Ritueller Missbrauch in Deutschland normal?


Ja, niemand behauptet, es gäbe gar keinen rituellen Missbrauch. Auch nicht Lydia Beneke oder Julia Shaw.

Dieser findet nur nicht in dem großen Rahmen statt, wie im Verschwörungsmythos behauptet.

Der Verschwörungmythos kam durch falsche Erinnerungen bei Patienten zustande, die u.a. durch Suggestivfragen getriggert wurden.

Den Verschwörungsmythos zu debunken und auf falsche Erinnerungen hinzuweisen (die sich für die Betroffenen echt anfühlen), ist NICHT gleichbedeutend mit der Behauptung, dass alle Erinnerungen an Missbrauch o.ä. falsch wären. Das stellen oben erwähnte Psychologinnen auch selbst explizit klar.
 
Werbung:
Ist klar...Niemand...du kennst ja schließlich die Meinung eines jeden Menschen...

Seeehr wissenschaftlich und faktenorientiert, wie du hier gerade vorgehsr... :LOL:

Ich kenne aber die Meinzng der wichtigsten Menschen, die die satanic panik debunken - also von Lydia Beneke, Julua Shaw, Bernd Hader uvm. Und von diesen, die ihr Debunking des Verschwörungsmythos öffentlich und detailiert darlegen, behauptet NIEMAND, dass es rituellen Missbrauch gar nicht gäbe.

Ind so ist und bleibt es ein Strohmann-Argument zu behaupten, die Debunker würden Missbrauch a priori leugnen und Berichte automatisch als falsche Erinnerung abtun.
 
Ich erinnere mich noch mit Grauen sn ein ehemaliges Forums-Mitglued hier, der Fsn von Hamers GNM war... und auch approbierter Psychotherapeut. Die Approbation schützt leider nicht vollends davor, Blödsinn zu verzapfen. Die Therapeuten, die wir haben, sollten Verschwörubgsmythen kennen, aber nicht anhängen.
Ja, der Gawyrd.
Dem bin ich auch anfangs auf den Leim gegangen, bis ich gsd. relativ schnell draufgekommen bin, dass er ein ganz übler Manipulator war.
Der hinterließ im Forum mehrere schwer geschädigte User(innen).
 
Ja, der Gawyrd.
Dem bin ich auch anfangs auf den Leim gegangen, bis ich gsd. relativ schnell draufgekommen bin, dass er ein ganz übler Manipulator war.
Der hinterließ im Forum mehrere schwer geschädigte User(innen).

An den kann ich mich auch noch sehr lebhaft erinnern. Dass er auch Fan von Hamers "Medizin" war, habe ich zwar nicht so mitbekommen, aber alles andere hat auch schon gereicht.
 
An den kann ich mich auch noch sehr lebhaft erinnern. Dass er auch Fan von Hamers "Medizin" war, habe ich zwar nicht so mitbekommen, aber alles andere hat auch schon gereicht.

Guck mal, hab ich grad gefunden, als ich nach diesem "Gawyrd", an den ich mich nicht erinner, gesucht hab.
(Er war wohl in den Jahren 2007 und 2008 aktiv, also vor meiner Zeit.) Da sind auch von dir einige Beiträge.
Ist ja manchmal schön, ältere Sachen von sich zu lesen, grad auch wenn man dort von Eigenem erzählt hat.

 
Guck mal, hab ich grad gefunden, als ich nach diesem "Gawyrd", an den ich mich nicht erinner, gesucht hab.
(Er war wohl in den Jahren 2007 und 2008 aktiv, also vor meiner Zeit.) Da sind auch von dir einige Beiträge.
Ist ja manchmal schön, ältere Sachen von sich zu lesen, grad auch wenn man dort von Eigenem erzählt hat.


Aja, das ist wirklich interessant. Dazu muss ich dann auf jeden Fall was schreiben.
Obwohl ich ein ziemliches Elefantengedächtnis habe, konnte ich mich daran tatsächlich nicht mehr erinnern. Ich hab mal rekonstruiert, dass ich zu der Zeit in einer für mich völlig stressigen Umschulung befand und noch lange nicht gesund war nach meinem Total-Zusammenbruch.
Wichtig ist mir auf jeden Fall dann zu betonen, dass ich mich damals auf Bücher von Rüdiger Dahlke und Co bezogen habe, die also versuchen, zu körperlichen Erkrankungen eine seelische Entsprechung zu finden.

Dass die Medizin von Hamer gemeint war in diesem Thread war mir absolut nicht klar. Und ich wusste zu der Zeit auch überhaupt nicht was es damit auf sich hatte. Den Thread hatte ich auch, wie ich ja schrieb, gar nicht ganz gelesen, mangels Zeit damals.

Als ich irgendwann erfahren habe, was es mit dieser germanischen Medizin auf sich hatte, fand ich das sofort abstoßend und grauslich und völlig unverantwortlich.

Aber auf jeden Fall hatte ich diese Phase, in der Ich sehr stark für mich geforscht habe, inwieweit Psyche und Körper zusammenhängen. Dass ich mich trotzdem immer schulmedizinisch habe behandeln lassen, muss ich auch noch mal betonen. Sowohl körperlich, als auch im Seelischen.

Wie sehe ich das heute? Immer noch so, dass Körper und Seele eine Einheit bilden, aber lange nicht mehr so, dass auf Teufel komm raus unbedingt immer eine seelische Entsprechung gefunden werden muss.
Es gibt Entsprechungen, die mittlerweile auch schulmedizinisch anerkannt sind, z.b. die Auswirkungen von chronischem destruktiven Stress auf das Immunsystem und Herz- und Kreislauf.
Ich sehe also Krankheit immer noch so, dass man ruhig inne halten und reflektieren sollte, denn Krankheit zwingt einen ja auch oft dazu, bestimmte Dinge zu verändern.

Aber viel mehr sehe ich Krankheit inzwischen als ein Mysterium an. Wir bestehen aus Materie und Materie kann immer störanfällig sein.
Ich habe also schon vor langer Zeit damit aufgehört, das immer zu analysieren und mich damit zu knechten, weil ich irgendwann erkannt habe, dass ich damit gegen mich selbst kämpfe.
Mit bestimmten Einschränkungen muss ich leben, und Akzeptanz meines Schicksals hat mich sehr viel weiter gebracht. Damit fing es dann wirklich an, mir besser zu gehen.
 
Werbung:
es gibt noch einen anderen Teil wo über diesen und anderen Fällen berichtet wird.

Da geht es auch um ein Geschwisterpaar(eine davon hat auch eine gespaltene Persönlichkeit/die andere nicht) das seid vielen Jahren getrennt lebt (umzu vergessen) jedoch unabhängig voneinander die selben Geschichten erzählen..

Und damit möchte nicht Esoterik-Allgemein schlechtreden.

Nur mache ich mir zurzeit einen Kopf.
Die Welt geht gerade so ziemlich den Bach runter und wenn man sich ein T-shirt, oder ein Smartphone kauft dann untestützt man damit indirekt das es unter Menschenunwürdigen Bedingungen erschaffen wurde.

Wir rotten Tierarten aus, haben Nutztiere zu einem "Industrieprodukt" gemacht.

Der Menschen/Sklavenhandel floriert und irgendwie kommt es mir vor als wird das ganze immer Schlimmer.

Ich brauch nur die Nachrichten/Propaganda einzuschalten und ich denke ernshaft das die Erde wesentlich besser ohne die Menschheit dran wäre (bis auf die Naturvölker die im Einklang mit der Natur leben.

Trotzdem berühren solche Einzelschicksaale schon
Ist zwar schon ein bisschen älter, aber ich kann dir nur Marcel Polte empfehlen. Er hat viel dazu erforscht und mehrere Bücher dazu geschrieben.
Es handelt sich natürlich um rituellen Missbrauch. Man muss sich das so vorstellen, wie kann ich die Masse schwarzmagisch beeinflussen? Das geht richtig gut und hat auch nachhaltige Wirkung. Warum? Weil die Menschen diese Dinge bewusst nicht wahrnehmen. Wie kannst du dich schützen? Indem du bewusst erfasst, was hier WIRKLICH abläuft. Weil in diesem Moment bist du in deiner Kraft. Sie können dich nur solange energetisch manipulieren, solange du nichts von diesen Dingen weisst und damit ganz klar und intentional ablehnen kannst.
Diese Dinge sind grauenhaft. Aber im übertragenen Sinne, ist das exakt wie jeder Mensch unbewusst in dieser Käfighaltung lebt.
 
Zurück
Oben