Stimmen/Flüstern und beschleunigte Wahrnehmung

Werbung:

Siriuskind

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23. Oktober 2009
Beiträge
40.804
Ort
Niedersachsen
Wie hat sich das bei dir so geäußert wenn du Krank warst? Also eine Grippe oder Fieber ?

Wenn ich krank war, wurden diese Erlebnisse noch um ein vielfaches Verstärkt, was Dauer und Häufigkeit anging.

Magst du ein bisschen erzählen ? :)


LG
Manu


Ich wollte schon nach Deinem ersten Beitrag hier meine Erlebnisse als Kind erwähnen und nun erwähnst Du den Aspekt selber!:D
Ich habe solche Zustände der Beschleunigung und dann wieder Wechsel in das genaue Gegenteil als Kind nur erlebt, wenn ich Fieber hatte. Ich meine auch, dabei wach gelegen zu haben, weil ich immer mein Zimmer betrachten konnte und beobachtete stundenlang die Wechsel des Tempos meiner Wahrnehmung, mal war es total hektisch und schnell und dann wurde alles ganz langsam. Oder es war beides zugleich, ein seltsames Gefühl, aber ich konnte es in dem fiebrigen Zustand genau fühlen. Oder auch bei Stimmen, die ich dann hörte, ohne zu verstehen, was sie sagten, sie waren mal sehr schnell und hektisch und dann wieder langsam oder eben auch beides zugleich.
Das hörte bei mir auch so mit spätestens 13 Jahren auf, danach habe ich, wenn ich Fieber hatte, so etwas nicht mehr erlebt. Ich frage mich auch, warum das so ist. Wahrscheinlich ist das Gehirn eines Kindes für viele Zustände empfänglicher, wenn man älter wird, verliert sich das, es sei denn, man trainiert es wieder. Ich erlebe zwar solche Zustände nicht mehr, aber ich kann es wieder genau fühlen, wenn ich daran denke, es ist ganz klar in meiner Erinnerung geblieben.
:)
 

TheSwinx

Aktives Mitglied
Registriert
9. Juni 2022
Beiträge
256
Ort
Uffenheim
Ich wollte schon nach Deinem ersten Beitrag hier meine Erlebnisse als Kind erwähnen und nun erwähnst Du den Aspekt selber!:D
Ich habe solche Zustände der Beschleunigung und dann wieder Wechsel in das genaue Gegenteil als Kind nur erlebt, wenn ich Fieber hatte. Ich meine auch, dabei wach gelegen zu haben, weil ich immer mein Zimmer betrachten konnte und beobachtete stundenlang die Wechsel des Tempos meiner Wahrnehmung, mal war es total hektisch und schnell und dann wurde alles ganz langsam. Oder es war beides zugleich, ein seltsames Gefühl, aber ich konnte es in dem fiebrigen Zustand genau fühlen. Oder auch bei Stimmen, die ich dann hörte, ohne zu verstehen, was sie sagten, sie waren mal sehr schnell und hektisch und dann wieder langsam oder eben auch beides zugleich.
Das hörte bei mir auch so mit spätestens 13 Jahren auf, danach habe ich, wenn ich Fieber hatte, so etwas nicht mehr erlebt. Ich frage mich auch, warum das so ist. Wahrscheinlich ist das Gehirn eines Kindes für viele Zustände empfänglicher, wenn man älter wird, verliert sich das, es sei denn, man trainiert es wieder. Ich erlebe zwar solche Zustände nicht mehr, aber ich kann es wieder genau fühlen, wenn ich daran denke, es ist ganz klar in meiner Erinnerung geblieben.
:)

Hi Siriuskind :)

das kann ich bestätigen, also ich hatte es auch ohne Fieber, allerdings wenn ich Fieber hatte war das nochmal viel viel stärker, wenn ich dran denke kann ich es genau fühlen wie es sich damals angefühlt hat. Sowas kann man garnicht vergessen ^^ das waren einschneidende Erlebnisse.

Die große Frage ist nun WAS war es und WIE kann man es wieder hervorrufen. Hast du das mal versucht oder in Betracht gezogen ?

Mich würde halt interessieren was diese Stimmen mir sagen wollten, also evtl. mittels Meditation müsste man das doch zumindest nochmal durchleben können oder ?

Hast du es mal versucht ?

LG
Swinx
 
Werbung:
Oben