Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Religion & Spiritalität vs U.G.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von beatfreak, 16. Februar 2018.

  1. beatfreak

    beatfreak Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Hello, bin schon ziemlich lange eine auf der Suche nach den richtigen Weg für mich. Religion, Spiriualtätwaren mein Wegweiser, zu einen anderen Weg, wo ich dachte "Ooooook wattn dat" Wer ma Erfahrung geammelt hat und sonstiges mit U.G .der möge es posten. Bin uff nen Meinungsaustausch interessiert.

    https://people.well.com/user/jct/GERMAN/Der_Mut/01_Titelseite.htm
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    13.578
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Krishnamurti, ja, sollte man was von gelesen haben.
    bei mir ist´s länger her. müßt ich nochmal gucken.
     
  3. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.637
    Ort:
    Sommerzeit
    UG Krishnamurti ist wichtig!

    Während Jiddu Krishnamurti was für kranke Mrntalität ist.

    Also jene die nie verstehen eher zu Jiddu Krishnamurti, während jene die sofort verstehen bei UG Krishnamurti aufgehoben sind!
     
  4. Teach

    Teach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Am Waldrand
    Ja, wichtig für Kopfmenschen, welche dem Mentalismus zugetan sind.

    Da Jiddu zurecht den Versteher delegitimiert d.h. als Hindernis zur Erkenntnis dessen, was der Denker ist und dem was ist bezeichnet, kann auch richtigerweise nichts vestanden werden.
    Dann sind die Sofortversteher, wie die dem U.G. zugeneigten, eigentlich die mental Kranken. :)
    T
     
    Amarok gefällt das.
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.543
    Hallo beatfreak, ich weiss jetzt zwar nicht genau was du mit deiner Frage meinst, einfach weil ich grad zu faul bin den ganzen Link zu lesen, aber ich hatte neulich ein gutes Buch in der Hand, wo es um die Frage ging, dass man die Mysterien des Lebens nicht mit dem Kopfverstand, sondern nur mit dem Herzverstand verstehen kann.

    Also du lässt dich in dem Fall mehr von der Kraft und Symbolik deiner eigenen spirituellen Erfahrungen leiten als von einem bestimmten Weg/Konzept/Dogma eines anderen.

    Wenn ich mir anschaue womit ich mich selber schon so beschäftigt habe, von jeder Richtung habe ich ein bischen was lernen können, ohne den ganz perfekten Weg zu finden.
    Die Eingebungen meiner eigenen Seele waren aber viel wertvoller, weil sie mich da abholen wo ich jetzt grad stehe.
    Der Buddha, Christus oder Krishnamurti standen eben woanders.
    Es muss ja auch mit den ganz realen Begebenheiten des heutigen Lebens irgendwie verbindbar sein.
     
  6. Solis

    Solis Guest

    Werbung:
    Christentum was Besonderes?

    Das Christentum soll ja etwas Besonderes sein, das sich irgendwie von den anderen Religionen abheben soll. Ich aber finde an dem, was sich gewöhnlich als christlich bezeichnet, nichts Besonderes. Ich finde nur leere Begriffe, alberne Sentimentalität, Moralpredigten und Durchhalteparolen. Dies schreckt mich ab, an jenes "Christentum" glauben zu wollen, doch mein religiöses Empfinden und Bedürfnis lässt es nicht schrecken, weshalb ich durch meinen Oppositionsgeist bemerke, dass am Christentum ordentlichst manipuliert worden ist. Was sich also als christlich darstellt, ist durchgängig das Bild einer groß angelegten Manipulation und es regt mich zu erforschen an, was Christentum wirklich ist und wer und warum manipuliert hat.
    Diesen Weg kann ich jedem, der es ernst meint, empfehlen.
     
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.637
    Ort:
    Sommerzeit
    Christentum ist ein Begriff. Keine Realität.

    Jede Persoon die glaubt das Christentum Realität ist versteht nicht, ich hoffe dass ist klar.

    Katholisch ist ja auch nicht Natur, sondern ein Begriff.
     
  8. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.543
    Interessant, wie man von Krishnamurti aufs Christentum kommt wie die Flöhe auf den Hund-Schmunzel !
    Dieses Forum ist unterwandert von Christen, Pfui Teufel aber auch. Rette sich wer kann. Die wollen alle nur unsere Seelen stehlen um sie dann an den Meistbietenden zu verhökern !
    :D
     
  9. Solis

    Solis Guest


    Kaufhausreligion

    Im weiteren Punkt fällt auf, dass Religion jedweder Art und somit auch das Christliche, nicht wirklich verstanden wird. So mancher möchte sich mit einer Religion umkleiden, weil's eben schick ist, weil's Mode ist, weil so viele Religion ihr Eigen nennen, nicht nur hier, sondern gar weltweit. Was andere haben, muss auch ich haben, so gehe ich ins Kaufhaus der Eitelkeiten und suche mir eine Religion aus, die zu mir, zu meinem Typ, zu meiner Art und meinen Auffassungen passt.
     
  10. beatfreak

    beatfreak Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Hello, Choco schön von dir zu lesen und auch an alle Anderen. Da der Linktext ziemlich gross ist möchte ich ma ein paar Ausschnitte heute anschneiden.

    Aussage U.G.: " Denken hindert einen die natürliche Harmonie und Intelligenz des Körpers zu erkennen. Der Denkprozess schaltet sich dazwischen, holt einen aus den natürlichen Zustand raus. "

    Der Geist ist für U.G. eine Disfunktion, der einen schadet. Für mich als stark mentalen Menschen, eine gute Antwort auf dem was mir Probleme bereitet, was du auch schon erkannt hast , das man lieber als auf die Eingebungen der Seele hört. Wobei es für U.G keine Seele, keine Selbst gibt nur die genannte Intelligenz des Körpers gibt und er die Intelligenz des Körpers mit deinen Eingebungen der Seele gleichsetzt.

    Aussage U.G.: Yoga (Yoga im Sine von körperlichen Entspannung ist förderlich), Meditation, Mantras und Gebete sind gewaltätige Technikendie einen schaden. Durch Anstrengung möchte man in einen friedvollen Zustand kommen, jedoch tritt der gegenteilige Effekt ein. Durch das starke bemühen wird man am Ende so erschöpft das man denkt in einem friedvollen Zustand zu sein.Man bewertet das Gefühl falsch . Das Gefühl ist erschöpft und nicht Frieden. Man versucht Frieden durch Gewalt zu erreichen. "

    Ich habe es hautnah mit erlebt, ich wollte Frieden durch Medi und habe Krieg bekommen. Aber dadurch bin ich hier :) Man kann jetzt sagen du hast es falsch gemacht, übertrieben, jedem seine Meinung :)
    Was sind hier eure Meinungen zu der Aussage von U.G.?

    Aussage U.G. Solange man Wissen über eine angebliche Last hat, führt man Kämpfe um sich davon zu befreien. "

    Das will ich ma unbewertet lassen um zu gucken was ihr darin seht. ( laut U.G, gibt es nichts zu verstehen. )
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden