Oma's Tod ---> Bild von der Wand gefallen 14 Tage

Deuthemus

Mitglied
Registriert
7. Dezember 2004
Beiträge
116
Hallo Zusammen

Ich gramte gerad in der Vergangenheit und stieß auf ein Ereignis mit meiner mutter ...

ich schildere mal:

Es war ein recht normaler Tag, und meine Mutter war im Esszimmer das an das Wohnzimmer mit Wintergarten anschließt. Auf einmal passierte es.
Meine Mum saß im Esszimmer und auf einmal tat es einen Schlag
Das Bild hinten im Wintergarten, (ich füge hinzu alle Fenster waren geschlossen) viel von der Wand. Und als meine Mutter schauen wollte was es war, und sie in das Wohnzimmer eintrat, war die Luft laut ihren Aussagen dünner als ein Haar. Man sagt wenn ein Bild von der Wand ohne Grund fällt, dann stirbt jemand aus der Verwandtschaft innerhalt 14 Tagen ...
Und wie es jemand so wollte... exakt 14 Tage später,( es wurde mit gezählt ) starb meine Großmutter. Man fand sie schon Tod in der Wohnung ... Herzstillstand...
Mir liegt dieses Thema sehr am Herzen ich bitte euch um Rat oder Kenntnis ... Vielen Dank!!!

One Love D.T.
 
Werbung:

Windhauch

Mitglied
Registriert
13. April 2004
Beiträge
79
Ort
Dortmund
Bei uns ist vor einigen Monaten ein Bild von der Wand "gesprungen", nachdem wir über unsere verstorbene Tante gesprochen hatten.
Das Bild hatte sie uns vor Jahren geschenkt.
Der Haken war fest in der Wand, das Bild war ebenfalls unversehrt und ein Erdbeben war auch nicht ;)

Ich weiß nichts von der These, dass jemand stirbt wenn soetwas passiert.
Kann es sein, dass deine Mutter darüber gesprochen hat (innerhalb der 14 Tage) und deine Oma deswegen unruhig wurde?
So eine Art sichselbsterfüllende Prophezeiung?

Nur so ein Gedanke
Alles Liebe
Michi
 

Deuthemus

Mitglied
Registriert
7. Dezember 2004
Beiträge
116
Nein sie waren 200Km von einander entfernt und hatten auch in dieser Zeit keinen Kontakt ... sie ist genau 14 Tage nachdem das Bild gefallen war gestorben ...

wie gesagt keinen Kontakt ...

Ich bin ratlos ...helft mir bitte...
 

RitaMaria

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24. Oktober 2004
Beiträge
3.876
Ort
Am Rhein
Dummer Zufall oder geistige Energien, von denen wir eben noch nicht so genau wissen, wie sie eigentlich funktionieren.
Die Seele an sich ist ja zeitlos und von ihr nicht abhängig - und wenn sie sich bereit macht, den Körper anzulegen.. kann viel passieren. Wovon der Verstand nicht unbedingt etwas weiß.

Bei meiner Oma war´s komplizierter, die wusste das.

sie hatte 11 Kinder und 4 davon starben im Erwachsenenalter.
Sie träumte das. Nicht in der Form, dass der und der stirbt - sondern sie hatte die sinnige Symbolik von Eiern. Zerbrochenes Ei= totes Kind.

Ziemlich genau drei Tage vor dem Tod eines solchen Kindes rief sie uns alle an. " Mir gehts gut, wie gehts euch?"
so ungefähr im 5Minutentakt... wir wussten dann schon - aha.... jemand von ihren Kindern stirbt. War dann auch so.

Nur bei sich selber wusste sie es ganz genau.
Sie rief quietschfidel 3 Tage vor ihrem 90.Geburtstag alle Kinder und Enkel an und tat kund, dass sie an ihrem 90.Geburtstag sterben würde. Punkt.

Wir mögen bitte alle kommen. Taten wir.

Sie rannte rum, kochte Kaffee, bewirtete uns und wir fassten uns innerlich ans Hirn - hatten Urlaub genommen von allem möglichen und die Frau war munter wie ein Fisch im Wasser.

Am Tag vor ihrem 90.Geburtstag bekam sie leichte Herzprobleme, die sich im Laufe des Tages verschlimmerten und dann ganz schlimm wurden.
Der Arzt fragte sie und uns, ob er herzstärkende Spritzen geben solle. Wir verneinten das alle.

Sie "nutzte" den Abend, um uns alle noch mal allein zu sprechen. Danach gingen wir alle zusammen zu ihr, beteten mit ihr den Rosenkranz auf ihren Wunsch hin und als sie dann anfing " Blümchen zu pflücken " [ unruhige Bewegung der Hände auf der Decke kurz vor dem Tod ] bat sie uns noch,
" Großer Gott, wir loben dich " zu singen. Taten wir. Sie guckte noch mal auf, sagte: " Jöppken, da biste ja " [ ihr verstorbener Mann ], lächelte glücklich und war tot.. kurz nach Mitternacht, an ihrem 90. Geburtstag.

Tja - so sollte es sein, denke ich...

Lieben Gruß von RitaMaria
 

teamo

Mitglied
Registriert
10. Februar 2004
Beiträge
397
Ort
Hamburg
Hallo Deuthemus,

mir ist ähnliches passiert. In der Nacht, in der mein Vater starb, schlief ich auf dem Sofa im Wohnzimmer. Als ich morgens aufstand, fiel mir auf, dass ein Foto von uns beiden, welches meine Mutter in die rechte Ecke eines Gemäldes geklemmt hatte, zu Boden gefallen war.

Du bittest um Hilfe für dein Problem. Ich kann kein Problem entdecken. Den Spruch, mit den 14 Tagen kannte ich auch nicht. Vielleicht fühlst du dich jetzt besser, wenn du weißt, das es nicht nur dir so ergangen ist.

Liebe Grüße

Teamo
 
Werbung:

Deuthemus

Mitglied
Registriert
7. Dezember 2004
Beiträge
116
nein ich möchte wissen, was genau dieses Ereignis war... Was oder wer hat das Bild zum Fallen gebracht, oder wieso war die Luft so dünn in diesem Raum?..
 
Oben