Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Theorie: HSP und Magnesium(mangel)

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von siobhan, 27. November 2019.

  1. siobhan

    siobhan Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2019
    Beiträge:
    44
    Werbung:
    Angeblich sind ja 20% aller Menschen hochsensibel.
    Und laut einer Quelle – pardon, Site vergessen, es sah aber seriös aus – verbrauchen 20% aller Leute auf der Intensiven sehr viel mehr bzw. schneller das Magnesium als die anderen. Ohne großes medizinisches Vorwissen habe ich da einfach mal schnell kombiniert.

    Nun: Die einen 20% müssen natürlich nicht die anderen sein.

    Seht Ihr da einen Zusammenhang?
    Wenn die HPSs ein stärker feuerndes Nervensystem haben, würde das einen höheren Magnesiumverbrauch doch erklären.

    Ich merke es selbst halt immer, wie viel besser ich drauf bin, wenn ich regelmäßig, ja sogar am besten täglich, Magnesium nehme. Mein HP, der mir immer mal wieder auch Magnesium-Infusionen gibt meint auch, dass das für die Nerven so elementar ist. Nur: Mit dem Thema HSP kennt er sich gar nicht aus …

    Das Thema HSP ist eh noch so unausgegoren; einerseits wissen die Leute zu wenig davon und andererseits meinen alle von denen, die davon wissen, dass sie es auch sind :D
    Ich empfehle jetzt immer Leute, von denen ich denke, dass sie HSP sind und gerade einen Durchhänger haben, Magnesium zu nehmen. Das kann man ja gut mit „Nimm mal Magnesium, das tut dir gut bei all dem Stress“ tarnen. :D
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  2. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.754
    hm...ich würde mal sagen, dass die Hälfte davon einfach Probleme haben mit innerer Unruhe oder Nervosität und dann kann Magnesium sicher helfen. Allgemein gesunde Ernährung kann helfen, weil Lebensmittel unmittelbar auf unsere Psyche wirken.

    Aber auch allgemein würde ich sagen, dass es besser ist gesundes zu essen wo natürliche Mineralstoffe enthalten sind, als ein einziges wie hier Magnesium einzunehmen. Vitamine und Mineralstoffe brauchen Begleitstoffe und überhaupt richtig assimiliert werde zu können vom Körper, aber man kann natürlich gut Kohle machen mit solchen Präparaten.

    Ich kenne einige, die sich Hochsensibel nennen, aber ehrlich, ein paar davon sind einfach nur empfindlich, unausgeglichen und egoistisch, sensibel nur für sich, nicht für andere, das wäre dann eher eine psychische Störung als Hochsensibel zu sein.

    Auch Sportler haben einen höheren Verbrauch von allem möglichen und deshalb essen die meisten gesund.

    Ja, jeder will zu den ganz sensiblen gehören, das klingt doch gut und man ist dann etwas besonderes.

    Etwas tarnen kommt dann vielleicht auch so rüber, jedenfalls bei den
    ganz sensiblen. :D

    Ich halte Ehrlichkeit für wirksamer, aber informier dich einfach über diese HSP-Welt, damit du nicht nur zu Magnesium raten musst, denn das ganze Jahr über isoliertes Magnesium zu sich nehmen ist gesundheitsschädigend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2019
    Matangi und flimm gefällt das.
  3. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Dein Wissen in dieser Richtung ein wenig zu vertiefen, könnte dir ganz gut tun...
     
  4. Babyy

    Babyy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    3.247
    Magnesium ist doch für die Muskeln notwendig und zuständig. Für die Funktion der Nervenzellen sind u.a. die B-Vitamine - vor allem B12 - zuständig.
     
    Willow gefällt das.
  5. Willow

    Willow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    1.896
    HSP hat ja soweit ich informiert bin , etwas mit fehlenden Wahrnemungsfiltern und Reizüberflutung zu tun.
    Also, das intensivere Hören, Fühlen, Sehen...
    Da wird wohl auch weniger Magnesium und/oder VB helfen, Geräusche zu dämmen, die von Gesprächen aus dem Nebenzimmer kommen, während das Radio dudelt und draußen noch Autos vorbei fahren und der Mensch eine Etage höher die Musik laut aufdreht, ect.

    Dazu kommt, das ein "Rückzug" aus der Sensorischen Wahrnehmung, beispielsweise in die Stille, noch sensibler macht.

    LG Will
     
    flimm und Babyy gefällt das.
  6. Etrazeba

    Etrazeba Guest

    Werbung:
    Magnesium wirkt entzündungshemmend, erhöht die körperliche Leistungsfähigkeit, lockert die Muskulatur, beugt Insulinresistenz vor und ist an der körpereigenen Eiweißproduktion beteiligt. Was viele nicht wissen – Eine Magnesiumsupplementierung kommt nicht nur Sportlern und Diabetikern zugute, sondern auch Menschen, die regelmäßig unter Stress stehen. Der Grund: Der essentielle Mineralstoff spielt bei der Polarisation von Nervenzellen sowie bei der Informationsweiterleitung eine wichtige Rolle und regelt die Muskelkontraktion. Ein Magnesiummangel wird immer dann gefördert, wenn der Mensch permanent unter Stress steht. Der Bedarf an Magnesium erhöht sich um ein Vielfaches, denn die Zellen verbrauchen unter Stress mehr des wichtigen Mineralstoffs.

    https://www.magnesium-mangel.info/stress/
     
  7. Willow

    Willow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    1.896
    Interessant, weil ich von Magnesium immer Magenschleimhautentzündung bekomme.
     
  8. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.189
    Vielleicht nimmst du auch einfach das Falsche?
    Viele Mittelchen, auch solche aus der Apotheke, enthalten z.B. Füllstoffe und Magensium in einer Form, welche nicht problemlos verwertbar ist. D.h. weggeschmissenes Geld, denn der Großteil davon wird wieder ausgeschieden.
     
    Etrazeba und Willow gefällt das.
  9. Willow

    Willow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    1.896
    Mag gut sein, allerdings nehme ich aktuell kein Magnesium mehr.^^
    @Aember


    PS: meine Zitierfunktion ist kaputtlich.. *grmpf
     
  10. siobhan

    siobhan Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2019
    Beiträge:
    44
    Werbung:
    Also ich habe mich bereits über „diese HSP-Welt“ informiert, wenn sicher auch nicht vollumfänglich. Meistens ging es da aber dann eher um Verhaltenstipps oder andere Methoden, wie man sich, sofern man sich als HSP einstuft, schützen/schonen/stärken kann, und nicht, inwiefern da Nährstoffmangelausgleich hineinspielt. Deswegen fand ich da einen Diskurs mal interessant, und wenn nicht hier, wo dann ;)

    Eben diese Negativbeispiele, die Du nennst, machen die Diskussion da auch schwierig, und lassen HSP in einem schlechten Licht dastehen, als wolle man HSP als etwas Besseres darstellen oder Mimosenhaftigkeit ein Krönchen aufsetzen. Wenn man HSP einfach als ein anders verknüpftes, schneller/intensiver schaltendes Nervensystem begreift, muss man aber doch niemandem einen Vorwurf oder sich darüber lustig machen.

    Von Ehrlichkeit halte ich übrigens auch sehr viel.
     
    Matangi und Alfa-Alfa gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Theorie Magnesium(mangel)
  1. Gertrud
    Antworten:
    147
    Aufrufe:
    6.623
  2. 1011101
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    4.932

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden