Seelen-Anteile oder Warum die Seele unzerstörbar ist.

MingJue

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3. April 2022
Beiträge
632
Hallo @MingJue

Du führst oft Putin an (in mehreren Threads). Weiß nicht, wieweit du dich mit ihm befasst hast.
Seine Kindheit und Jugend dürften seine Befindlichkeit und Verhalten erheblich geprägt haben.
Ich füg mal zwei Links an, die dies zum Thema haben:
Und wenn man dann den Eingangsbeitrag nochmal liest ...


Jeder Mensch verarbeitet Traumata anders.
Millionen Russen hatten so eine beschissene Kindheit wie Putin, aber es gibt nur einen Putin und ein paar tausend Speichellecker-Mafiosis um ihn herum.
Millionen Österreicher oder Deutsche hatten so eine beschissene Kindheit wie Hitler ...
Mindestens eine Langzeitstudie untersucht genau das und kam zu dem Ergebnis, dass mindestens die Hälfte aller Menschen mit beschissenen Kindheitserlebnissen ganz normale Leben leben, in denen sie das erlebte nicht weiter tradieren, nicht weiter geben....
Es gibt auch Geschichten wie die von Doris Lessing, Das fünfte Kind ...

Wichtige Anteile an einer Entstehung eines Diktators sind Gedanken, Entscheidungen, unbedingter Wille zur Macht ...

Gedanken haben eine selten beschriebene Eigenart:
– ein einzelner Gedanke wird als Flash bezeichnet
– viele gleiche/identische Gedanken werden als Elemental bezeichnet, das ist bereits ein eigenständiges Gedankenfeld, das durch das viele Denken der immer selben Gedanken entstanden ist ... die Gehirnforschung hat einen Teil davon bereits innerhalb des Gehirns bestätigen können, da die neuronale Verknüpfung immer breiter, dicker, kräftiger wird, je öfter Signale über diese Verknüpfung laufen. Analog dazu der Hohlweg, der entsteht weil ständig an genau dieser Stelle alle langgehen.
Dieses Gedankenfeld kann mit den dem Menschen zur Verfügung stehenden Sinnen gelesen werden.
– wird ein und derselbe Gedanke weit über dieses Elemental hinaus gedacht, wird dieser Gedanke zum Phantom und das durch den immer selben Gedanken erschaffene Phantom übernimmt den Denker. Das ist ein "Point of no return". Es wird auch Besessenheit bezeichnet, was dasselbe beschreibt.
Bei Putin bereits der Fall. Bei Hitler war es ebenso.

Es ist aber kein Automatismus. Jeder Mensch, der dort landet, hat ganz ganz wesentlich durch die ihm zur Verfügung stehenden (göttlichen) Werkzeuge (und deren egoistischen Gebrauch) dazu beigetragen, das es so endet.

Das alles findet innerhalb von dem durch @SYS41952 hier stimmig dargestellten Vorgang statt:
Das sind diese Momente in denen wir unsere Seelen-Anteile „verlieren“ natürlich verlieren wir diese nicht. Unsere Seele wird nicht zerstört und zersplittert. Unser Bewusstsein verliert „nur“ die Fähigkeit bestimmte Aspekte unsere Seele mit ins Hier und jetzt zu nehmen. Diese Anteile geraten außerhalb des Fokus und sind so an zwei Orten gleichzeitig. Einmal als unzerstörbarer Teil unsere Seele und gleichzeitig als Anker an Ort und Zeit des Traumas. Dieser Anker kann Emotionen, Gefühle, Talente und Fähigkeiten an das damalige Trauma binden, sodass sie uns im Hier und Jetzt fehlen. Weil ein Teil von uns an mehreren Orten und Zeiten gleichzeitig existiert, fügt es uns „Schaden“ zu.

Zusätzlich zu dem von @SYS41952 beschriebenen Vorgang haben Gedanken (unter anderem wie von mir beschrieben) einen wesentlichen Anteil daran, dass jemand nicht mehr auf seine Seele/Seelenanteile im Hier und Jetzt zurückgreifen kann.

Grundlage ist auch, dass dieser Verlust der Seele, dieser Verlust des Kontaktes zu seiner eigenen Seele, nur durch den nicht bestimmungsgemäsen Gebrauch unserer menschlichen Möglichkeiten stattfinden kann. Freier Wille genannt. Und wir, als Kollektiv und jede Einzelne, wollten genau das erleben. Es ist kein Fehler, dass dies geschieht.

Nun .... Du hast keine Frage gestellt und selbst keinen Standort von Dir angegeben ... ich hab daher einen Kern der Sache beleuchtet, im Sinne dieses Threads und seiner möglichen Erweiterungen.

Wie stehst Du nun dazu? Was sind Deine Erfahrungen und Forschungen hierzu?
 
Werbung:

Yogurette

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. Juli 2009
Beiträge
18.793
Ort
Kassel, Berlin
@MingJue

Unzählige haben Ähnliches durchgemacht wie Putin oder Hitler und sind keine massenmordenden Diktatoren geworden, das stimmt. Zum Glück, kann man wohl sagen. Nur, wer gelangt denn schon auf seinem Lebensweg in eine so machtvolle Position? Doch wer weiß, wie die Vielen sich im Kleinen also ihrem privaten Leben aufführen und dort die für sie erreichbaren Menschen drangsalieren? Ich finde die Gedanken von Alice Miller dazu sehr nachvollziehbar, und auch was du über die immer wieder gedachten Gedanken sagst, leuchtet mir ein.

Was die Seele betrifft, ich denk ich unterscheide Psyche von Seele. Seele im Sinne von: ganz eigen, der innerste Kern des individuellen Seins; und Psyche .. na eben das ganze Psychische, also wie man sich fühlt, wie man reagiert und agiert etc, und dort geschehen Verletzungen und auch Reifung mit den Jahren und den Erfahrungen, und dort kann auch Heilung geschehen, in der Psyche. Die Seele aber, ich weiß es natürlich nicht, aber ich glaub, die ist im Grunde wie sie ist beständig für diese Lebensdauer. Vielleicht auch darüber hinaus, das weiß ich erst recht nicht; da bewegen wir uns dann in Glaubensgefilden.
 

MingJue

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3. April 2022
Beiträge
632
Die Seele aber, ich weiß es natürlich nicht, aber ich glaub, die ist im Grunde wie sie ist beständig für diese Lebensdauer.
Für mich ist die Seele beständig und beständig innerhalb des Göttlichen oder des Wohlseins aller Wesen – ohne Ausnahme. Wer sich davon trennen kann, wer in die Trennung gehen kann, ist das menschliche Ego. Das nur dem Menschen eigene Ego kann sich komplett von der zum selben Körper gehörenden Seele lösen (@SYS41952 beschreibt das sehr gut).

Die Psyche wird von vielen als Seele bezeichnet, sie ist für mich ein Speicherort von Gefühlen und Gedanken, von angeeigneten Verhaltensweisen und Reaktionen.
Ja.
 

DruideMerlin

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22. August 2008
Beiträge
13.020
Ort
An den Ufern der Logana
Hallo @MingJue

Du führst oft Putin an (in mehreren Threads). Weiß nicht, wieweit du dich mit ihm befasst hast.
Seine Kindheit und Jugend dürften seine Befindlichkeit und Verhalten erheblich geprägt haben.
Ich füg mal zwei Links an, die dies zum Thema haben:
Und wenn man dann den Eingangsbeitrag nochmal liest ...


Liebe Yogurette,

zum Thema der kindlichen Prägung möchte ich noch ein paar andere Gedanken mit einbringen:

Ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen, bestimmen Botenstoffe (Hormone) unser Wesen. So sind zum Beispiel die Botenstoffe der Selbstlosigkeit Mesotocin und Oxydtozin, die auch als die Kuschel-Hormone bezeichnet werden. Ja und so gibt es auch Botenstoffe, die mit der Moral verbunden sind: Serotonin, Oxydtozin, Propranolol. Wie Du sicherlich auch weißt, verleitet uns Testosteron zur Gewaltbereitschaft.

Ob, wie lange und stark ein Gefühl anhält, wird in einem schmalen Spalt zwischen den Verbindungen der Nervenzellen gesteuert (synaptischer Spalt). Dazu wird in diesen Spalt der Botenstoff Serotonin ausgeschüttet und damit eine Verbindung hergestellt. Damit nun aber das Gefühl nicht ewig anhält, wird der Botenstoff durch eine Art Pumpe (5-HTT) wieder aus diesem Spalt entfernt.

32617607xq.jpg
(Merlin, somit gemeinfrei.)

Es ist nun so, dass wir zwei Varianten von diesem Gen in uns tragen, die unterschiedlich leistungsfähig sind. Es kommt dann darauf an, welche Variante bei der Menschwerdung aktiviert wird.

Das heißt im Umkehrschluss, dass auf diese Weise zwei Geschwister mit einer gleichen Situation oft unterschiedlich umgehen. Wer in schwierigen Familienverhältnissen aufwächst, wird also nicht zwangsweise, diesem Weg weiterfolgen. Ja und anderseits kann ein Kind aus behüteten Verhältnissen zu einem schwarzen Schaf mutieren.

Diese genetische Tönung begünstigt oder schwächt dann also gewisse Entwicklungen. Putin ist also nicht wegen seiner Kindheit so, wie er ist, sondern weil er Putin ist

Merlin
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Oben