Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Seltsame Erfahrung bzgl. Verdauung ("Abführ"mittel)

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von **Mina**, 10. September 2020.

  1. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.933
    Werbung:
    Guten Abend,

    vielleicht gibts hier größere Experten als mich ;) .

    Also, ich hab seit Jahren mit Verdauungsproblemen zu kämpfen. Ich hab schon einige Male Magenspiegelungen gemacht, jedes Mal kommt "nur" C-Gastritis raus (also ne toxische Gastritis - nein, ich nehme keine regelmäßigen Medikamente und trank bis vor ein paar Wochen auch so gut wie nie Alkohol. Momentan gönne ich mir ab und an ein Schlückchen, weils meinem Magen gut tut ;) , mehr auch nicht).
    Außerdem wurde mir Reizdarm diagnostiziert bei einer Darmspiegelung, da ansonsten nichts gefunden wurde (auch histologisch nichts). Ist zwar schon 3 Jahre her, aber die Probleme hab ich schon seit Ewigkeiten mal mehr, mal weniger.
    Ich hatte vor ein paar Jahren immer einseitiger gegessen, weil ich das Gefühl hatte, kaum mehr etwas zu vertragen.
    Als ich dann vor eineinhalb Jahren quasi über Nacht auf vegane Ernährung umgestellt hatte, waren plötzlich alle Beschwerden für einige Monate WEG (inkl. Allergien, Untergewicht, usw.).

    Seit einem dreiviertel Jahr gehts mir aber wieder zeitweise schlechter, und seit einigen Monaten kam ich drauf, dass ich meinen Magen ausgerechnet dann beruhigen kann, wenn ich ab und zu ganz banal Käsetoast esse.

    Vor ein paar Tagen ging ich in die Apotheke um mir was Pflanzliches gegen Gastritis zu holen, und sie gaben mir dann ernsthaft ein Mittel, dessen Name schon "abführend" klingt. Aber dachte dann, sie werden schon wissen, was sie mir zumuten ...
    Nun ja, mir gings nach einer einzigen Tablette so mies, dass ich schon dachte ich hätte mir mal wieder nen Darm-Virus eingehandelt.
    Das Seltsame war: Ab nächsten Tag mittags gings mir seit Ewigkeiten wieder blendend. Ich aß dann (ebenfalls nach Ewigkeiten) einen sehr hochwertigen Fisch und ich weiß nicht, obs an der "Darmreinigung" am Vortag lag oder am Fisch darauf (oder an beidem), aber seitdem gings mir nun eine gesamte Woche lang blendend. Ich hatte schlicht keine Magendarmprobleme mehr. Und ich war wieder viel munterer als sonst. Sogar vermeintliche Nahrungsmittelunverträglichkeiten waren wieder weg.

    Heute ist der erste Tag, wo es mir wieder nicht so super geht, aber das liegt wohl an ner stark entzündeten Zahntasche oder Zahnwurzel samt Schmerzmittel (bin ich nicht gewohnt).

    Was soll ich nun daraus schließen? Dass irgendwelche Giftstoffe in meinem Darm sind, die rausmüssen? Oder dass mein Darm schnell mal fehlbesiedelt wird und mir deshalb diese krassen Tabletten irgendwie guttaten? Oder lags doch nur am Fisch?
    Meine Blutwerte sind übrigens völlig okay, bis auf 2 Werte.

    Mich wundert auch die krasse Wirkung - die ich zuerst meinem empfindlichen Körper zuschrieb, aber meinem Partner, der absolut keine Probleme normalerweise hat und der (netterweise <3) getestet hat, ob mein Zustand an den Tabletten lag, dem gings genauso.
    In den Tabletten enthalten sind:
    60 mg Curcumawurzelstock, 37,5 mg Enzianwurzel, 30 mg Löwenzahnwurzel, 30 mg Wermutkraut, 22,5 mg Schafgarbenkraut, 15 mg Kalmuswurzel, 15 mg Tausendguldenkraut und 15 mg Zimtrinde.

    ZUTATEN Hydroxypropylmethylcellulose, Curcumawurzelstock* (37,5mg), Enzianwurzel*, Löwenzahnwurzel*, Wermutkraut*, Maltodextrin*, Schafgarbenkraut*, Kalmuswurzel*, Tausendguldenkraut*, Zimtrinde*

    Was daran kann denn so derart abführend wirken? - Ich meine, verdauungsfördernd, ja. Aber so krass? :D

    Verwirrte Grüße
    Mina
     
  2. Najada

    Najada Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    5.657
    Mies gehen nach Kräutern...
    meine Mutter hatte im Urlaub 800km von zu Hause ihren ersten Jagertee probiert. Umgekippt, zum Glück war ein Arzt mit in der Hütte. Sie wurde wiederbelebt.
     
  3. weisnicht

    weisnicht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    5.067
    wofür hast du das Mittel gekauft, gegen die Gastritis oder? Oder zum Abführen?
    die Inhaltsstoffe erscheinen mir alle entzündungshemmend und Verdauungsfördernd, bin kein Arzt.
    Würde aber auf jeden Fall nochmals versuchen die Tabletten zu nehmen und eventuell an diesen Tag nur was leichtes essen, den wenns dir sonst nicht so gut geht haben die Tabletten doch was bewirkt. Achso ansonsten probierst halt nur eine halbe Tablette vielleicht ist die Dosierung für dich zu hoch. Was steht den eigentlich im Beipackzettel Nebenwirkungen und so?
    Ach ja bei entzündeter Zahntasche hilft wirklich nur Zähneputzen und Zahnseide und das öfters als 3x am Tag und eventuell Paradontax Zahnpaste, Sollte es an der Wurzel liegen eh schon wissen Zahnarzt
     
    east of the sun und **Mina** gefällt das.
  4. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.933
    Danke für Deine antwort!

    Ich habe es gegen Gastritis/Entzündungen und Durchfall ( :D ) gekauft, es nennt sich aber "Saubermacher" (ja, ich hätt mir meinen Teil denken sollen, aber ich hatte eh fünfmal nachgefragt, ob das auch nicht abführend wirkt XD).
    Ich brauche alles, was NICHT abführt ^^, denn ich muss oft Lebensmittel quasi nur angucken und krieg wieder Bauchweh. Weshalb ich auch nicht mehr gänzlich vegan lebe.
    Das Seltsame ist eben, dass mein Partner die gleichen Symptome wie ich bekam, er aber im Gegensatz zu mir nicht ständig mit Verdauungsproblemen hadert.

    Seit gestern gehts mir wieder schlechter (ich aß vorgestern allerdings auch Kohl und Paprika, weils mir so gut ging, dass ich glaubte, das zu vertragen), und die wenigen Dinge, die helfen, sind dann Käse, Topfen und Haferbrei (und offenbar auch frischer Fisch).

    Ich probiere es noch mal mit einer halben Tablette. Oder auch mit einer ganzen. Wenn ich mich traue. ;) Im Beipackzettel stehen gar keine Nebenwirkungen, ich glaube, es gab nicht mal einen :D - ist ja auch eher ein Nahrungsergänzungsmittel
    Danke für die Zahn-Tipps. Zahnseide ist ausgegangen, ich eile gleich in die Drogerie :D - meinem Zahn gehts wieder besser, meinem Magendarm dafür nicht (seltsamer Weise gehen die Beschwerden aber meist Hand in Hand - wenn ich den Zahn spüre weiß ich schon, dass mein Darm bald wieder rebelliert. Aber die meisten Zahnärzte gucken mich immer an, als wär ich durchgeknallt, wenn ich das erwähne ^^ und auch hinsichtlich Meridiane scheints da keinen Zusammenhang zu geben.)

    Danke! Jetzt mal ab in die Drogerie ;)

    LG
    Mina
     
    Claude69 gefällt das.
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.601
    darf ich fragen, hast du es mal mit Schonkost probiert,? Ruhe und Gewürzfrei? Stress abbau ?

    Haben die ärzte herausgefunden woher die Gastritis stammt? Gallenflüssigkeit zB?
    welche Nahrungsunverträglichkeiten sind medizinisch abgeklärt?


    was hast du getan um die Gastritis wegzubekommen, sie scheint ja schon länger zu bestehen.
     
    **Mina** gefällt das.
  6. Najada

    Najada Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    5.657
    Werbung:
    Vielleicht mal auf Quecksilberallergie testen lassen beim Heilpraktiker... Ein Verwandter hatte das recht heftig. Ansonsten vielleicht mal das Trinkwasser durch zugekauftes Mineralwasser ersetzen?
     
    **Mina** gefällt das.
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.601
    auch mal an die Psyche gedacht?
    auch wenn eine medizinisch abgeklärte Gastritis behandelt gehört, was sagt dein Arzt als lösung?
    versuche mal Wasser trinken zu meiden, und trinke vermehrt Kamilletee, nicht heiß sondern lauwarm,
    Milch beruhigt auch, eben wie auch Haferbrei oder Griesbrei.
    Vielleicht einfach mal Baldrian für die psychologischen Miteffekte , wie um ruhiger zu werden.
     
    **Mina** gefällt das.
  8. Adagio

    Adagio Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2016
    Beiträge:
    4.530
    Hefeflocken von dm. Oder Reformhaus. Egal.
    Und hier: https://www.marktapotheke-greiff.de/2019/11/18/vodcast-die-wirkung-von-bitterstoffen
    Das habe ich mir bestellt.
    Du entgiftest mit Deinen Tabletten. Das ist alles. Sonst nichts. Wahrscheinlich würde eine halbe erst mal reichen. Die irgendwann erhöht werden könnten. Oder eben Bittertropfen. Galle und Leber, Milz natürlich auch, unterstützt das total.
    Wenn Du die Inhaltsstoffe mal googlest, findest Du bestimmt was von Paracelsus. Oder Hildegard von Bingen.
    Das ist alles rein pflanzlich. Und Dein Körper scheint es zu brauchen.
    Have no fear.:)
     
    east of the sun und **Mina** gefällt das.
  9. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.933
    Hallo,

    ja, mit Schonkost funktioniert es ganz gut, v.a. mit Haferbrei morgens. Ich bin da halt leider nicht mehr sehr konsequent, weil ich mich jahrelang fast nichts mehr essen traute - und ich jetzt endlich wieder Appetit und Mut hab und endlich zunahm. Ging ja auch lange gut, aber jetzt zeitweise wieder nicht mehr. Wobei es mir heute wieder gut geht, gestern, das war wohl nur ein Ausnahmefall mit guten Gründen ;) . - Das "Abführmittel" scheint also nachhaltig bislang geholfen zu haben.

    Also, die Ärzte meinten immer, dass ich zu wenig "Nüchternheitsflüssigkeit" hätte, was sie meiner Psyche zuschoben (bin halt ziemlich sensibel und hab so meine Phobien - und ja, ich ließ sie schon behandeln, ist aber ne lange Geschichte).

    Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe ich noch nicht testen lassen, weil ich immer Angst vor der Testung hatte (hängt mit meiner Phobie zusammen). Aber ich habe schon zigmal Ernährungstagebücher geführt und gewisse Komponenten weggelassen usw. und ich konnte nie recht einen roten Faden erkennen. Lediglich Schärfe (v.a. Chili) scheine ich nicht sehr gut zu vertragen und auch Hülsenfrüchte (bis auf Soja in Maßen und geschälte Linsen ab und zu) nicht.
    Jedenfalls dachte ich ne Zeitlang, ich hätte eine Milch- oder Milcheiweiß-Unverträglichkeit, weils mir ne Zeitlang nach Käse nicht so gut ging. Aber seit ich wiederum ne Zeitlang völlig vegan gelebt hatte, tut mir Käse eher gut als mir zu schaden (einmal half mir sogar Milch gegen Übelkeit, aber da weiß ich nicht, ob das nur Zufall war).
    Dann dachte ich, ich hätte vielleicht Fruktose-Intoleranz, was aber auch nicht der Fall sein dürfte, weil ich zB Bananen und Wassermelonen meistens sehr gut vertrage, auch mit Fructose gesüßte Sachen, nur zB Äpfel wiederum nicht immer (vielleicht wegen der Säure?) und Weintrauben brauch ich nur angucken und ich krieg Bauchweh (Wein brauch ich erst gar nicht trinken, wohingegen Sekt in Maßen in ner Bowle zB wieder geht - nein, ich seh da keine Logik drin).
    Dann dachte ich, bei all den seltsamen Unverträglichkeiten steckt vielleicht eine Histaminintoleranz dahinter (was ziemlich blöd wäre). Ist aber offenbar auch nicht der Fall, weil ich den Fisch letztens hervorragend vertragen hatte.
    Selbst meine geglaubte Soja-Unverträglichkeit kann ich seit dem Abführmittel wieder ein Stück weit revidieren.
    Auf Zöliakie bin ich übrigens extra getestet worden und die habe ich auch nicht.

    Haha, Arzt und Lösung ;) ... Ich war schon bei 2 Fachärzten. Facharzt 1 (und chirurgisch ist der wirklich toll und auch sehr kompetent und wenigstens gab er seine Ahnungslosigkeit zu): "Bei Ihren Problemen benötigen Sie eine Fachambulanz, da weiß ich auch nicht weiter."
    Facharzt 2 - da gabs nicht mal ne Befundbesprechung, die machte dann nämlich die Sprechstundenhilfe, und jener Arzt erklärte mir, 1/8l Flüssigkeit pro Tag würde mich nicht krank machen ^^. - Also kann man abhaken.
    Facharzt 3 (in besagter Fachambulanz): "Hm, schlechte Darmflora, kann sich auf die Psyche auswirken, nehmen Sie Johannisbrotkernmehl." - Das wars nach 3 Monate Wartezeit - und untersucht wurde ich auch nicht dort. ^^
    Kurz: Mit Ärzten hab ich diesbzgl. abgeschlossen.

    Btw., sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich jahrelang wirklich nur 1/8 L pro Tag trank, mehrere Ärzte das aber okay fanden. Wobei ich schon der Meinung bin, dass das viel zu wenig war und ich mir dadurch irgendwas kaputt machte (oder mich nicht ordentlich entgiftet habe).

    Ich war dann bei 2 Heilpraktikern, die mir beide tatsächlich schon ne Entgiftung empfahlen, einmal wurde es ausgependelt, und die Produkte halfen auch super, nur als es in die Entgiftungsphase ging, wurde ich vorgewarnt, dass es mir da 2, 3 Wochen ziemlich mies gehen könnte, und da ich damals so phobisch war, hatte ich abgebrochen .. Ja ich weiß, selber schuld (heute würd ichs durchziehen ;) ).
    Eine 2. Heilprakterin hat einen sog. "Zellcheck" bei mir gemacht (da werden mit so nem seltsamen Gerät die Handflächen gescannt und angeblich kann man damit Stoffe in den Zellen messen - ich bekam es geschenkt, also ging ich hin). Und da kam raus, dass ich tatsächlich zu viel Metall im Körper hätte, nämlich Nickel (Quecksilber weiß ich jetzt nicht genau). Ich trage aber fast nie nickelhaltigen Schmuck und bin eh ziemlich genau bei Inhaltsstoffen.
    Allerdings koche ich gern in Edelstahltöpfen und hatte mal Kochgeschirr, wo die Beschichtung etwas abgegangen war.

    Grießbrei ist eine gute Idee, danke! Vergesse ich vor lauter Haferbrei gerne mal :D
    Und Baldrian hab ich früher immer für Notfälle da gehabt, kann nicht schaden, mir wieder zuzulegen :)
    Wobei ich momentan eh relativ ruhig bin. Es ist halt nur extern stressig. Also "normaler" Stress halt - Organisatorisches und so. Aber, ja. Die Psyche spielt vermutlich schon rein. Ich hab in meinem Job bei mehreren Projekten, die mir zu nahe gingen, die Notbremse gezogen (was wiederum ebenfalls etwas belastend ist, weil ich diese Projekte gerne noch gemacht hätte) und mich nun Neuem, Angenehmerem gewidmet.

    Danke. Und wie krass wirken sie bei Dir?

    Ach, Hildegard mag ich eh gerne :)

    Also ist es kein seltsames Zeichen, wenn es abführend wirkt, sondern einfach ein entgiftendes?

    Na dann ... :D

    LG und vielen Dank euch allen für eure wertvollen Tipps! :)
    Mina
     
  10. Adagio

    Adagio Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2016
    Beiträge:
    4.530
    Werbung:
    Entgiftend IST abführend. So einfach ist das.:D

    https://www.natura-naturans.de/fachartikel/entgiftung-mit-heilkraeutern-olaf-rippe/
     
    **Mina** gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden