nichts für "schwache" nerven

Lea-Timea

Mitglied
Registriert
29. März 2004
Beiträge
60
Ort
Bayern/ Mittelfranken
hallo meine lieben
ich hoffe ihr seit nervenstärker als ich und könnt mir bei dem folgenden traum weiterhelfen
das wäre wirklich super

vielen lieben dank
Lea


Traum:

also wir fahren irgendwohin meine familie und ich an einer tankstelle fange ich plötzlich wie ein abgeschlachtetes schwein an aus dem unterleib zu bluten es hört und hört nicht auf ich versuche verzweifelt die blutung zu stoppen aber nix
es läuft immer weiter als würde ich innerlich ausbluten
es tut höllisch weh so wie als würde mir jemand versuchen den gesamten unterleib auszuweiden
aufeinmal befinde ich mich im haus von meinem vater in seiner küche aber es ist ein artzzimmer ich sitze auch einem stuhl unter mir ein handtuch und es läuft immer noch
es hört gar nimmer auf
ich stöne und ächtze vor schmerze aber die frau die mich eigentlich behandeln soll meint ich solle mich zusammen nehmen die behandlung würde noch viel mehr weh tuen
sie kommt nicht ich merke vie sich stücke aus mir löse und ins handtuch fließen
dann sitz diese frau mir dem rücken zu mir am tisch und isst gemeinsam mir eine art schamane abendbrot
irgendwann rümpft dieser die nase und schau sich um
neben dem tisch liegt das handtuch mit den herausgeflossenen stücken das blut fängt natürlich an zu gerinnen und zu riechen
der mann er ist schon älter guck sie sich an und sagt dann da seien aber noch nicht alle draußen
die eierstöche wären noch drin ect
er ordnet die stücke es sind ein paar knochenartige dabei
doch keiner der beiden kümmer sich darum das ich noch immer blute und auf diesem stuhl lieg
dann wache ich auf
 
Werbung:

Lea-Timea

Mitglied
Registriert
29. März 2004
Beiträge
60
Ort
Bayern/ Mittelfranken
sexualität?!
wattn datt?
sowas hab ich net und mein papi sagt wenn ich sowas jemals haben sollte hab ichs trotzdem nicht zu haben ;)

naja aber im ernst irgendwie ergibts sich net in jeglicher art und weise

göttin wie frustriend ich hatts so schön verdrängt
 

Thomas Voegeli

Mitglied
Registriert
22. Oktober 2003
Beiträge
456
Ort
mitten im Kuchen von Berlin
scheint mir viel einfacher als der vom dämon und geist.

ich sag dir was mir auffällt und was ich für dich assoziiere.

mit der familie unterwegs: das gewohnte, der alltag, vielleicht die moral.

die tankstelle: die quelle, aus der das getriebe des gewohnten, des alltags, der moral gespiesen wird.

im moment, da du gewahr wirst, dass das gewohnte, der alltag, die moral weiter funktionieren sollen, merkst du, dass du in deinen grundenergien auf schrecklichste art verletzt bist. das ist der moment, das is die lebensphase, in der du jetz hineinkommst und schon drin bist. weiter gibts auto, familie und tankstelle, aber du SIEHST, FUEHLST ERLEBST, dass du ganz andere dinge brauchst als das gewohnte, den alltag, die moral.

das haus des papas: der ort, von dem du genesung erwartest. es ist schein. papa ist nicht arzt.

die frau, die dich heilen sollte: helfer, auf die du gestern noch gezählt hast. Religion? vergnügung? was weiss ich. es ist nicht verboten. papa ist nicht schlecht. die frau ist nicht schlecht. aber beide helfen nicht. sie können es nicht, die frau zeigt es dir heute deutlich, sie wendet sich sogar von dir ab.

dein auslaufendes blut: potential, das nicht dort fliesst, wo es fliessen sollte, und zwar grundlebensenergien.

hier bin ich unsicher. ich spreche nicht gerne über sexualität, nicht aus schamhaftigkeit sondern aus bedenken vor tiefgreifenden missverständnissen. möcht ich also mal aussen vor lassen.

der schamane: das, von dem du denkst, dass es dir doch wirklich helfen müsste und könnte. tut es aber nicht, es motzt nur rum, dass du die eierstöcke noch drin hast.


für mich ist im kern: woran orientierst du dich?
orientierst du dich an den vorstellungen Anderer, papas, lehrers, gurus, was dein weg sein soll?

für mich ist dieser traum ein flammender aufruf an dich, dich entschieden dir selber zuzuwenden.

nicht falsch verstehen, bitte. nicht einsiedelei! nicht abnorme art, zu leben! nicht diät! nicht keuschheit oder was verrücktes.

ich sehe dich ganz normal leben, aber täglich, stündlich und immer mehr in jedem augenblick innerlich leise werden und innerlich innehalten um dein innen zu hören und zu spüren und anfangen, mit ihm zu reden. leise, lea, leise!

gehe auf die reise zu deinem inneren, zu deinen gedanken, zu deinen gefühlen, zu dir selbst!

viel glück wünsche ich dir!

dein thomas
 

Lea-Timea

Mitglied
Registriert
29. März 2004
Beiträge
60
Ort
Bayern/ Mittelfranken
du hast schon mit vielem recht
ich orientiere mich sehr an anderen momentan
denn wäre ich ich würden sie es nicht verstehen
ich weiß das ich nicht "normal" wie die masse der gesellschaft bin aber es fällt mir so schon schwer ich selbst zu sein in einer welt die dir zwar sagt das du das sein darfst dir das mensch sein aber verbietet
es ist ein drahtseilakt
vielleicht sollte ich erwähnen das ich seit gut 1 1/2 jahren keinen kontakt mehr zu meinem vater habe
der war und ist mir noch immre wichtig doch das geruht nicht auf gegenseitigkeit er ist ein mensch dem alle anderen egal sind solange er leute hat die ihm nach dem mund reden und ihn bestätigen
er sagte sogar zu mir es sei ihm egal was meine schwester mache es sei ihre sache (magersucht)
dann brach ich nach jahre langem betteln nach liebe zusammen
und ich kann schwer geliebte menschen loslassen auch wenn sie mir meine wie es scheint lebensenergie rauben und mich schier verbluten lassen
wenn ich so über deine deutung nachdenke stimmt sie mich sehr sehr traurig
denn ich weiß noch immer nicht wohin ich mich wenden soll ich kann keine mauern einschlagen und hören tu ich mich selbst schon lange nicht was ich höre ist das schlechte
alles schlechte höre ich
nur wie es scheint nicht das was notwendig ist

sehr traurig:(

ich danke dir für deine deutung lieber thomas
das hat mich einiges weiter gebracht *lächel*
 

Thomas Voegeli

Mitglied
Registriert
22. Oktober 2003
Beiträge
456
Ort
mitten im Kuchen von Berlin
und dich fragen, was du aussen magst.

spaziergang.

karussell.

harfenkonzert.

likmonade.

zuckerwatte.

eier werfen.

freundin ärgern.

menschen erschrecken.

nachts um 3 aufstehen.

schreien.

verkleiden.

lesen.

lügen.

mach mal und lass hören, wie es war!!!

:) :) :)
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Hallo Lea,

ich hatte meine Frage durchaus ernst gemeint.

Das zentrale Bild deines Traumes ist der blutende Unterleib. Der Unterleib steht fuer die Ebene " Sexualitaet" und Fortpflanzung. Die Blutung steht fuer eine energieverlustreiche Stoerung in diesem Bereich.


Alles andere im Traum ist Beiwerk, wie Zwiebelschalen. Das Beiwerk gibt Aufschluss um das "Drumherum" der in Dir steckenden Problematik.

Desweiteren kommen Bilder aus deinem Dir unbewussten Bereich. Das heisst, es handelt sich um Dir nicht bewusste Inhalte. Du magst vielleicht an der Oberflaeche denken, dass es etwas nicht ist, aber es sit da und DAS zeigen Dir Deine Traeume.

lg
Chris
 

Lea-Timea

Mitglied
Registriert
29. März 2004
Beiträge
60
Ort
Bayern/ Mittelfranken
Hallo Chris
ersteinmal vielen dank das du dich auch mit meinem traum beschäftigst
und ich habe schon mitbekommen das du deine frage durchaus ernst gemeint hast und den zweiten teil meiner antwort meinte ich durchaus auch ernst
ich habe eben seit einiger zeit sowas wie ein sexualleben gar nicht es ergibt sich nicht und ich finde das auch eigentlich nicht schlimm
auch wenn der unterleib für sexualität steht steht es ja auch für leben denn wo entsteht es denn? rein biologisch findet die verschmelzung zweier gameten im unterleib statt leben entsteht somit auch DEFINITIV der raum für leben
blut ist unser lebenselexier ohne das wir nicht existieren können
ich streite nicht ab das es durchaus sein kann das zu dem zeitpunkt auch ein massives verlangen dagewesen sein könnte ich sage aber auch nicht das es so war das weiß ich nicht mehr er ist schon älter
mich erschreckte nur mich selbst im traum verbluten zu sehen und das hat doch sicherlich nicht nur etwas mit sex und alles was zur sexualität gehört zu tun
dennoch vielen dank für deine antwort und auch darüber werde ich nachdenken so wie immer über alles :)

lg
Lea
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Liebe Lea,

Es geht nicht ums Poppen oder Nichtpoppen, sondern eher Dein persoenlichenBezug zu Sexualitaet, Frausein und Fortpflanzung. Das Traumbild will Dir irgend etwas vermitteln; vielleicht auch einen traumatischen Aspekt, zb Missbrauch. Der Unterleib ist auch der Bereich des Dunklen, Irdischen. Das Verbluten sehe ich als eindeutiges Warnsignal.

lg
Chris
 
Werbung:

Lea-Timea

Mitglied
Registriert
29. März 2004
Beiträge
60
Ort
Bayern/ Mittelfranken
ach chris
das weiß ich ja auch
nur komm ich beim besten willen nicht drauf was das ist verstehst du?
ich häng da völlig in der luft
und ich weiß auch das sexualität nicht nur sex ist
ich bin zwar blond aber soviel bekomm ich auch mit *lach*
aber ich bin eine frau wie jede andere auch zumindest denk ich das von mir ich habe wie die mehrheit der frauen dinge die mich an mir stören so wie das eigentlich jeder hat
selbst die schlankesten sagen hier und da das könnte anders sein das hat glaub ich jeder irgendwo
aber darum geht es auch nicht
ich sehe mich schon als frau und habe gewissen vorstellungen was ich als frau möchte
darum istes für mich so schwer fassbar was denn das nun sein soll worüber ich mir bewusst werden soll
verstehst du wie ich das meine? ich find diesen traum so unsinnig weil ich für mich die lösung nicht finde denn eigentlich hab ich damit keine probleme
deshalb ist das schon arg verwirrend
ich komm dies bezüglich einfach nicht weiter wenn um die bedeutungen die du mir gesagt hast denke das ist alles so unschlüssig
darum habe ich ja gedacht ihr könnt mir da weiter helfen denn ich fands schon sehr beängstigend

lg
Lea
 
Oben