Religion, Tierhaltung, Karma und Corona

M

**Mina**

Guest
Hallo,

ich weiß, das Thema klingt provokant und ich will damit weder eine Nation als besser/schlechter darstellen, noch "gönne" ich irgendeiner Nation Corona mehr als anderen (ich mag auch jene Nationen sehr gerne, deren Tierschutz ich gleich ein wenig kritisieren werde).
Mir ging es vielmehr um die hier im Forum immer wieder auftretenden Meinungen, dass Corona so eine Art Karma sei, das ohnehin nur die "Unerleuchteten" träfe, also die, die noch munter Fleisch äßen, sich nicht mit der Umwelt befassen, usw.
Insbesondere von diesen Menschen würde mich interessieren, wie es in dieses Konzept passen soll, dass

* Indien eines der von Corona am schlimmsten betroffenen Länder ist (samt Delta-Mutation) und Indien nun mal noch immer als am meisten vegetarisches Land der Welt gilt (inkl. Jainismus und vegetarischer Stadt per Gebot, so etwas gibt es sonst nirgendwo). Ich weiß, es gibt dort auch Tierqualen, Massenschlachtungen u.ä. - die gibt es aber auch anderswo, wo nicht so viele Menschen vegetarisch leben.
* Zentralasien meinem Wissensstand nach dzt. glücklicherweise relativ gut davon kommt, obwohl die Impfstoffe teilweise zu knapp sind, obwohl in diesen Teilen der Tierschutz trotz eher pro-Tier eingestellten Religionen (Buddhismus, Taoismus, bei Shintoismus bin ich mir nicht sicher) dem unseren mittlerweile unterlegen ist (wobei man da wieder sagen könnte, der westliche Einfluss trägt seinen hohen Anteil daran).
* Es GB immer wieder so hart trifft, obwohl sie die ersten sind, die kürzlich in Europa bzw. weltweit erstmalig überhaupt ein ernstzunehmendes TSchG verabschiedet haben.
* Wir hier in AT und D so im guten Mittelfeld dahindümpeln, obwohl unsere TSchV eine einzige Farce ist und die Umstände der Tierhaltung und Labortierhaltung größtenteils jeglichem Mitgefühl strotzen.

Müsste nicht allein aus diesen Gründen das behauptete "Karma" und "Reinigung von allem Bösen"-Sintflut-Zeug nicht schon völlig absurd sein? Vor allem, wenn man davon ausgeht, dass Corona eben tatsächlich eine Zoonose ist, die durch Unachtsamkeit vonseiten des Menschen so gefährlich wurde?

Für mich klingt es viel logischer, dass Indien lediglich deshalb draufzahlt, weil es zu viel Armut und zu wenig Hygiene gibt, während in anderen asiatischen Ländern bessere Sicherheitsvorkehrungen herrschen.
Möglicherweise ist es irgendwie auch ein genetisches Ding; dass zumindest Blutgruppen bei Corona eine Rolle spielen, ist ja schon mehrfach diskutiert worden. Und noch viele andere der üblichen Erklärungen, die sicher eh im Corona-Thread schon zur genüge besprochen wurden und die ich daher an dieser Stelle nicht so ausführlich erwähne.
So oder so - ich finde weltliche Erklärungen ausreichend dafür.

Wie kommt man dann auf Karma? Und warum trifft es offenbar eben doch auch "die Falschen" (falls man bei todkranken Menschen überhaupt von "richtigen" reden möchte)?

Oder ist es dann eben das "Karma aus früheren Leben"? Ist Corona für euch einfach so eine Art Massen-Bestrafer, der nun alle möglichen Menschen abklappert, um mal schnell alle Karmapunkte abbüßen zu lassen, egal, woher sie stammen mögen?

Ich bin dem Karma-Glauben an sich ja nicht ganz abgeneigt, aber das geht mir einfach zu weit. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, vor allem, wenn es eine so globale Sache ist, die uns kollektiv allesamt mehr oder weniger betrifft, und seien es nur Einschränkungen.

Wer hier öffentlich nicht Stellung beziehen mag, kann mir auch per PN antworten. Ich würde diese Sichtweise bei den vorhandenen Fakten gern nachvollziehen können, einfach wirklich nur rein interessehalber. Mir erschließt sie sich nicht ganz.

LG
Mina
 
Werbung:

Perla1

Mitglied
Registriert
14. März 2021
Beiträge
55
Schuld an Corona ist tatsächlich die fortschreitende Zerstörung der Regenwälder, denn aus diesen Gebieten kommt das Virus ursprünglich. Leider trifft es aber alle gleichermaßen, egal ob sie der Umwelt gegenüber freundlich oder gleichgültig (hassen tut ja die Umwelt nicht wirklich jemand, es ist meist einfach nur Ignoranz und Egoismus) eingestellt sind.
 

Romulus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Mai 2012
Beiträge
38.967
Im Corona Szenario werden ein Teil krank, ein Teil sterben und ein Teil passiert nix. Karma wirkt so, daß der Ausgleich dosiert ist, falls man von Karma ausgeht.
Egal mit was man konfrontiert ist im Leben, es ist immer ein Zu-fall.
 
Werbung:

Afrodelic

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. August 2004
Beiträge
2.459
* Indien eines der von Corona am schlimmsten betroffenen Länder ist (samt Delta-Mutation) und Indien nun mal noch immer als am meisten vegetarisches Land der Welt gilt (inkl. Jainismus und vegetarischer Stadt per Gebot, so etwas gibt es sonst nirgendwo).

Hierzu: vegetarisch ist halt noch nicht vegan. Für die Produktion von Milch werden Kühe vergewaltigt (Besamungstechniker, die den Ochsensamen per Faust in die Kuhvagina pressen). Eine Menschenfrau sollte sich da mal empathisch hineinversetzen, wie sie selbst es finden würde, wäre sie selbst in Gefangenschaft und ein wildgewordener Besamungstechniker kommt mehrmals mit ner geballten Ladung Sperma daher und fistet sie, nur damit sie schwanger wird, um genug Milch zu produzieren, damit die Kühlregale in den Supermärkten gefüllt bleiben können, wo dann ja auch ihr Baby, das Kalb, quasi vis-a-vis landet. In Indien gilt die Kuh als heilig, dennoch wird sie vergewaltigt. Möglicherweise liegt der Grund für den Ausbruch der Delta-Variante grad dort in dieser Schizophrenie verborgen.

Was Karma an sich betrifft (heisst ja, auf jede Aktion folgt eine Reaktion, nix bleibt ungesühnt etc), haben wir aktuell eine Pandemie, die die gesamte Menschheit betrifft, das gab es in der bekannten Geschichtsschreibung dieses Planeten so noch nie. Noch nie hat man die Gesamtbevölkerung so gleichgeschaltet gesehen mit den Masken, der Neigung zum Testen und Impfen.

Somit können wir hier auf jeden Fall schon mal ein kollektives Karma konstatieren, also ein Karma, was Großteile der Erdbevölkerung betrifft, denn: es werden ja seit 1,5 Jahren definitiv gewisse Nachteile in Kauf genommen, auf die sich die meisten geeinigt haben.

Ein Großteil der Erdbevölkerung findet Kuhfrauen-Vergewaltigung allerdings auch nicht tragisch. Ich denke, das wird es am Ende auch erklären, warum Corona einfach nicht locker lässt mit all seinen Varianten, Alpha bis Omega und wenn bis Omega immer noch nicht flächendeckend begriffen wurde, worums beim Menschsein wirklich geht, dann kommt halt Alpha bis Omega 2.0 und 3.0. und x.0.

Alles reine Mathematik am Ende. :D
 
Oben