Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Suche jemanden, der mir beim Austritt hilft

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Okkultant, 14. November 2020.

  1. Okkultant

    Okkultant Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2020
    Beiträge:
    55
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe an anderer Stelle den Tipp bekommen, dass sich ab und an vielleicht jemand findet, der anderen beim ersten Austritt hilft (quasi „herauszieht“).

    Ich dachte mir, fragen schadet zumindest nicht, wer nicht wagt und so, und daher stelle ich nun mal ganz frech und offen dieses Anliegen.
    :whistle:

    Ich bin auch keine Nervensäge, egal ob es dann klappt oder nicht klappt, wer auch immer einen Abstecher zu mir macht und etwas Starthilfe gibt, ich werde danach nicht zur Klette, versprochen.

    Revanchieren kann ich mich natürlich auch nicht wirklich für die Hilfe, aber ich hätte auf jeden Fall vor, später dann wiederum anderen zu helfen, wenn ich jemals mal selbst erfolgreich sein sollte.
    (Ich fände z.B. den Gedanken schön, dass es einen festen Thread hier gibt, in dem jeder um entsprechende Unterstützung bitten kann, der Bedarf hat, und sich dann immer schnell jemand findet, der dann vorbeischaut und etwas Starthilfe gibt. Bei sowas wäre ich auf jeden Fall sofort dabei, wäre ich selbst ein erfolgreicher AKEler).

    Also, falls das irgendwann mal jemand liest, der sich angesprochen fühlt, würde mich riesig freuen (gerne auch direkt per PM).
    :hase:
     
  2. Kühlschrank

    Kühlschrank Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    142
    Hallo, die Frage habe ich auch schon gestellt, habe leider niemanden gefunden der das macht.
    Falls sich diesmal jemand findet, wäre ich auch dabei :)

    Es gibt den Astraler Reiseservice von Jonathan Dilas, den Preis finde ich aber recht happig.
    Damals waren es 95€

    Er bietet sowas auch bei seinen Workshops an, wenn man dazu noch Interesse an einem Workshop hat, geht das alles echt in Ordnung.
    Wenn man aber nur rausgezogen werden will, lohnt sich die ganze Anreise und Übernachtung nicht.

    Bei mir hat leider beides nicht funktioniert, ein mal hab ich eine Präsenz gespürt und auch eine Art Schatten vor mir gesehen.

    Ich muss aber auch sagen dass das rausziehen schwierig ist, und ich um die besagte Uhrzeit nicht leider nicht richtig schlafen konnte, da müssen beide schon mitspielen.

    Gibt aber auch einige positive Erfahrungen mit dem rausziehen.
     
    Okkultant gefällt das.
  3. Okkultant

    Okkultant Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2020
    Beiträge:
    55
    Vielleicht bin ich ja einfach zu naiv, aber mein Wunschgedanke ist, dass sich die Astralreisenden gegenseitig unterstützen.

    Jeder hat ja mal klein angefangen, und wenn es partout nicht klappen will, fehlt vielleicht nur mal ein Blick von außen. Manchmal sieht man alleine den Wald vor Bäumen nicht.
    Einen Vergleich könnte man zur Nachhilfe in Schulfächern ziehen, manche brauchen einfach mal einen individuellen Anstupser, und dann ergibt sich oft der Rest von alleine.

    Ich weiß nicht, wann du gefragt hattest, aber vielleicht brauchen wir zwei dann einfach nur weiterhin Geduld.

    Eins aber vorweg, wenn ich es doch mal von selbst endlich schaffen sollte (immerhin bin ich fleißig und gebe auch niemals auf :LOL: ), werde ich dich umgehend benachrichtigen und versuchen, dir zu helfen, versprochen.
    :beer3:
     
  4. Kühlschrank

    Kühlschrank Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    142
    Das wäre klasse :beer3:
    Ich habe mir natürlich auch schon überlegt anderen zu helfen und sie rauszuziehen wenn ich endlich mal selber schaffe.

    Ich habe vor vielen Jahren danach gefragt, gibt wohl wenige die sowas können, oder haben keine Lust drauf.

    Man muss sich auch in der gleichen Ebene befinden, und das soll schwierig sein.

    Robert Monroe hat 3 Ebenen beschrieben
     
  5. Okkultant

    Okkultant Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2020
    Beiträge:
    55
    Vor vielen Jahren?
    Na du machst mir Hoffnung.. zum einen, dass sich in so einer langen Zeit keiner gefunden hat, der einfach mal helfen wollte.
    Und zum anderen, dass du scheinbar noch keinen Erfolg bislang hattest.

    Ersteres finde ich, ehrlich gesagt, ziemlich enttäuschend.
    Nach der Lektüre der großen Klassiker (gerade eben auch Monroe) ist ja eigentlich offensichtlich, dass es starken Einfluss auf die spirituelle und persönliche Entwicklung hat, wie sehr man im Leben das Positive sieht und eben auch selbst gibt.
    Es werden ja eindrucksvoll diverse Kontakte und Gespräche mit Wesen auf der anderen Seite beschrieben, wo es immer wieder genau darum ging.
    Alleine schon im Wissen, dass meine Taten sehr wohl gesehen und bewertet werden (nicht im religiösen Sinne, sondern v.a. vom eigenen Höheren Selbst) können mich gar nicht anders als helfen lassen, wenn ich das kann.
    Naja, wie gesagt, das klingt gerade ziemlich entmutigend..

    Und was deine eigene, mehrjährige Lernphase betrifft, hast du zwischendurch auch mal längere Zeit pausiert, oder übst du mehr oder weniger ständig und geduldig seitdem weiter?

    (Wir können aber auch gerne das Gespräch per PM fortsetzen, falls du Interesse am Austausch von Techniken und Methoden hast, vielleicht kann man ja etwas neues erfahren, das zu gewissen Erfolgserlebnissen geführt hatte.
    Ich schaffe es z.B. mittlerweile immer in den Vibrationszustand zu kommen, der ja eigentlich unmittelbar vor dem Austritt steht, aber da stecke ich nun fest..)
     
  6. Kühlschrank

    Kühlschrank Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    142
    Werbung:
    Mir ist beides recht :)
    Aber öffentlich lieber, weil vielleicht noch Hilfe von anderen kommt.

    Ich habe schon eine Weile lang nicht mehr geübt, vormittags gehe ich arbeiten, und am Wochenende will ich einfach nur gemütlich ausschlafen.

    Und vorher hatte ich auch nicht jede Nacht Gelegenheit dazu.

    Also von den 7 Jahren habe ich bestimmt nur die Hälfte geübt, und stand auch unter Streß weil ich es trotz Arbeiten gehen versucht habe.

    Mit welcher Technik versuchst du es zur Zeit?
     
  7. Okkultant

    Okkultant Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2020
    Beiträge:
    55
    Ich übe schon täglich, seit einigen Monaten, und habe es durch den systematisch aufgebauten Algorithmus von Andi Schwarz auch geschafft, dass ich mittlerweile zuverlässig in den Vibrationszustand komme.

    Das geht auch erstaunlich fix, manchmal liege ich nur wenige Minuten da und die Vibrationen kommen, was mich umso mehr verwirrt, da ich zu dem Zeitpunkt noch gar nicht im Halbschlaf bin, also noch hellwach und voll da.
    Weil es so schnell geht, mache ich mittlerweile auch gar nicht mehr groß irgendwelche geistigen Techniken und Visualisierungen und den ganzen Affenzirkus, sondern meditiere nur noch gemütlich vor mich hin.
    Sozusagen „Freestyle“-Entspannung.

    Das ist aber auch mein großes Problem - wegen des deutlichen Kribbelns kann ich mich nicht so tief entspannen, dass ich in den hypnagogen Zustand komme, und so liege ich Nacht für Nacht da, spüre meinen Astralkörper bzw. durchaus stärkere Vibrationen, und keine Austrittstechnik funktioniert.

    Ich frage mich nun jeden Tag aufs Neue, ob das ein gutes Zeichen ist und ich quasi „kurz davor“ bin (also einfach bloß Geduld brauche, bis es plötzlich eben klappt), oder ob ich in einer echten Sackgasse gelandet bin und eben so nicht weiterkomme.

    Ich versuche es nun seit wenigen Tagen mit einer neuen Strategie und lasse die Austrittstechniken mehr oder weniger weg, bleibe also passiv während der Vibrationen, denke mir nur, wie schön es doch wäre, wenn ich einfach rausschweben könnte (das ist ja auch einer der Punkte, die Monroe in seiner Anleitung angab).
    Naja, bislang hat das auch nichts verändert, und so bin ich weiterhin verunsichert, wie ich nun überhaupt am erfolgsversprechendsten üben soll.

    Ich habe schon öfters gehört, dass nur das erste Mal so schwer sein soll. War man einmal bewusst draußen, würde es künftig deutlich einfacher gehen.
    Daher auch mein verzweifelter Thread hier, damit der Stein endlich mal ins Rollen gebracht wird. ^^
     
  8. Kühlschrank

    Kühlschrank Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    142
    Jo, hab auch gehört das es nach dem ersten Mal einfacher geht, man konditioniert den Körper und irgendwann läuft es fast automatisch.
    jemand der schon weit fortgeschritten ist, hat mal geschrieben das er in wenigen minuten rauskommt, einfach die Vibrationen ausrufen und raus schweben.
    Klappt aber auch nicht immer.

    Jemand anderes kommt nach wenigen Minuten in die schlafparalyse.
    Ich habe das noch nie so richtig geschafft

    Beim austritt bin ich mir selber nicht sicher, ob man jetzt wirklich so Tiefenentspannt sein muss, aber anscheinend geht es auch aus dem wachzustand, oder leichter Entspannung.
    So viel ich weiß sind die Vibrationen der Schlüssel, aber wie gesagt, alles nur Theorie von mir bzw so zusammen gelesen.

    Andi macht seine Sache echt gut, habe das Buch gelesen und einige Videos gesehen.
     
  9. Okkultant

    Okkultant Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2020
    Beiträge:
    55
    Hast du es auch mit binauralen Beats / HemiSync versucht?
    Leider scheine ich darauf nicht wirklich anzusprechen, aber es gibt durchaus viele Erfolgsgeschichten zu lesen.

    Das Gute an Andis Algorithmus ist ja, dass man ziemlich genau sieht, an welcher Stelle man hängt.
    Da kann man dann entsprechend gezielt ansetzen.
    Hast du das mal für dich analysiert, wo du feststeckst, und woran es eben liegt?
     
  10. Kühlschrank

    Kühlschrank Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    142
    Werbung:
    Ich schaffe es nicht tief genug zu entspannen, um bis zur Schlafparalyse oder den Schwingungen zu kommen.
    Entweder ich schlafe ein, oder ich liege ewigkeiten gelangweilt im Bett und breche ab.
    Meistens beim WBTB
    Ich finde die ganzen Übungen total langweilig,
    visualisieren
    Muskeln an und entspannen
    Zählen
    Oder auf etwas außerhalb zu konzentrieren, zum Beispiel binaurale beats.
    Damit konnte ich mich noch ganz gut ablenken, aber viel gebracht haben die nicht.
    Ich habe mal in die Originalen vom Monroe Institut reingehört, ehrlich gesagt finde ich den Ton schrecklich und total überteuert.
    Aber viele schwören ja drauf.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden