Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sind Borderline-Diagnostizierte die neuen Hexen?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von lonush, 22. März 2018.

  1. lonush

    lonush Guest

    Werbung:
    Borderline (auch als Borderline- bzw. emotional-instabile Persönlichkeitsstörung oder Borderline-Syndrom bezeichnet) ist eine psychiatrische Diagnose, welche nach DSM-5 5 von folgenden 9 Kriterien erfordert:

    1. Hektisches Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden. (Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.)
    2. Ein Muster instabiler und intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.
    3. Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.
    4. Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden Bereichen (z. B. Geldausgaben, Sexualität, Substanzmissbrauch, rücksichtsloses Fahren, „Essanfälle“). (Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.)
    5. Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder Selbstverletzungsverhalten.
    6. Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung (z. B. hochgradige episodische Misslaunigkeit (Dysphorie), Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).
    7. Chronische Gefühle von Leere.
    8. Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z. B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen).
    9. Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome. -Wikipedia
    https://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Persönlichkeitsstörung

    Wenn man sich diese anschaut, erahnt man kaum, welche Mythen mit dieser Krankheit einhergehen. Beispielsweise:

    -Borderliner haben kein eigenes "ich"
    -Borderliner manipulieren andere Menschen
    -Borderliner können nicht lieben

    Die Diagnostizierten sind meist weiblich, es heisst männliche Betroffene würden eher im Gefängnis anzutreffen sein. Borderline-Diagnostizierte haben den Ruf, dass sie sich ausgezeichnet in ihr Gegenüber einfühlen können, und sich dann im Verhalten an es anpassen, so, dass das Gegenüber meint, der Borderline-Diagnostizierte wäre ihm ausgesprochen ähnlich. Passend dazu wird es von den Leuten oft so wahrgenommen, dass jeder von ihnen ein anderes Bild von dem Borderline-Diagnostizierten hat.

    Borderline-Diagnostizierte werden häufig sehr schlecht behandelt. Ein Grossteil der Vorurteile wird gerade von "Fachpersonen" d.h. Ärzten/Pflegern vertrieben. Eine weitere sehr aktive Vertreiber-Gruppe dürften verletzte Expartner sein, von denen welche eine Webseite über ihre gescheiterte Beziehung zu einem Borderline-Diagnostizierten Individuum betreiben. Dann kommen natürlich die Leute, die einfach etwas nachreden.

    Die Dinge, die Borderline-Diagnostizierten unterstellt werden, ähneln den mittelalterlichen Vorwürfen gegen die Hexen:

    Hexe: Schuld
    Borderline-Diagnostizierter: starke Gegenübertragung (das bedeutet, der Betroffene löst Gefühle/Verhalten in seinem Gegenüber aus, die dadurch eingefärbt sind und nicht einfach nur die Reaktionen des Gegenübers, für welches die Gründe bei diesem zu suchen sind)

    Hexe: Manipulation durch Zauberkräfte
    Borderline-Diagnostizierter: Manipulation durch Borderline-spezifisch-überlegene psychische Kräfte
    (Einfühlungsvermögen, liest aus dem Unterbewusstsein seines Gegenübers)

    Hexe: Verführung
    Borderline-Diagnostizierter: starke Verführung, etwa dadurch der Betroffene kein "Ich" hat und deswegen die perfekte Projektionsfläche für Wünsche darstellt und somit temporär den Traumpartner abgibt

    Hexe: Gestehe, dass Du eine Hexe bist.
    Borderline-Diagnostizierter: Gestehe, dass Du krank bist, und dass Deine Wahrnehmung krankhaft ist und nicht der Realität entspricht.

    Weitere Gemeinsamkeiten? Borderline-Diagnostizierte sind oft weiblich, attraktiv, intelligent, zu starken Emotionen fähig (ich nehme an bei den Hexen wurde teilweise ihre Gefühlstiefe, die ich eher der "dunklen Weiblichkeit" zurechne gefürchtet/war unterwünscht)

    Am Schluss natürlich die Bezeichnung, die sich durchgesetzt hat: Borderline ist englisch für "Grenzlinie", und beim Wort Hexe wird vermutet, dass es von mittelhochdeutsch Hagazussa stammt und "Zaunreiterin" bedeuten könnte.

    Als Hexen verurteilt wurden Menschen, die aus verschiedenen Gründen unerwünscht waren. Borderliner-Diagnostizierte sind oft Menschen die schwer misshandelt worden sind und damit unschuldige Opfer. Und unschuldige Opfer sind sehr unerwünscht, da die Menschen nicht wahrhaben wollen, dass man unschuldigerweise Opfer werden kann. Deswegen schreien sie bei Vergewaltigungsprozessen "aber die ist selber Schuld, die hatte einen kurzen Rock an!".

    Dieses Verhalten dürfte natürlich noch schlimmer ausfallen, gegenüber Menschen, die nicht nur von einem Trauma (Vergewaltigung) sondern von vielen sehr schweren Traumata (jahrelang andauernde Misshandlung in der Kindheit) Opfer wurden.

    So, bin mal gespannt, was ihr dazu meint.


    ***Link eingefügt.***
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. März 2018
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Bitte Quelle angeben!

    R.
     
    SoulCat und flimm gefällt das.
  3. lonush

    lonush Guest

    Was für eine?
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.492
    von welcher seite du es kopiert hast!
    den link bitte.
     
    SoulCat gefällt das.
  5. lonush

    lonush Guest

    Der graue Teil ist von Wikipedia kopiert, wie gekennzeichnet, den Rest habe ich geschrieben :p
     
    GingerBread gefällt das.
  6. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.044
    Werbung:
    Finde ich interessant den Titel, wobei man allgemein Persönlichkeitsstörungen hier noch beleuchten könnte.
     
  7. lonush

    lonush Guest

    Danke. Stimmt! Hab ich ganz ausser acht gelassen, finde Deinee Idee ganz gut, andere Persönlichkeitsstörungen hier auch zu beleuchten.
     
  8. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.413
    Ich werde einen deutlich erkennbaren Link in Deinen Beitrag stellen, damit es ersichtlicher ist. :)
     
    GingerBread, SoulCat und Rudyline gefällt das.
  9. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.413
    Borderline ist eine Persönlichkeitsstörung und hat mit Hexen nichts zu tun. Die Betroffenen leiden stark darunter und mit ihnen ihre Angehörigen.
     
    Babyy, Black_Wolf, SoulCat und 6 anderen gefällt das.
  10. lonush

    lonush Guest

    Werbung:
    Voll nett, danke :X3:
     
    GingerBread und SoulCat gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden