Pendeluhr

Stef

Neues Mitglied
Registriert
27. Oktober 2004
Beiträge
5
Ort
Rheinland-Pfalz
Hallo miteinander,

vor ca. einem Jahr ist der Mann meiner Kollegin an Krebs gestorben und bei Eintritt des Todes ist in der Todesminute (auf die Minute genau) die Pendeluhr stehen geblieben. Meine Kollegin hat mir das erzählt und ich fand das schon ein sehr erstaunliches Phänomen. Sie meinte auch, dass ihr Mann immer viel Wert auf diese Uhr gelegt habe.
Hat schon mal jemand eine solche Erfahrung gemacht? Hat jemand eine Erklärung dafür? Irgendwie hab ich das nie vergessen und dachte mir, ich schreibe es heute einfach mal auf. Das Seltsame war, dass meine Kollegin die Pendeluhr dann auch nicht mehr in Gang brachte und sie schließlich zur Reparatur wegbrachte. Dort ging sie dann jedoch problemlos und einwandfrei. Also nahm meine Kollegin die Uhr wieder mit nach Hause, doch dort blieb sie wieder stehen und ließ sich nicht mehr in Gang setzen. Meine Kollegin brachte die Uhr abermals zur Reparatur und wieder dasselbe: Sie lief problemlos, ohne dass eine Reparatur nötig war und zu Hause ging sie wieder nicht.
Gibt es irgendeine Erklärung für dieses Phänomen? Würde mich echt interessieren.


Seid lieb gegrüßt,
Stef
 
Werbung:
D

dini1986

Guest
Ich bin neu hier! Deswegen kurz: bin 18 jahre alt und komme aus Bedburg!

Ich habe vor 5 Monaten meinen Opa verloren!
Und damals haben wir ähnliches erlebt!....
er hatte ein Hobby....nämlich ausländische Euros zu sammeln, er versteckte es in der kleinen abstellkammer bei sich und meiner oma zuhause.
er sagte immer zu meiner oma das sie das geld finden wird.
als er dann gestorben ist, brauchte meine oma geld, denn eine beerdigung ist ja auch recht teuer! Also schauten wir in der abstellkammer nach.....aber wir fanden nichts....3 leute schauten nach....keiner fand die Dose!

In der Nacht zum anderen Tag hörte meine Oma plötzlich ein stampfen, so als ob einer die ganze zeit rumspringt.....

am anderen tag ging sie in der Abstellkammer und was sah sie da?
Die Dose mit dem geld.....man konnte sie sofort sehen!!!!

Wie ist sowas möglich????
War das etwa mein Opa????
Es ist viele solche Ereignisse passiert....aber nur bevor mein Opa beerdigt wurde! Ist es möglich das er nicht ruhen konnte????????
Bitte, wenn ihr eine antwort wisst, schreibt mir!
 

LaPu

Neues Mitglied
Registriert
2. Dezember 2004
Beiträge
22
Hallo alle zusammen!
Es ist nicht unnormal, dass die Uhr zur Todeszeit stehenbleibt, dass war bei uns auch schon.Die Verstorbenen versuchen sich ihren Lieben bemerkbar zu machen und ihnen wo sie nur können zu helfen. Sie sind immer da, auch wenn wir es nicht merken. Durch kleine Zeichen wie eine stehenbleibende Uhren oder Gerüche die plötzlich aufterten versuchen sie zu zeigen, dass sie noch da sind und es gut so ist.
Zu der Sache mit der Reperatur kann ich leider nichts konkretes sagen, denn davon hab ich noch nichts gehört, sorry.
 
H

H.D.T.

Guest
Stef schrieb:
Hat wirklich Niemand was dazu zu sagen? Keiner eine Erklärung für dieses Phänomen?


Was für eine Erklärung sollte das denn sein? Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Erde, die sind unerklärbar. Daß Uhren stehen bleiben, kommt immer wieder vor. Und auch, daß sie stehenbleiben, wenn jemand stirbt, kommt vor. Es ist "nicht normal", aber es wurde schon oft davon berichtet.

Eine Erklärung im Sinne der Wissenschaft gibt es nicht.


H.D.T.
 

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Die Wirkung von Batterie-Uhren



Viele von uns tragen Uhren, die meisten direkt am Handgelenk. Doch Uhren senden Frequenzen aus. Welche das sind, das erzählt uns die Uhren-Fanseite:
"Eine Armbanduhr, deren Unruh 18.000 Halbschwingungen/Stunde vollzieht, besitzt eine Frequenz von 2,5 Hz. Schnellschwinger mit 28.800 Halbschwingungen/Stunde eine Frequenz von 4 Hz." (http://www.uhren-fan.de/shop/service/uhrenlexikon.htm)

Uns jetzt schauen wir uns doch einmal an, welchen Bewusstseinszuständen diese Frequenzen zugeordnet sind. Das erzählt uns die Hirnwellenseite:

"Deltawellen (3 - 0,5 Hz) sind die Hirnwellen mit der niedrigsten Frequenz und stellen den unbewussten Bereich dar. Im traumlosen Tiefschlaf, dem erholsamen Teil des Schlafes, produzieren wir ausschließlich Deltawellen." (http://www.hirnwellen-und-bewusstsein.de/hirnw1.html)

Batterie-Uhren tragen also tatsächlich ein bisschen dazu bei, dass wir eingelullt werden und im dumpfen Bewusstseinszustand bleiben. Man sollte deshalb besser auf mechanische Uhren zurückgreifen.

Auch das Ticken der Uhren geht über die Ohren sehr direkt ins Hirn und regt dort beruhigende Alpha-Wellen an. Wahrscheinlich ein Grund für die Beliebtheit alter "Großvater-Uhren" mit unüberhörbarem Ticken.
Ich denke der Artikel bietet einen Lösungs/Denkansatz für das Uhrphänomen
der Tod eines Menschen hinterläßt eine energetische "Spur"
man "fühlt" es wenn zB in einem Raum jemand gestorben ist. Dieses Energiefeld KANN meines Erachtens in Wechselwirkung mit dem Treten was eine Uhr an Energiefeld erzeugt
btw kann ich zB absolut keine Uhr tragen
leider
nachdem ich mich/meinen "Geist" auf Lebens/Energiefelder sensibilisierte (im Rahmen eines Meridiankurses) und sie auch "fühlen" konnte musste ich das Uhren tragen aufgeben (seufz)
 
Werbung:

Stef

Neues Mitglied
Registriert
27. Oktober 2004
Beiträge
5
Ort
Rheinland-Pfalz
Regina.Svoboda schrieb:
Ich denke der Artikel bietet einen Lösungs/Denkansatz für das Uhrphänomen
der Tod eines Menschen hinterläßt eine energetische "Spur"

Ui, habe eben erst entdeckt, dass neue Antworten auf meine Frage gekommen sind! Vielen Dank für Eure Antworten!
@Regina.Svoboda: Ich beginne zu erahnen, was es mit dem Uhrphänomen auf sich haben könnte... Ist ein interessanter Lösungs/Denkansatz! Danke für Deinen Beitrag!

LG Euch, Stef
 
Oben