Padgett-Offenbarung

anadi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Januar 2007
Beiträge
9.203
Ort
Erlangen
Das stimmt doch so einfach nicht. Von der Nächsten- und Feindesliebe ist schon im Alten Testament die Rede. Aber Jesus als Jude hatte dazu eine andere Gewichtung und stellte sie dem höchsten Gebot eines Juden gleich.

Jesus selbst war kein Christ also wurde da von den Christen auch nichts erfunden. Die Evangelien erklären in der Bergpredigt die Lehre Jesus. So bleibt auch Jesus das Synonym dieser Lehre und nicht der Papst oder sonst wer.

Jesus ist selbstverständlich kein "Christ" oder "Christus".
Er wurde als "Christus" erfunden,
indem dem Begriff Christus im Laufe der Zeit,
eine neue Bedeutung erfunden wurde, siehe Christus Bewusstsein.
 
Werbung:

anadi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Januar 2007
Beiträge
9.203
Ort
Erlangen
Das stimmt doch so einfach nicht. Von der Nächsten- und Feindesliebe ist schon im Alten Testament die Rede. Aber Jesus als Jude hatte dazu eine andere Gewichtung und stellte sie dem höchsten Gebot eines Juden gleich.

Jesus selbst war kein Christ also wurde da von den Christen auch nichts erfunden. Die Evangelien erklären in der Bergpredigt die Lehre Jesus. So bleibt auch Jesus das Synonym dieser Lehre und nicht der Papst oder sonst wer.

Jesus ist selbstverständlich kein "Christ" oder "Christus"
aber die Erfinder dieser Aussage des Jesus, stelle ihn vor,
als hätte er sich seiner Gruppe - die Vertreter des "Christus" zugewandt, als er sagte:

"dass ihr einander liebet; wie ich euch geliebt habe".

Wie schon erklärt in dieser späteren Erfindung der Christen,
welche im Mund des Jesus gelegt wurde, geht es um den "Brüdern", - "Christen zuerst!",
genauso wie bei den Juden hieß es "Israel zuerst!", denn sie erfanden sich als Volk "Gottes"
und die Christen erfanden sich als die Wahren Juden gem. dem Paulinismus.
 

anadi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Januar 2007
Beiträge
9.203
Ort
Erlangen
3. Moses 19
[18] Du sollst nicht rachgierig sein noch Zorn halten gegen
die Kinder des Volkes.Du sollst deinen Nächsten lieben, wie
dich selbst; denn ich bin dein Herr.
1. Moses hat nichts geschrieben, siehe #57, #58.
2. Seit Jahren benutzt du diese falsche "christliche" Übersetzungen,
  • da geht es um den Volk Israel
  • der ursprüngliche Text erwähnt den Namen des Gottes Jehova, nicht "Herr", welche sie später mit dem Gott EL verschmolzen haben, siehe
Also es geht um den Israeliten als erfundener Volk "Gottes" - Israel zuerst! (Amerika first!)

Levitikus 19.18

"An den Kindern deines Volkes sollst du dich nicht rächen
und ihnen nichts nachtragen.
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Ich bin Jehova!"
 

Loop

Dauntless Banana
Registriert
10. Oktober 2008
Beiträge
40.272
Letztendlich ist alles nur Glaubenssache, jede Religion, ob Christentum oder Judentum oder Hinduismus. Beweisen kann man nichts davon.
 

Uomina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15. Oktober 2021
Beiträge
1.870
Letztendlich ist alles nur Glaubenssache, jede Religion, ob Christentum oder Judentum oder Hinduismus. Beweisen kann man nichts davon.
Man braucht im Grunde keine Beweise weil es nur darum geht wie man sich selbst in einen zufriedenstellenden Zustand versetzt bzw. bringt. Ziel ist möglichst wenig Leid und Schmerz und daß es einem gut geht. Wie man dahinkommt ist powidl hauptsache es funktioniert.
 

anadi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Januar 2007
Beiträge
9.203
Ort
Erlangen
5. Moses 10
[19] Darum sollt ihr auch die Fremdlinge lieben; denn ihr seid
auch Fremdlinge gewesen in Ägyptenland.

Diese Aussage ist eine Farce.

Argumente:

1. Die Israeliten waren nie als Fremdlinge in Ägyptenland, den der Exodus ist eine spätere israelitische Erfindung:
  • Die Archäologische Beweise über dem weitgehenden einheimischen Ursprung Israels in Kanaan, nicht Ägypten, sind überwältigend und lassen kein Raum für ein Exodus nach Ägypten oder eine 40 Jährige Wanderschaft durch die Sinai Wildnis. Viele Archäologen haben die archäologische Untersuchungen bzgl. Moses und Exodus als ergebnislose Verfolgung aufgegeben.

    Jahrhunderte Forschung der Archäologen und Ägyptologen hat wohl keinen Beweis,
    welcher direkt zu der Geschichte Exodus ,
    einer ägyptischen Gefangenschaft,
    Befreiung
    und Reise durch die Wildnis entdeckt,
    was hindeutet, dass der Eisenzeit-Israel - der Königreich Judas und Israels in Kanaan und nicht Ägypten sein Ursprung hat, und es gab kein Mose, welcher das Volk Israels aus Ägypten "gerettet" hatte...


    Quelle https://en.wikipedia.org/wiki/Jewish_history
2. Das wäre eine unlogische Aussage,
  • weil auch wenn sie Sklaven in Ägypten gewesen wären, wären sie nicht geliebt gewesen, sondern ausgenutzt.
3. Das wäre auch eine unlogische Aussage,
  • weil sie nicht mit der Vorstellung des Gottes Jehova, wie er in 2 Exodus 20 dargestellt, passen würde.
    • Ihr sollt keine andere Götter (Elohim) vor mir akzeptieren.
    • Ihr sollt kein Bildnis weder von denen (Götter) im Himmel oben machen...
    • Bete sie nicht an und diene ihnen nicht denn ich Jehova von den Götter bin ein neidischer (Gott )
      und verfolge den Fehler des Vaters bis zu dem dritten und dem vierten (Generation) (seiner) Söhne, die mich hassen."
  • Wenn Jehova die Hebräer welche andere Götter verehrten bestraffen würde, dann würde er keine Liebe für die Fremden empfehlen die offensichtlich andere Götter verehrten.
4. Sollte man auch die "Prophezeiung" Jesaja 14.2 nicht vergessen:
  • Die Völker werden Israel nehmen und in seine Heimat zurückbringen. Und dort, im Land Jehovas, werden die Israeliten sie zu Sklaven und Sklavinnen machen...
 
Werbung:

DruideMerlin

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22. August 2008
Beiträge
13.236
Ort
An den Ufern der Logana
1. Die Israeliten waren nie als Fremdlinge in Ägyptenland, den der Exodus ist eine spätere israelitische Erfindung:
Diesen Vers habe nicht eingestellt, um die Existenz eines Exodus oder Moses zu beweisen. Es geht um die Feindesliebe, die schon vor der Mission Jesus im Alten Testament ein Gebot der Juden war.
5Moses_10_19Dt.png
Quelle: https://www.scripture4all.org/OnlineInterlinear/OTpdf/deu10.pdf

Eventuell solltest Du einmal über dieses Gebot nachdenken und weniger um den Exodus an sich?

Merlin
.
 
Oben