schweres Jahr für den Stier?

Aksinja

Mitglied
Registriert
26. Oktober 2003
Beiträge
195
Ort
Graz
Mittlerweile habe ich nun schon 5 Beiträge im Internet darüber gelesen, dass für Stiere ab Juli eine schwere Zeit auf sie zukommt. Inwiefern kann mir das hier jemand bestätigen und ist die Auswirkung auf jeden so stark der Stier im Sonnenzeichen hat? Mein Aszendent ist Schütze, ich habe die Venus im Widder, den Mars im Skorpion und den Mond im Wassermann (das wäre mal das was ich im Kopf habe). In der Liebe hatte ich die letzten drei Jahre nur schlechte Zeiten und ehrlich gesagt würde es mich traurig stimmen, wenn es die nächsten zwei Jahre auch so weiter geht.

Ich bin für jegliche Hilfe und Antwort dankbar!!!
 
Werbung:

Dunkelelfe

Mitglied
Registriert
4. Januar 2005
Beiträge
274
Ort
im Norden
Moin moin!

Ich persönlich halte von solchen Aussagen nicht viel bis gar nichts. Dürfte sich aber darauf beziehen, dass Mitte Juli Saturn in den Löwen wechselt und von da aus den Stier im Quadrat unter Beschuss nimmt, was Neptun vom Wassermann aus allerdings schon länger tut und auch noch länger tun wird. Bereite dich halt seelisch auf einen Saturn-Transit vor, oder noch besser: lass es bleiben und warte ab, was passiert. Bloss keine Panik schieben! Wieviel du von dem Transit überhaupt mitbekommst und wie hemmend oder fördernd die Auswirkungen sind, das hängt auch noch von anderen Faktoren ab.

cya
Shadow
 
C

Chimba

Guest
Hallo wodkabottle :)

mal ganz im Ernst:
Du glaubst doch nicht wirklich, daß im nächsten Jahr alle Stiere ein schweres Jahr vor sich haben und zum Beispiel alle Schützen ein supertolles Jahr.

Das muß Dir doch der gesunde Menschenverstand sagen, daß das nicht stimmen kann.
Aber ich sag´s Dir auch noch, zur Sicherheit.

Ich wünsche Dir ein schönes 2005 - unabhängig von dem Zeichen, in dem deine Sonne zum Zeitpunkt deiner Geburt stand.
 

herzreiki

Mitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
50
Ort
Oberösterreich
Also meine erfahrung mit einem "negativem" saturntransit ist, dass in dieser zeit "schicksalhaft ausgemistet" wird.

D.h. dinge die nicht wirklich zu einem passen, bei denen es sich beispielsweise um (faule) kompromisse handelt, die verschwinden. Das kann natürlich für beziehungen oder den job genauso gelten wie für bestimmte verhaltensmuster.

Umso mehr festigen sich aber jene dinge im leben die wirklich für einen passen!!

Also ich würde saturn sehr positiv sehen, denn er trennt die spreu vom weizen, das wichtige vom unwichtigen und bringt uns somit sehr viel NÄHER ZU UNS SELBST!
.
 

Lebensliebe

Mitglied
Registriert
2. Juli 2004
Beiträge
415
Ort
Bayern
Hi Wodkabottle,

sowas habe ich auch gelesen, doch zwei Astrologinnen meinten, ich hätte nun ein Jahr die ganz große Liebe kennenzulernen. Ich sitze das stiermäßig einfach aus. :)

Mir scheint, wir fürchten manche Transite oder Aspekte, der einen den Pluto, ich auch mehr den Saturn, doch unterm Strich steckt in jeder Krise eine Chance die oder der zu werden wer wir sind. Manchmal muß man was loslassen um Platz für was Neues zu haben. Und vielleicht verlieren wir manche Menschen und manches nur deshalb, weil wir eben das was wir loslassen sollten, nicht loslassen wollten / "konnten".

:)
 

Zwergal007

Mitglied
Registriert
5. Januar 2005
Beiträge
942
Ort
stmk- Pöllauer tal
Wodkabottle schrieb:
Mittlerweile habe ich nun schon 5 Beiträge im Internet darüber gelesen, dass für Stiere ab Juli eine schwere Zeit auf sie zukommt. Inwiefern kann mir das hier jemand bestätigen und ist die Auswirkung auf jeden so stark der Stier im Sonnenzeichen hat? Mein Aszendent ist Schütze, ich habe die Venus im Widder, den Mars im Skorpion und den Mond im Wassermann (das wäre mal das was ich im Kopf habe). In der Liebe hatte ich die letzten drei Jahre nur schlechte Zeiten und ehrlich gesagt würde es mich traurig stimmen, wenn es die nächsten zwei Jahre auch so weiter geht.

Ich bin für jegliche Hilfe und Antwort dankbar!!!


hallo du

a frage: wie war das letzte jahr bei euch stieren?! mein ex ist stier, also würd mi des interessieren

lg zwergal
 

AnRa

Neues Mitglied
Registriert
6. Januar 2005
Beiträge
3
Hallo,

bin auch Stier mit AC Schütze.

Die Prognosen für den Stier finde ich für 2005 auch nicht gerade rosig. Es ist richtig, dass wir Stiere sehr passiv sind und für mich kann ich sagen, dass ich bei allem zuerst an die schlimmen Dinge denke anstatt das Positive zu sehen.
Ich wünschte, dass mir dort der Schütze AC helfen könnte.

Ich habe mir ein persönliches Horoskop nach Liz Green für 2005 erstellen lassen. Es bestätigt weitesgehend, die Stier Prognosen. Die Transide stehen für mich in diesem Jahr auch dort auf "Aufräumen". Soll heißen, dass ich mir klarer über mein Leben in Bezug auf Eltern, Beruf und Beziehungen werden muss ( wo komme ich her - wo will ich hin).

Natürlich hätte ich gern gelesen : "Du findest endlich deinen Traumprinzen, bist endlich zufrieden mit deiner Arbeit u.s.w."

Aber all das wird nie geschehen, wenn ich mit mir selbst im Unreinen bin. Und das ist mir Ende 2004 sehr deutlich klar geworden. Nach einer herben Enttäuschung in der Liebe bin ich in ein riesen Loch gefallen. Mir sind plötzlich so einige Dinge auf die Füsse gefallen. Ich kannte mich so selbst garnicht und hatte richtig Angst vor den tiefen Gefühlen und Ängsten, die plötzlich in mir hoch gekommen sind.

Diese ganze action hat mir klar gemacht, dass nicht alles ewig so easy weitergehen kann und ich irgendwann mal die Füsse auf den Boden bekommen muss. Von daher wäre es für mich gesehen eine Chance endlich den runtergeschluckten Seelemüll zu verarbeiten.

Wie ist es bei euch Stieren? Fällt es euch auch so schwer jmd. hinter die ach so starke Hülle schauen zu lassen? Innerlich habe ich oft so viel Gefühle, aber nach aussen kann ich sie so schwer zeigen. Das gelingt mir nur bei wirklich guten langjährigen Freunden.

Von daher kann so ein saturnisches 2005 nicht schaden und ich hoffe, dass dabei etwas für mich herauskommt.

Gruß

Andrea
 

Lebensliebe

Mitglied
Registriert
2. Juli 2004
Beiträge
415
Ort
Bayern
Hi Stier-Kollegin,

generlle Stier-Prognosen sollte man mit Vorsicht genießen, da es ja auch von den persönlichen Planeten abhängt, von der persönlichen Reife und dem freien Willen, den man meines Erachtens unbedingt hat.

Zwar neigte ich auch und neige ich wohl immer noch dazu, das Leben eher in Moll zu sehen, doch gerade da die letzten Jahre so megabeschissen waren, glaube ich fest dran, daß es nicht mehr schlimmer kommen kann.

Wieso muß sich "Aufräumarbeiten", sprich klarer über sein Leben hinsichtlich Eltern, Beruf und Beziehungen mit einem Traumprinzen finden ausschließen? Im Gegenteil. Erst wenn Du aufgeräumt hast und weißt was Du willst, kannst Du Dir Deinen Traumprinzen in Dein Leben einladen. Oder willst Du ihn auf eine Müllhalde führen? :) Ob er käme und ob er denn dann auch bliebe? Glaub's net. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen... Spruch aus Kindertagen.

Ach, hattest Du Dich auch verliebt? :) Tja, ich für meinen Teil habe beschlossen nur noch "Ja" zu sagen, wenn ich auch die Erfahrung machen darf, daß ich so angenommen werde wie ich bin, daß ich nur mich auf jemanden einlasse, wenn dieser auch auf meine Bedürfnisse eingehen will und kann. Früher dachte ich immer, das kommt vielleicht schon mit der Zeit oder ich müsse halt verzichten... Nix da, da verzichte ich heute lieber ganz.

Saturn ist ja der mit dem ich es am wenigsten habe. Lieber Pluto, aber so hat jeder seine Themen mit denen er besser oder weniger gut kann.

Also, keine Probleme in Stiermanier aussitzen, sondern mal den Hintern lupfen und aktiv die Dnge angehen. Jeder Tag ist ein neuer Tag... :)
 
Werbung:

Nicole Penz

Neues Mitglied
Registriert
13. Juli 2004
Beiträge
25
Hallo alle miteinander,

Finde den threat sehr interessant, bin auch Stier und zwar doppelter.

Was das letzte Jahr angeht, muss ich sagen, dass mir die erste Jahreshaelfte sehr gut gefallen hat. Ich hab wahnsinning viele Leute kennengelernt und hatte allgemein ne Menge Spass. Hab mich auch verliebt, aber das hat nicht gehalten, wo wir wieder beim ausmisten sind.
Ich denke, dass ich mich auch immer mit faulen Kompromissen zufrieden gegeben habe und wirklich letztes Jahr, so im Juli erkannt habe, dass das so nicht weiter geht.
In der zweiten Jahrehaelfte war's dann nicht Schlus mit lustig aber die Arbeit stand eindeutig im Vordergrund.
Ich denke auch, dass jeder der in gleichen Situation ist keine Angst vor diesen Saturntransiten habe sollte, weil es ist ja nur zum besten fuer einen selber. Ich glaube Saturn bringt einen auch naeher ans Ziel, wo man hin sollte und hingehoert.
Uranus ist da doch viel schlimmer, oder was meint ihr dazu? Weil ich doppelter Stier bin und damals Uranus in Skorpion stand, faellt der in mein 7.Haus was auch gewoehnungsbeduerftig ist und ne Menge Probleme in Beziehungen hervorruft....wieder zurrueck zu den faulen Kompromissen, die darf's da naemlich nicht geben.

Wenn ich so in mich reinhoere, dann glaube ich, dass 2005 ein ziemlich arbeitsintensives Jahr wird mit weniger Hoehen und Tiefen wie letztes Jahr. Das sagt mir so mein Gefuehl.

Viel Spass in 2005!

Nic :banane:
 
Oben