Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

seelenraum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von flimm, 6. Mai 2021.

  1. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.180
    Werbung:
    Hallo,

    ich hatte heute einen Traum.

    "ich schlief und plötzlich drückte etwas an meiner Hand so das ich aufwachte. Ein etwa 10 jähriger Junge mit Brille stand neben mir , also direkt an meiner flachen Hand gedrückt.
    Er sagte *komm mit*.
    So gingen wir in einen Raum, er sah grau aus, von den Geräuschen her eher eine Tropfsteinhöhle, überall war alles voller Feuchtigkeit, ich sah kein Inventar.
    Er sagte mir das ist dein seelenraum.
    Dann kam ein Mann hinein und schaute mich an und sagte er hat mich gern. Ich kannte ihn nicht und fand ihn auch nicht toll oder so, aber er hat nett gesprochen. So das mir wohlig warm wurde.
    Der Junge zeigte auf eine kleine Halterung an der Wand und ich solle meine Hand darunter halten.
    Icht tat wie geheißen und eine kleine Schriftrolle kam heraus, man möge sich das wie einen Kassenbon vorstellen, so in etwa.
    *ich habe nur den Anfang gelesen, aber kann mich an den Text nicht erinnern, nur zwei Worte blieben mir in Erinnerung.
    chrysantheme und hyazinthe.

    und irgendwie gingen wir dann wieder.

    Ja das war es.

    Mag mir vielleicht jemand in Punkto Traumdeutung etwas unter die Arme greifen?

    Vielen Dank schonmal
    flimm
     
  2. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.343
    Dann weißt du ja nun, wie dein so genannter Seelenraum aussieht. Ein verborgener und geschützter Raum, feucht und kühl. Wer Sonne gewohnt ist, könnte sich irritiert fühlen angesichts eines solchen Bildes.

    Aber das stimmt nicht. Der Seelenraum selber ist in der Regel immer verborgen, gerne auch unter der Erde. Aber aus diesem Raum heraus kann man in die Sonne gehen, die man dann umso schöner, wärmer, wohltuender empfindet.
    Das Bild einer grünen Wiese mit Blumen im Sonnenschein entspricht dem realen Leben, um dessentwillen man ja geboren wurde. Niemand bleibt in seinem Seelenraum. Von dort kommt man und dort geht man wohl auch wieder hin, irgendwann einmal...

    Der Junge und auch der Mann sind deine – männlichen – Seelenbestandteile. Warum das nichts Weibliches ist, kann ich dir nicht erklären.

    Manche Menschen träumen vom Buch des Lebens. Bei dir ist es eine Art Kassenbon. Genügt auch.
    Die beiden Worte sind das, was du dir selbst bzw. der Mann, der dich liebt, mitgegeben hat.
    Und die meisten Blumen haben eine symbolische Bedeutung.

    Chrysanthemen sind erhabene feierliche Blumen. Oft benutzt man sie für Beerdigungen, aber auch sonst für besondere feierliche Anlässen.
    Chrysanthemen heißt: So wurdest du geboren und so wirst du dereinst auch wieder „heimkehren“.

    Die stark duftenden Hyazinthen meinen die andere Seite des Lebens, nämlich die der Freude und Schönheit. Hyazinthen symbolisieren Lebensgenuss.

    Diese beiden Blumen sind also das, was dir symbolisch mitgegeben wurde für deine Existenz als Mensch. Nicht der Junge und nicht der Mann wurden als Mensch geboren. Du bist es und die beiden Blumen zeigen, was du hast und haben sollst.
    Ein schöner Traum.
     
    flimm gefällt das.
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.180
    liebe @Renate Ritter ,
    ich habe einige Zeit über deine Zeilen nachgedacht, die mich durchaus ansprechen und viel wahrheit beinhalten.
    dafür möchte ich dir herzlich Danke sagen, deine Interpretationen zu den Träumen sind für mich immer sehr inspirierend.

    doch jetzt bin ich tatsächlich zu einem Fazit hierzu gekommen.
    manchmal dauert das bei mir sehr lange.
    durch besagte Zeit die jetzt rückwirkend liegt, kann ich sagen, das ich da etwas falsche im Blick hatte , versucht meine kleinen Wehwehchen in den Griff zu bekommen,
    die und das meine ich jetzt nicht symbolisch sondern tatsächlich,
    ich schon immer irgendwie hatte, mich versucht habe zu heilen, zu verbessern,
    was bedeutete das ich mein augenmerk auf meinen körper hatte und die Freude dabei verlor, eins kam immer wieder zum anderen,
    die Zehe erst (tatsächlich ich laufe gegen die Wand-zehe beträchtlich angeschlagen) , das auge, dann jetzt ein Ohr, dann wieder ein Zeh......(ich will nich sehen, hören und gehen)
    für mich so symbolisch für nicht auf dem richtigen Weg sein.......

    ich denke das ich , wenn ich mich jetzt vermehrt um das kümmere was mitr Freude macht, das wieder mehr in den Blickwinkel bekomme ich möglicherweise die regeneration besser anstubsen kann .

    ich mach mich dran..........;)
     
  4. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.343
    Dauert eigentlich immer länger, aber wenn dann eine Rückmeldung kommt, ist mir das weit aus lieber als die sofortigen höflichen Dankschreiben.
    Man kann sich nicht verbessern, auch wenn genau das ganz viele Menschen immerzu anstreben. Sich verbessern wollen setzt ja voraus, dass man nicht gut genug ist, dass hier dies und dort jenes falsch, schlecht, mangelhaft wäre. Und auf die Selbstbeurteilung „mangelhaft“ konzentriert man sich dann immerzu, und das oftmals das halbe Leben lang. Ist eigentlich verheerend, ist aber besonders bei Menschen der Fall, die ihr Denken und Fühlen spirituell erweitert haben.
    Das ist genau das, was ich oben beschrieben habe: „Mit mir stimmt was nicht, ich bin auf dem falschen Weg, ich bin falsch...“

    Wenn du dir ein Körperteil nach dem anderen anschlägst, dann nicht, weil du auf einem falschen Weg wärst, sondern weil du dich selbst als mangelhaft, als angeschlagen beurteilst.
    Und diese Beurteilung ist schon zur Gewohnheit geworden für dich, achte mal darauf, wie oft du „nicht genug, nicht richtig, falsch, mangelhaft“ denkst bei alltäglichen Begebenheiten...!
    Die entsprechenden sichtbaren „Schäden“ fügst du dir dann mehr oder weniger bewusst selbst zu, damit das Selbstbild stimmt.

    Man ist nie auf dem falschen Weg, selbst dann nicht, wenn er symbolisch gesprochen direkt in den Abgrund führen sollte. Der Weg ist gewollt, hat seinen Sinn und letztlich zieht man seinen Gewinn, seine Erkenntnis daraus.

    Der Mann, der dich liebt aus deinem Traum, der ist de facto immer bei dir. Er ist keine Fantasiegestalt aus einem Traum, er ist der Teil deiner Psyche, der sich nicht materialisiert hat. Wir haben alle eine solchen inneren Bewusstseinsteil.
    Und der führt dich auf all deinen Wegen. Er führt dich hinein und auch wieder heraus aus dem Abgrund und sonstigen Schwierigkeiten.
    Und nicht nur die Regeneration.
    Die Chrysantheme symbolisiert die erhaben feierliche Blume von Geburt und Tod für dich.
    Die stark duftende Hyazinthe, die in der ersten Frühlingssonne blüht, ist das Symbol für deinen Lebensweg.
    So in etwa ist das gedacht mit dir, für dich.
     
    flimm gefällt das.
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.180
    boah, ja , da ist was dran.
    ich achte drauf.

    vielen Dank für deinen weiteren Post.

    Da fällt mir gerade ein Traum vor kurzem ein:
    ich war in einem sehr bruchfälligem Haus und jemand hat versucht die Haustür zu öffnen, also nicht geschafft aber Schäden hinterlassen.
    Dann ging ich zu einem Treffen mit Frau Angela Merkel, ich wunderte mich das kein anderer sie treffen wollte, und so haben wir uns gemeinsam auf eine Wiese gesetzt und nett geplaudert.
    Es war ein nettes schönes Gefühl, daran erinnere ich mich sehr genau.
    dabei beschwerte ich mich aber bei ihr, das es jetzt die Fassade renovieren muss weil der Radweg verändert werden soll, obwohl ich doch in 2 Jahren eh ein neues Haus bauen muss.

    ja das war es, aber einerseits war dieses schöne heimelige Gefühl auch beim Aufwachen noch , andererseits überlegte ich nun was das mit den 2 Jahren neues Haus und jetzt Fassade renovieren aufsich hat.
    Ich zehre jetzt noch von diesem schönen netten Beisammensein .
     
  6. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.343
    Werbung:
    Ich hatte mal eine Auseinandersetzung mit Nachbarn, die ich dann haushoch gewonnen habe. Zuvor träumte ich, wie ich mit der englischen Queen Arm in Arm auf der Straße gehe.

    Ich meine, Begegnungen mit Prominenten (vielleicht nicht alle) symbolisieren so was wie einen Gewinn, zumindest an Erkenntnis. Es steht für einen gehobenen Selbstwert.
    Und ich meine, das ist auch bei dir der Fall, da du ja noch lange am Tage davon zehren kannst.
    Der Radweg ist das Symbol für deinen Lebensweg, und da soll wohl was verändert werden. Die Fassade ist der Teil des Hauses, der das Haus nach außen präsentiert. Die Fassade ist das, was gesehen werden kann vom Haus. Und das Haus ist hier dein aktuelles Seelengebäude. Das wechselt immer mal und steht nur noch locker in Beziehung zur Tropfsteinhöhle oben.

    Also renovierst du aktuell deine Selbstdarstellung innerhalb deiner realen Umgebung. So was geschieht unmerklich, da es ja ein innerseelischer Vorgang ist.

    In 2 Jahren ein neues Haus – das ist wohl prophetisch zu verstehen.
    Unsere Entwicklung vollzieht sich ja in Quantensprüngen. Längere Zeit meint man, es bewegt sich gar nichts, und dann scheinbar über Nacht ist man ein anderer Mensch geworden.
    Und das alles deshalb, weil früher mal der Radweg verändert wurde....
     
    flimm gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden