Nif´s andere Welt ....

Scarabeus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2021
Beiträge
253
img_20211210_08380539nlkc0.jpg
Sieht aus als ob sich die Bäume umarmen würden. Schön. :)
 
Werbung:

Niflheimr

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9. August 2019
Beiträge
6.516
*Wanderjahre - auf der Walz. Knotenstock*

img_20211216_10302768zokw2.jpg

Diese wunderschönen Stöcke entstehen durch Schlingpflanzen. Vornehmlich durch Geißblatt an Bachläufe. Zumindest sind sie hier häufig anzutreffen.
Hier kann man sehr schön sehen, wie sich das Geißblatt um den
Stamm einer jungen Buche windet.
img_20211216_084944395zklo.jpg


So bekommt das Holz seine einzigartige Form. Und ist begehrt. Vor allem im alten Handwerksbrauch, die Walz. Dort nannte man diese Wanderstöcke "Stenz". Eine Art Mundart und auch eine eher zweideutige Bezeichnung.
img_20211216_084928696jkgs.jpg


Ich weiß nicht, ob es noch jemand kennt. Aber der Brauch, Gesellen auf Wanderschaft zu schicken, ist schon sehr alt. Wird aber auch heute noch praktiziert. Das macht man kurz nach den Lehrjahren. Und wird heute auch noch gemacht und von den Handwerkskammern gefördert. Zu meiner großen Freude sehe ich, das es auch Handwerkerinnen gibt, inzwischen, die das machen. Und für sie ist es eventuell besonderes vom Vorteil, einen Stenz bei sich zu haben. Warum das so ist, dazu komm ich später...

img_20211216_10332317vbkm9.jpg


Der Stenz wird normalerweise vom fahrenden Handwerker selbst gefunden, bzw der Stock findet ihn/sie. So der Aberglaube.
Die werden aber auch noch gerne von Traditionsbetrieben für Handwerksbekleidung hergestellt und verkauft.

Auf der Walz trägt man nicht nur die traditionelle Tracht und seinen Wanderstock, sondern muss sich unterwegs auch an gewisse Regeln halten. So ist es verboten, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Oder sich länger als ein paar Wochen am gleichen Platz aufzuhalten. Und somit komme ich nun auch zu dem Grund, warum dieser Stock besonders für Frauen (aber natürlich auch für Männer) auf Wanderschaft vom Vorteil sein könnte.
Wir leben in einer Welt, die es leider nötig macht, wachsam zu sein. Immer!
Wer keine öffentliche Verkehrsmittel benutzt, ist manchmal auf Hilfe von aussen angewiesen. Diese Stöcke waren und sind (leider) nicht nur zum wandern gedacht, sondern auch als Schlagwaffe. Manche dieser Stöcke haben unten eine Eisenspitze. Und man braucht nicht zu glauben, das es nur dazu dient, das der Stock nicht abnutzt....

img_20211216_12260493h5jhc.jpg
 

Heather

Sehr aktives Mitglied
Registriert
13. November 2016
Beiträge
7.509
*Ich wachse wohin ich will...*

img_20210625_09171420gykte.jpg

In den Wäldern ist das Phänomen eigentlich ziemlich häufig zu beobachten, dass Bäume ineinander wachsen, aneinander oder so dicht nebeneinander, das sie praktisch miteinander verbunden sind über das Kambium. Sofern es sich um die selbe Art handelt. Ansonsten überwallen sich die Bäume nur, teilen sich aber keine Nährstoffe und auch kein Wasser.

img_20210627_104802390sjpn.jpg

Das nennt sich auch Baumkuss oder Elfenkuss, Baumbraut und Baumhochzeit....

Man darf nicht vergessen, die Bäume reiben sich aneinander auf. Eine Wunde entsteht, die leider auch immer Eintrittspforte für diverse Keime sein kann. Gerne werden diese Bäume es also nicht haben.

Und manchmal "verspeisen" sie auch Dinge.
img_20210528_08404712tbkxe.jpg


Bei den Wurzeln passiert es ebenso, diese Verbindung. Allerdings kann man das nur erahnen. So wie hier bei einer Kiefer und einer Eiche. Wobei es hier zu keiner tatsächlichen Verbindung kommt, da sie eben nicht artverwandt sind.
img_20211031_09234501a0kya.jpg


Die Natur scheint hier für alles eine Lösung gefunden zu haben. Und letztlich stützen die Bäume sich auch gegenseitig. Was immerhin vorteilhaft ist.

Ich finde es sehr faszinierend, wie "Platz" genutzt wird. Wie sich die Dinge ergänzen und es immer einen Weg gibt. Eben wachsen wohin man will....und was im vermeintlichen Weg ist, wird dann einfach ein Teil des Baumes.

img_20211210_08380539nlkc0.jpg
(y)

Ich finde es ebenfalls faszinierend.
 

Anhänge

  • Bild 024.jpg
    Bild 024.jpg
    292,2 KB · Aufrufe: 13
  • Bild 008.jpg
    Bild 008.jpg
    229,1 KB · Aufrufe: 15
  • Bild 055.jpg
    Bild 055.jpg
    246,4 KB · Aufrufe: 20
  • Bild 099.jpg
    Bild 099.jpg
    276,2 KB · Aufrufe: 15

SYS41952

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5. August 2018
Beiträge
7.053
*Ich wachse wohin ich will...*

img_20210625_09171420gykte.jpg

In den Wäldern ist das Phänomen eigentlich ziemlich häufig zu beobachten, dass Bäume ineinander wachsen, aneinander oder so dicht nebeneinander, das sie praktisch miteinander verbunden sind über das Kambium. Sofern es sich um die selbe Art handelt. Ansonsten überwallen sich die Bäume nur, teilen sich aber keine Nährstoffe und auch kein Wasser.

img_20210627_104802390sjpn.jpg

Das nennt sich auch Baumkuss oder Elfenkuss, Baumbraut und Baumhochzeit....

Man darf nicht vergessen, die Bäume reiben sich aneinander auf. Eine Wunde entsteht, die leider auch immer Eintrittspforte für diverse Keime sein kann. Gerne werden diese Bäume es also nicht haben.

Und manchmal "verspeisen" sie auch Dinge.
img_20210528_08404712tbkxe.jpg


Bei den Wurzeln passiert es ebenso, diese Verbindung. Allerdings kann man das nur erahnen. So wie hier bei einer Kiefer und einer Eiche. Wobei es hier zu keiner tatsächlichen Verbindung kommt, da sie eben nicht artverwandt sind.
img_20211031_09234501a0kya.jpg


Die Natur scheint hier für alles eine Lösung gefunden zu haben. Und letztlich stützen die Bäume sich auch gegenseitig. Was immerhin vorteilhaft ist.

Ich finde es sehr faszinierend, wie "Platz" genutzt wird. Wie sich die Dinge ergänzen und es immer einen Weg gibt. Eben wachsen wohin man will....und was im vermeintlichen Weg ist, wird dann einfach ein Teil des Baumes.

img_20211210_08380539nlkc0.jpg
 

Niflheimr

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9. August 2019
Beiträge
6.516
*Türkisgrüne Tränen aus dem Oman - Royal Al-Hojari*

img_20220106_141403970hkyy.jpg


Der wertvollste Weihrauch der Welt, ist der "grüne Weihrauch" aus der Region Hogari. Er ist sehr selten und die schönsten Harztränen, tiefgrün fast blau, bleiben beim Sultan, so sagt man. Die Stammpflanze Boswellia sacra wächst im Jemen und Oman unter den besten Bedingungen. Und zwar in einer Zone die absolut Niederschlagsfrei ist, so zumindest die Informationen der Weihrauchhändler. Die diese Kostbarkeiten zu uns bringen.

Normalerweise ist dieser Weihrauch zu schade zum räuchern. Er ist so reich an Boswellia Säure, dass er innerlich angewendet werden kann. Er duftet wirklich frisch, zitronig nach Eukalyptus .

Es heißt, der grüne Weihrauch ist der erste Weihrauch der von dem Baum geerntet wird. Und zwar an den Triebspitzen. So heißt es...

Er ist wirklich ein Segen!
 

curcuma

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Februar 2013
Beiträge
1.428
Ort
Hausnummer 80
*Türkisgrüne Tränen aus dem Oman - Royal Al-Hojari*

img_20220106_141403970hkyy.jpg


Der wertvollste Weihrauch der Welt, ist der "grüne Weihrauch" aus der Region Hogari. Er ist sehr selten und die schönsten Harztränen, tiefgrün fast blau, bleiben beim Sultan, so sagt man. Die Stammpflanze Boswellia sacra wächst im Jemen und Oman unter den besten Bedingungen. Und zwar in einer Zone die absolut Niederschlagsfrei ist, so zumindest die Informationen der Weihrauchhändler. Die diese Kostbarkeiten zu uns bringen.

Normalerweise ist dieser Weihrauch zu schade zum räuchern. Er ist so reich an Boswellia Säure, dass er innerlich angewendet werden kann. Er duftet wirklich frisch, zitronig nach Eukalyptus .

Es heißt, der grüne Weihrauch ist der erste Weihrauch der von dem Baum geerntet wird. Und zwar an den Triebspitzen. So heißt es...

Er ist wirklich ein Segen!
Welche Wirkung hat Weihrauch, wenn man ihn innerlich anwendet?
Vielleicht ist es Zufall, aber vielleicht war es auch Absicht, dass du genau am hl. Dreikönigstag Weihrauch erwähnst. Weihrauch war ja eines der wertvollen Geschenke der 3 hl. Könige an den Neugeborenen in Bethlehem.
Räucherst du eigentlich in den Rauhnächten?
Pandemiebedingt feierten meine Frau und ich letztes Sylvester zum ersten Mal ganz alleine. Da die Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar eine Rauhnacht ist, räucherten wir zum ersten Mal gemeinsam in dieser Nacht unser Heim. Dazu nahmen wir eine wundervoll duftende Mischung aus Weihrauch, Palo Santo, Kraut der Gerechtigkeit, Myrrhe, Copal, Rosmarin, Lavendel, und Condor Copal..
 

Niflheimr

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9. August 2019
Beiträge
6.516
Welche Wirkung hat Weihrauch, wenn man ihn innerlich anwendet?
Vielleicht ist es Zufall, aber vielleicht war es auch Absicht, dass du genau am hl. Dreikönigstag Weihrauch erwähnst. Weihrauch war ja eines der wertvollen Geschenke der 3 hl. Könige an den Neugeborenen in Bethlehem.
Räucherst du eigentlich in den Rauhnächten?
Pandemiebedingt feierten meine Frau und ich letztes Sylvester zum ersten Mal ganz alleine. Da die Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar eine Rauhnacht ist, räucherten wir zum ersten Mal gemeinsam in dieser Nacht unser Heim. Dazu nahmen wir eine wundervoll duftende Mischung aus Weihrauch, Palo Santo, Kraut der Gerechtigkeit, Myrrhe, Copal, Rosmarin, Lavendel, und Condor Copal..
Wirksubstanz Boswelliasäure kann entzündungshemmend wirken. Dazu gibt es inzwischen auch Studien.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/113005/Wie-Weihrauch-Entzuendungen-hemmt
Allerdings sprechen wir hier von einen Boswelliasäure Gehalt der sehr hoch sein muss. Und nicht jeder verträgt das. Das kann auch kein Krebs heilen, oder Wunder bewirken. In manchen Fällen konnte so aber, die Gabe von Cortison verringert werden.

Ich gönne mir das einfach als "Luxus". Der grüne Weihrauch lässt sich wie Kaugummi kauen und ist auch nicht bitter. In Russland bekommt man Lärchenharz als Kaugummi angeboten. Was auch sehr gut ist.

Eine andere Wirkung hat der Weihrauch Boswellia Papyrifera, der als einzige Sorte seiner Art genug Incensol und Incensolacetat enthält um wirksam zu sein. Einfach mal googeln....
Man munkelt, dass er zu so manchen spirituellen "Erlebnis" in diversen christl. Messen beigetragen hat.😬

Soviel dazu...
Es war eigentlich Zufall, dass der Beitrag ausgerechnet am hl. drei Königstag gepostet wurde. Ein interessanter Zufall, zugegeben. Eine echte Verbindung dahingehend habe ich nicht.

In den Rauchnächten wird bei uns immer geräuchert. Allerdings ohne wirkliche Vorgabe und frei nach der eigenen Intuition.
Überwiegend bevorzuge ich persönlich aber heimisches Räucherwerk. Es ist aber spannend zu beobachten, wie es andere machen. Und auch warum.

Kraut der Gerechtigkeit.... Ist es die botanische Gynostemma pentaphyllum?
 
Werbung:

curcuma

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Februar 2013
Beiträge
1.428
Ort
Hausnummer 80
Wirksubstanz Boswelliasäure kann entzündungshemmend wirken. Dazu gibt es inzwischen auch Studien.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/113005/Wie-Weihrauch-Entzuendungen-hemmt
Allerdings sprechen wir hier von einen Boswelliasäure Gehalt der sehr hoch sein muss. Und nicht jeder verträgt das. Das kann auch kein Krebs heilen, oder Wunder bewirken. In manchen Fällen konnte so aber, die Gabe von Cortison verringert werden.

Ich gönne mir das einfach als "Luxus". Der grüne Weihrauch lässt sich wie Kaugummi kauen und ist auch nicht bitter. In Russland bekommt man Lärchenharz als Kaugummi angeboten. Was auch sehr gut ist.

Eine andere Wirkung hat der Weihrauch Boswellia Papyrifera, der als einzige Sorte seiner Art genug Incensol und Incensolacetat enthält um wirksam zu sein. Einfach mal googeln....
Man munkelt, dass er zu so manchen spirituellen "Erlebnis" in diversen christl. Messen beigetragen hat.😬

Soviel dazu...
Es war eigentlich Zufall, dass der Beitrag ausgerechnet am hl. drei Königstag gepostet wurde. Ein interessanter Zufall, zugegeben. Eine echte Verbindung dahingehend habe ich nicht.

In den Rauchnächten wird bei uns immer geräuchert. Allerdings ohne wirkliche Vorgabe und frei nach der eigenen Intuition.
Überwiegend bevorzuge ich persönlich aber heimisches Räucherwerk. Es ist aber spannend zu beobachten, wie es andere machen. Und auch warum.

Kraut der Gerechtigkeit.... Ist es die botanische Gynostemma pentaphyllum?
Danke für die Information.
Weihrauch habe ich noch nie innerlich angewendet. Habe aber aus heimischen Harzen schon einmal eine sogenannte "Zugsalbe" gemacht und zum Auftragen bei eitrigen Wunden verwendet.
Das Kraut der Gerechtigkeit (hierba de la justicia), welches ich von Peru habe, heißt mit lateinischen Namen : Justicia pectoralis .
 
Oben