Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Reise zum Rand der Welt

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Terrageist, 16. April 2021.

  1. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Werbung:
    Habe eben den Titel einer Doku gesehen =

    Die Reise zum Rand der Welt

    Das Bewusstsein des Menschen kann sich ansich Unendlichkeit nicht vorstellen oder irgendwie erfassen.

    Ich würde sagen, niemand kann zum Rand der Welt reisen, weil er ganz automatisch, wo er auch hingehen würde, immer in der Mitte wäre und einen "Rand" nur irgendwo (eben am Rande) vermuten könnte.

    Betrachten wir einmal unsere Augen und die Fähigkeit, zu sehen.

    Man sieht sein Blickfeld vor sich, und kann das Seitliche eher als am Rande indirekt wahrnehmen.
    Sobald man versucht, das Auge, also den Blick voll darauf zu richten, wäre es nicht mehr der "Rand".
    Der Rand kann also mit dem direkten Blick nie erreicht werden.
     
    Filomena und Loirut gefällt das.
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.540
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    :kugel:

    Wenn ich auf meinen Globus blicke, stelle ich mir vor, ich wäre darauf ein zweidimensionales Wesen. Wo wäre da wohl mein Rand?

    Merlin
     
    Filomena, Terrageist und Loirut gefällt das.
  3. Loirut

    Loirut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2020
    Beiträge:
    399
    Hi Terrageist !

    Sich die Unendlichkeit vorzustellen ist garantiert nicht leicht- es könnte dabei so weit kommen, dass es einen "Kurzschluß" mit sich bringt (Nichts und niemand kann die Unendlichkeit berechnen-
    ist ja unmöglich. - logisch!).
    Manche Leute mit stark ausgeprägten Denken , berichten da(beim Versuch sich die Unendlichkeit vorzustellen) von sowas - wie möglichem Abdriften in die Richtung des Wahnsinns .
    Also- wenn der Schwindel kommt , sollte man sofort aufhören weiter darüber nachzudenken/(sich noch mehr in dem Gedanken zu vertiefen) !:)
    Und- in der Unendlichkeit gibt es keine Mitte. :rolleyes:

    p.s. Viele der Dokus haben "falsche" Namen/Titel .. Aber hört sich doch schön an - "Die Reise zum Rand der Welt" -oder nicht ? Wie auf einer neuen Entdeckungsreise.
     
    Terrageist gefällt das.
  4. Loirut

    Loirut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2020
    Beiträge:
    399
    Wenn Dein Globus auch 2 dimensional ist(Ein bild) - dann überall da- wo sich die Kreislinie befindet.:X3: hmm- oder soweit du schauen kannst? ..
     
    Terrageist gefällt das.
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.540
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Globus (lateinisch) = Kugel.
    Mappa mundi = Weltkarte (bildliche Darstellung der Erde).
    (y)
     
  6. Loirut

    Loirut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2020
    Beiträge:
    399
    Werbung:
    Ein Bild (Picturae) zeigt aber keine echte Kugel.. :unsure:
     
  7. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Werbung:
    Wenn ich versuche, es mir vorzustellen, entsteht eine innere Bewegung, eine Meditation, da man ja immer wieder glaubt, einen Rand zu bemerken, der dann keiner ist, also fühlt es sich an oder erscheint wie eine Art schnelles immer weiter vorwärts "expandieren". :)
    Löst so spontan keinen Schwindel bei mir aus. Es ist wie eine Meditation, verhindert auf jeden Fall das Grübeln über irgendwas. :D

    Doch, irgendwie schon. Wenn du dir vorstellst, in dieses unendliche Feld immer weiter (auseinander?) zu driften, ist dein Selbstausgangspunkt dabei immer die Mitte.
    Ohne einen, der es sich vorstellt, gäbe es sowieso keine Unendlichkeit.


    Die Begrenzung unseres Sehens, wenn nicht etwas anderes davor steht :D, ist der Horizont. Den kann man auch niemals erreichen. Er bleibt immer in gleicher Entfernung zu dir.

    Genauso wie auch der Mensch (du?) in Wahrheit nicht zweidimensional ist. :)

    Aber was du beschreibst, enthält noch etwas anderes. Wenn du dir den Menschen zweidimensional vorstellst, und den Globus dazu dann dreidimensional, sorgst du ja für Dimensionsunterschiede zweier Erscheinungen im, sagen wir mal, "selben" Welt- (oder Erfahrungs-?)bereich.
     
    Loirut gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden