auch eine riesige Warnung bedeuten. Die Leiter als Symbol des Aufstieges ABER auch als Symbol des Abstieges.


    Die Zahl Null kann auch als Kreissymbol verstanden werden mit der ebenfalls vielfältigen Symbolbedeutung. Kreis als Schutz, Kreis als Gefängnis. Wie kann man Sicherheit bekommen, welche Bedeutung eines mehrfach besetzten Symboles das zutreffende ist???

    Ups, durch jahrelanges, aufmerksames beobachten bekommst du ein sicheres Einfühlungsverständnis in Abhängigkeit zur jeweiligen Traumhandlung eine Wertung dann vorzunehmen, die natürlich nur für dich verbindlich sein kann............


     
    chochofire und Krankfrieda gefällt das.
  10. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.314
    Werbung:
    Dein Geist besteht aus dem, was du bewusst weißt über dich selbst, dein wachbewusstes Ich, und dem Höheren, das du sehr wohl annehmen kannst, wie deine Übung gezeigt hat. Das „Höhere“ ist der Teil deines Geistes, den ich hier mal das Unterbewusste nennen will, obwohl es eigentlich mehr ist als das. Aber mit dem Begriff kannst du wohl etwas anfangen.

    Dieses Unterbewusste lenkt und leitet dein Leben. Es weiß, welche Erfahrungen du machen willst und in eben diese Erfahrungen führt es dich hinein. Du warst baff erstaunt, als der Lehrer dich tatsächlich nicht nach deinen HÜ gefragt hat und als dann auch noch das Meeting ausfiel.
    Aber darum ging es, und zwar die ganze Zeit. Du willst etwas bemerken! Du wolltest diese Erfahrung machen, und zwar so, dass du sie nicht als kuriosen Zufall abtun kannst, sondern eben mit voller Konzentration und Aufmerksamkeit darauf.

    Ja, du wolltest mit Absicht so wenig schlafen. Aber es ist eben nicht dein dir bewusstes Ich, das diese Absicht realisiert.
    Selbe Erklärung wie oben. Der Teil deines Bewusstseins, von dem dein wachbewusstes Ich nichts weiß, lenkt dein Leben und es bringt dir auch deine Träume, und zwar alle. Es ist immer fürsorglich, liebevoll, nie aufdringlich, zwingt dich zu nichts, gibt dir alles als Angebot, ist immer ansprechbar, erhört deine Gebete, deine Wünsche............
    Dein wachbewusstes Ich kann das nicht kontrollieren.
    Intensität hat nichts mit der Länge der Suche zu tun. Es meint die Dringlichkeit zu finden, was man sucht.
    Gymnasialdirektorin liegt im Bereich des Möglichen, wirklich sicher ist eh nichts.
    Ja, ist klar, deshalb habe ich ja auch nicht weiter geschrieben.
    Wende dich erstmal dir selbst zu, wie du es eben begonnen hast. Der weltanschauliche Teil kann dann angehängt werden, muss aber auch nicht.
     
    FelsenAmazone gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden