Rat für einen blutigen Anfänger

-Ki-

Neues Mitglied
Registriert
17. August 2004
Beiträge
23
Ort
Frankfurt Main
Hallo,
ich weis es nervt, immer die vielen Anfragen von neulingen, blütigen anfängern ohne irgendwelche ahnung wovon sie sprechen, aber leider finde ich keinen anderen Weg als euch zu nerven ^^

ich möchte unbedingt erfahrungen im Bereich des "übernatürlichen" sammeln, habe aber keine ahnung, ob ich das überhaupt kann noch weis ich wie ich anfangen sollte.

Jedoch bin ich mir in vielem unsicher. Ich kann zwar drauf schwören, dass es möglich ist mit seinen Willen etwas zu beeinflussen, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob dies auf diese art und weise und in dem maß möglich ist, wie es hier in anderen Treads oft beschrieben ist.

Das einzige übernatürliche, was ich jemals konnte war die vorhersage (bzw änderung o_O) der Gewinnzahlen der "100.000 Mark show" (war damals aber auch erst neun ;))

Aber wie ich schon oben sagte: ich bin mir nicht sicher, ob ich überhaupt irgendwelche veranlagungen dazu habe. Wie kann ich das testen? Gibt es eine art "testspruch",ritual etc um überhaupt auszuprobieren, ob man zum übernatürlichen taugt?


Ich bedanke mich vielmals für eure hilfe.
 
Werbung:

DNEB

Aktives Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
1.850
Ort
Ja
Als erstes, JEDER ist dazu fähig, magie zu wirken, manche mehr und manche weniger.

Hm, wo kann man da anfangen. gute frage, kauf dir ein gutes buch (bei mir wars "Die schule der hohen Magie" von Frater V.D.), sei immer kritisch, auch wenn es dir logisch erscheint, probier auch sachen aus, die dir unlogisch erscheinen und halte alle deine erfahrungen in einem extra tagebuch oder so fest, damit du den überblick behalten kannst und vor allem, sei immer ehrlich mit dir selbst und achte auch selbstteuschung.

gut, viel auf einmal aber fang einfach mit einem buch an, am besten eines, bei dem du fühlst "das ist gut".

danke fürs lesen

DNEB
 

DNEB

Aktives Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
1.850
Ort
Ja
Einen selbsttest kenne ich nur aus sehr fragwürdigen werken. Ist aber auch nicht nötig, am besten hilft der vergleich mit anderen.
Auch das ist nicht nötig, da in der magie nicht wichtig ist, wie gut man im vergleich zu anderen ist (ist ja kein wettkampf), sondern nur, wie man sich selber dabei fühlt. Außerdem setzt einen soetwas unter druck, und druck oder streß kann man am wenigsten gebrauchen.

So, hoffe, ich konnte dir helfen.

DNEB
 

-Ki-

Neues Mitglied
Registriert
17. August 2004
Beiträge
23
Ort
Frankfurt Main
es geht mir ja nicht darum, mich zu vergleichen sondern ledeglich, ob ich überhaupt psychisch, psyschisch oder wie auch immer in der lage bin. ^^
 

DNEB

Aktives Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
1.850
Ort
Ja
ja, bist du
Die magie ist eigentlich "nur" eine ganz normale, unterbewußte, intuitive sache die jeder kann und auch benutzt (die bezeichnungen sind nur anders z.B. schutzgeist, Götter oder auch Gott, Glück usw. eigentlich kann man alles damit erklären)

Magier sind nur Menschen, die versuchen das auch mehr bewußt zu kontrollieren

Danke fürs lesen

DNEB
 

Darkelf

Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
34
Ort
nähe München
Hmm...beginne einfach mit einer einfachen Energieübung, einfach und doch lässt sich sofort eine Wirkung feststellen.

Stelle dir z.B. vor wie du einen schweren Stein in die Hand nimmst und ihn weit 'gen Horizont wirfst, als nächstes nimmst du einen schweren Stein und wirfst ihn noch weiter, usw.

Du wirst deutlich die schwere in deiner Hand spüren, wirkt sogar bei "blutigen Anfängern" ;) (quelle by starhawk)

Ansonsten könnte ich dir noch die Lebensbaummeditation als Erdung empfehlen, du stellst dir dabei vor, wie deine Wirbelsäule zu einem stamm wird, der tief in das Erdreich ragt und durch "deine" Wurzeln Energie aufnimmt.

Ich hoffe dir reichen "einfache Beweise" durch diese Energieübungen - aber seien wir einmal ehrlich - du wirst jetzt z.B. keine telekinetischen Dinge als Selbsttest vollbringen.

Achja, und ich würd für'n Anfang nicht Frater V.D. lesen, obwohl...jeder nach seinem Interesse und das liegt bei mir wohl eher in Richtung Hexentum ;)
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo,

Visualisierungsfähigkeit und die Fähigkeit, sich an Träume zu erinnern und sie kontrollieren zu können, kann auch sehr hilfreich sein. Im Endeffekt gehts nur darum, Nachrichten am Zensor des Unterbewußtseins vorbeizuschleusen.

Gruß,
lazpel
 

DNEB

Aktives Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
1.850
Ort
Ja
Darkelf

Achja, und ich würd für'n Anfang nicht Frater V.D. lesen, obwohl...jeder nach seinem Interesse und das liegt bei mir wohl eher in Richtung Hexentum


Den inhalt der Bücher sollte man allgemein nur als hilfe oder richtlinie sehen, und nicht als unumstößliche Fakten. Ich finde es für den anfang gut, da es auch eine denkrichtung zum bereich magie enthält, die einem auch später noch hilft und nicht behindert.

Danke fürs lesen

DNEB
 
Werbung:

Darkelf

Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
34
Ort
nähe München
Nichts gegen -Ki- ich weiß ja nicht wie weit er schon ist - aber meinst du, ob genau ein "blutiger Anfänger" schon dazu in der Lage ist, die Bücher nur als Richtlinien zu sehen?

Außerdem weiß ich nicht ob ein Anfänger gleich mit Hermes Trismegistos etwas anfangen kann oder Magie die in Formeln erklärt wird - also ich denke, für mich wäre es nichts gewesen, aber wie ich schon mal gesagt habe, gehe ich ja sowieso mehr in Richtung Hexentum.
 
Oben