Rückenschmerzen

(Dennis)

Mitglied
Registriert
24. August 2004
Beiträge
97
Hi,

meine Mutter leidet seit etwa einem Jahr an seitlichen Rückenschmerzen. Der Schmerz ist bei ihr nicht immer da, sondern nur ab und zu. Daher wollte ich hier fragen ob jemand weiß was man gegen diesen Schmerz tun kann. Mehrere Ärzte konnten nichts finden bzw. nicht dagegen tun. Sie nimmt nun starke Schmerzmittel, die ihr den Schmerz nehmen.

Bin für jeden Tipp dankbar. Könnte Reiki helfen? Akkupunktur hat sie schon gemacht, das hat aber nicht geholfen, sondern den Schmerz verschlimmert.

MfG Dennis
 
Werbung:

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hi Dennis,

bei Rückenschmerzen liegt manchmal ein leichtverschobener Wirbel vor. Dieser verursacht eine minimale Veränderung der Statik und dann kommt es zu Fehlhaltungen, die wiederrum Muskelverspannungen auslösen. Ich habe jetzt gerade einiges interessantes zum Atlas und dessen nicht hundertprozentigen Sitz erfahren.

Aber Rückenschmerzen können auch von der Galle oder der Niere und vom Darm kommen je nachdem auf welcher Höhe diese sind.

Bei Rückenschmerzen eine Ferndiagnose ist ziemlich schwierig. Mir fällt dein Beckenschiefstand ein, eine schwächere Seite, die die andere versucht auszugleichen und eben auch Stress und verdrängte Gefühle. Mittlerweile gibt es eine ganze Menge alternativer Therapien, die bei Rückenschmerzen hilfreich sind.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Hallo, Dennis,

Deine Mutter hat vieleicht eine seitliche Wirbelsäulenverkrümmung.
Sie sollte sich einmal von Ihrem Chrirurgen in der Röhre rontgen lassen, wo man genau den Verlauf der Wirbel und auch einen evtl. Bandscheibenvorfall sichtbar machen kann.

Meine Mutter hatte Ischias, das hängt auch mit den Wirbeln zusammen und den angrenzenden Nerv "Ischias"-nerv. das sind auch gemeine Schmerzen.
Sie musste damals in Streckverband gelegt werden, damit der Nerv wieder ausgeklemmt werden konnte.

Sie trägt nun Einlegsohlen.

Sie sollte sich nicht damit abfinden, dass nichts sei!

Gib mal unter Google.de ein: "seitliche Rückenschmerzen" und Du findest eine Vielzahl von möglichen Antworten.

Deiner Mutter nur das Beste!!!


LG
maike
 

(Dennis)

Mitglied
Registriert
24. August 2004
Beiträge
97
Danke erstmal für die Antworten.

Meine Mutter war schon in der Röhre und dort hat man auch nichts gefunden.

Wir haben schon so gut wie alles versucht, der Schmerz will nicht weg.

Werde mir aber mal die Ergebnisse bei Google anschauen, vielleicht ist ja etwas dabei was weiterhelfen könnte.

MfG Dennis
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Liebr Dennis,

hast Du schon mal was von CranioSacral gehört oder von Triggern. Meine Mutter hat gute Erfahrungen mit Triggern der verhärteten Muskeln gemacht. Die inneren Organe sind bei Deiner Mutter untersucht worden?

Bei Stress und psychischen Problemen ist die Rosen Methode auch sehr hilfreich.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 

maktub

Mitglied
Registriert
3. Juli 2004
Beiträge
356
Ort
suchend
hallo !

wenn keine organische ursache vorliegt, kann es eventuell eine seelische sein. ich habe das buch von louise hay leider noch nicht, da werden z.b. rückenschmerzen in verschiedene bereiche unterteilt, die verschiedene seelische ursachen haben.

alles gute wünsche ich deiner mutter,

maktub
 

maktub

Mitglied
Registriert
3. Juli 2004
Beiträge
356
Ort
suchend
Hallo Dennis !

JETZT ist´s mir endlich eingefallen (dabei wollt ich heute früher schlafengehen *g*):
die DORN-Methode, dabei geht es auch um Rückenwirbeln, Verspannungen, sog. "unerklärliche" Schmerzen am Rücken- und ich glaube, dort wird auch energetisch gearbeitet.
Mehr weiss ich leider nicht darüber, habe von einem Freund mal darüber gehört.

vielleicht wäre es eine möglichkeit, paralell zu louise hay ? :rolleyes:

ich wünsche dir alles gute,

maktub
 

delyta

Neues Mitglied
Registriert
29. Juli 2004
Beiträge
12
Hallo, ich habe seit vielen Jahren Rückenschmerzen und nichts hat geholfen.
Kein Kortison, kein Diclofenac.
Meine Ärztin verschrieb mir dann Mydocalm, das völlig frei von Nebenwirkungen ist und ziemlich neu auf dem Markt.
Dieses Medikament ist der volle Erfolg.
Zwar zwickt es hier und da nochmal, aber im grossen Ganzen sind die Schmerzen verschwunden.
Du kannst dir ja mal in einem Forum die Antworten angucken.
Gehe auf Google und gib Mydocalm ein. Dann kommt an 3ter oder 4ter Stelle ein Forum wo über Mydocalm diskutiert wird.

Liebe Grüsse und schreib mir mal, wenn es geholfen hat...

Delyta
 

Gedanke

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
79
Ort
Rastatt
Hm.
Ich hatte über 1 1/2 Jahre lang starke Rückenschmerzen. Jeden Tag. Konnte deshalb garnichts machen ausser im Bett liegen oder am PC zu hocken. Reichte schon aus, wenn ich mich nach rechts drehe und schwups hatte ich die nächsten 3-5Tage höllische Schmerzen.
Nach den 1 1/2 Jahren jedoch verschwanden sie so plötzlich wie sie kamen.
Ich war deshalb auch mal beim Arzt und beim Orthopäden. Der konnte jedoch nur ein entzündetes Bindegewebe feststellen und gab mit so komische Spritzen und verordnete eine Art Massagetherapy.

Ich jedoch glaube, daß diese Schmerzen vielleicht psychosomatische Gründe hatten, weil es einem jahrelang mies ging und man sowieso nicht leben wollte.
Möglich wärs doch oder?

mfg
 
Werbung:

Christoph

Neues Mitglied
Registriert
15. Januar 2004
Beiträge
1.488
Ort
Kiel, Schleswig-Holstein (D)
Auch wenn einige es nicht hören wollt (es könnte ja was verändern), stell ich mal meinen Vorschlag dazu:

Rückenschmerzen haben oft einen einfachen systemischen Hintergrund.

Und der lässt sich lösen. es hat etwas mit einer bisher nicht vollzogenen "Verneigung" zu tun. Also mit einer inneren Haltung. Und die äußert sich in der äußeren Haltung.

Christoph
 
Oben