Tod = Orgasmus? (Osho)

Testament

Mitglied
Registriert
12. August 2004
Beiträge
64
Ort
münchen
Osho beschreibt immer wieder dass Tod und Orgasmus das gleiche ist.
Meint er also wirklich dieser Orgasmus was wir spüren, auch im Tod spüren und das noch Göttlich??? Warum spüren wir Orgasmus dann nicht auch im Leben permanent?
 
Werbung:

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Es geht um das was die Empfindung auslöst..das Einswerden.
Im Tod wirst Du eins mit Gott.
Das ist der Vergelich den er hier zieht....
 

DNEB

Aktives Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
1.850
Ort
Ja
ich hab zwar keine ahnung davon, aber mich freut es, das noch andere leute außer mir sich gedacht haben, das der tod der orgasmuß des lesbens ist.

Wir würden einen permanenten orgasmuß garnicht mitbekommen ohne vergleich.
ich glaube das er/sie/es meint, das leben ist wie vor dem orgasmuß (oder sollte es sein), ein genuß der auf den höhepunkt zusteuert.

Danke füs lesen

DNEB
 

Ironwhistle

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1. November 2004
Beiträge
3.703
Ort
Köln Höhenhaus
Sorry...

Aber das ist Schwachsinn!

Ich habe Herzschmerzen, keine Ahnung warum, wahrscheinlich ausgelöst durch jahrelangen, permanent hohem Blutdruck - mir geht jedenfalls keiner ab wenn ich Abends im Bett liege und mir Brust und Hals bis zum zerspringen schmerzen...

Was solls - ich bin Realist - wenn ich meinen Gesundheitszustand kritisch beäuge würde ich sagen noch 10 - 15 Jahre und dann habe ich den Deckel vor der Nase.
Und ich schwöre das es nach dem Tod weitergeht und ich höchstpersönlich als, selbst als Geist, jeden in den Arsch treten werde der behauptet sterben sei eine schöne Angelegenheit!
 

DNEB

Aktives Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
1.850
Ort
Ja
sterben will ich auch nicht (denke nicht das es schön ist), aber tod sein, dieser kleine übergang von leben bis tod, nicht das siechtum davor.
 

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Hier wurde vom Todeszeitpunkt und nicht vom Sterben..Angst davor haben, keine Luft mehr bekommen, sich dagegen auflehnen und wütend werden, Angst haben..dagegen auflehnen, wütend werden, Angst haben..gesprochen..sondern von diesem Augenblick wo Du vom Di- ins Jenseits wechselst.
Das ist ein schöner Augenblick...egal wie sehr Du GLAUBST Dich fürchten zu müssen, in diesem Augenblick fürchtest Du Dich nicht..das läßt Gott nicht zu...für IHN ist es nähmlich eine wunderschöne Angelegenheit, ein besonderer Augenblick :rolleyes:
Er kann Dich wieder einmal in die Arme nehmen und "Hallo" zu Dir sagen.
 

Ironwhistle

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1. November 2004
Beiträge
3.703
Ort
Köln Höhenhaus
Nette Theorie, erklärt aber in meinen Augen nicht das einige Verstorbene/Geister nach wievor krankhaft bösartig sind - und nun komm mir bitte nicht mit Thesen das diese nicht nach der Bibel gelebt haben. Auch sind nicht alle boshaften Naturen unbedingt Selbstmörder!

Was den Todeszeitpunkt angeht; durchaus möglich - das Gehirn reagiert auf das sterben und schüttet Endorphine aus. D.h. wenn das Hirn die Möglichkeit dazu bekommt - Selbstmörder die ihrem Leben mit 'ner 9mm ein Ende setzen haben da weniger "Glück"...
 

DNEB

Aktives Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
1.850
Ort
Ja
Theorie, erklärt aber in meinen Augen nicht das einige Verstorbene/Geister nach wievor krankhaft bösartig sind
Das würde sogar erklären, warum wohl so viele geister bösartig sind, die leere nach dem orgasmuß, die depris nach dem höhenflug.
 
Werbung:

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo,

Gefährliche Gespräche führt ihr hier. Überlegt mal, dass ihr einem suizidgefährdeten sagen würdet, der Tod sei wie ein Orgasmus.

Es ist bewiesen, daß vor dem Hirntod Endorphine ausgestoßen werden. Wie man diese erlebt, wissen nur die, die sterben.

Gruß,
lazpel
 
Oben