Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Nicht bewegen können und böse Stimme...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von fäumerisch, 10. April 2020.

  1. fäumerisch

    fäumerisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    671
    Werbung:
    Also ich fang mal so an...
    Ich hab das schon öfter gehabt, dass ich mich beim einschlafen nicht mehr bewegen konnte..., auch schon vor Jahren mal, aber in letzter Zeit ist es immer häufiger gewesen. Immer wieder mal, ich nenne es night terror. Weils für mich wirklich der Horror ist. Es war auch noch mehr als das oft, aber darauf will ich jetzt nicht eingehen...
    Heute Nacht, bzw. erst vorhin gerade..., hatte ich wieder sowas...
    Hab ne ganze Weile gebraucht einzuschlafen und mir sind hald n paar Gedanken durch den Kopf gegangen..., und auf einmal, wars eben so, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte..., und dann war da diese 'böse' Stimme, es war als würde sie von meinem Kopf kommen, bzw. in meinem Inneren sein, als hätte mich jemand besetzt..., sie hat angefangen meine Gedanken, die ich davor hatte, zu wiederholen und es kam mir vor, als würde sie sich über mich lustig machen wollen..., ich kenne sowas und ich weiß, dass es in so einer Situation am besten ist, ruhig zu bleiben, und zu sagen, man hat keine Angst und wer auch immer, soll weggehen...
    Ich wollte das gar nicht hören was die Stimmen mir sagte, und hab in mir gedacht, ich habe keine Angst, lass mich in Ruhe, geh weg!!! Ich glaube, ich habe sogar gelächelt, um dem ganzen noch mehr Kraft zu verleihen..., und dann hab ich noch 'Hilfe' gedacht..., weil das auch oft hilft, wenn man in so einem Zustand ist...
    Es war dann fast so, als wär ich wach, es war nur so stockdunkel..., und ich hab versucht das Licht aufzudrehen..., doch das hat nicht funktioniert und iwie hab ich immer noch gespürt, dass ich meine Hände nicht bewegen kann. Und ich dachte in mir: 'oh nein, ich bin gar nicht wirklich wach'. Ich war schon richtig verzweifelt und hab gekämpft und gekämpft und gekämpft und bin dann endlich aufgewacht... Es war furchtbar und ich trau mich jetzt auch ehrlich nicht mehr einschlafen...
    Das krasseste an der Sache ist, ich hab diese Stimme SCHON MAL GEHÖRT, hab auch damals n Beitrag hier gemacht, weil ich solche Angst hatte...,ich weiß genau, es war die selbe Stimme..., (aber das war 2011 oder so...)
    was war das?
    gibt es wirklich, etwas richtig böses?
    weiß nicht, ob Geist oder was auch immer...
    was bezweckt das 'Wesen' damit?
    warum hab ich das ständig, dass ich mich nachn einschlafen, nicht bewegen kann?
    (ja ich weiß, Schlafpharalyse ist normal und auch gut so, aber nicht, wenn mans mitkriegt...)
    kann ich irgendwas dagegen tun?
    spukt es bei mir???
    bitte jetzt keine Antworten, die mir sagen, dass es normal ist, dass man in der Schlafpharalyse so Stimmen hört und dass es nur Phantasien sind...
    Ich hatte das früher oft..., und das war anders, als das hier..., ich weiß, was man da so hören kann...
    das hier ist anders...
    es hat sich auch teils so angefühlt wie eine Astralsreise, und teils wie n Luzider Traum, besonders gegen Ende, weil ich ja das Gefühl hatte, ich bin wach..., aber ich war es nicht wirklich...
    ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich hab wirklich Angst :(
     
    Sabine_, Assil1 und LalDed gefällt das.
  2. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.010
    Ort:
    Essen, NRW
    Das klingt nach einem Außerirdischen mit der technischen oder geistigen Fähigkeit zu hypnotisieren und der Fähigkeit Telepathie nutzen zu können. Frage ihn nächstes Mal, wer er ist und was er von dir will. Je mehr Wissen du über ihn erlangst, umso besser.
     
  3. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.188
    Wie du schon geschrieben hast: Schlafparalyse.
    Irgendwo hier würde auch schon beschrieben, wie man am besten damit umgeht.
    Du brauchst keine Angst zu haben. Es geht wieder weg.
     
  4. Alpträumer

    Alpträumer Guest

    Hallo, ich habe da hier schonmal geschrieben darum kopier ich es einfach hier rein, es könnte also &
    Leicht abweichen von deiner Erfahrung ist aber im Prinzip das selbe gewesen. manche verwechseln da ein paar Sachen.
    Es stimmt dass die Schlafparalyze praktisch immer während des Schlafens aufrecht ist. Sie dient eigentlich dazu, dass die Bewegungen die im Traum ausgeführt werden, nicht auf den Körper übergehen. Somit bewegt man sich dann nicht. Es sind echte Bewegungsimpulse im Traum die das Gehirn umwandelt. Dazu braucht das Hirn die Schlafparalyze. Sie trennt im Prinzip den Geist vom Körper. Nur eine kleine Restverbindung bleibt meist über die Augen. Deswegen kann man einfach die Augen öffnen und die Schlafparalyze ist vorbei. Man muss unterscheiden zwischen einer Schlafparalyze die man bewusst erlebt und einer Schlafparalyze die unbewusst immer aufrecht ist.
    Die Schlafparalyze von der hier in Zusammenhang mit Angst berichtet wird ist etwas ganz anderes. Sie kommt nicht bei jedem vor wie. Eigentlich ist es keine Schlafparalyze mehr, es ist ein anderer Zustand des Bewusstseins, wir wissen nur keinen besseren Ausdruck dafür, weil wir die Schlafparalyze brauchen um diesen Zustand zu erreichen. Aber er hat theoretisch einen anderen Namen. Also die Bewusste Schlafparalyze.
    Und in dieser begegnet man unterschiedlichen Dingen und man kann Erfahrungen verschiedenster Natur machen. Es ist klar das die Angst dort ein Punkt ist der zu verarbeiten ist bevor man in der Lage sein wird weitere Erfahrungen zu machen. Aber es gibt auch viele andere Punkte.
    Wenn jemand Angst davor hat dann ist es berechtigt. Ich habe die Erfahrung gemacht dass man es so betrachten kann dass das was man in während der Paralyze erlebt, sollte man weiter gehen, dann nur vervielfacht wird. Wenn man also während der Paralyze etwas gutes Erlebt kann man weiter aus dem Körper austreten. Viele sind innerhalb ihres Körpers während sie eine Paralyze haben und finden dort die jeweiligen Gefühle vor. Angst,Leid,Sexualität während der Austritt viel höher schwingendere Erfahrungen gibt. Es ist ein Prozess, man lernt somit aus dem Körper auszutreten. Aber das hat absolut nichts mit der Schlafparalyze die jeder Mensch hat zu tun vor der man keine Angst haben muss.
    Wenn man also etwas bösem begegnet in einer Schlafparalyze ist es meistens die Manifestation der eigenen Angst die man erlebt. Bis man eben keine Angst mehr hat. Dann wird man anderen Gefühlen begegnen.
    —————-
    Hi ich habe auch sehr viele Schlafparalyzen gehabt und kann dir meine Erfahrungen schildern und was ich mir daraus ausgemalt habe.
    Es ist wie ein Bild beschreiben, jeder beschreibt es anders aber gemeint ist das selbe.
    Ich werde dir ein paar Tips geben damit du besser damit zurecht kommen kannst und vielleicht hilft es ja auch ein paar anderen.
    Während du eine Schlafparalyze hast sind deine Augen geschlossen. Aber die Augenlieder sind nicht Paralyziert.
    Du kannst also jederzeit die Augen öffnen. Probiere es aus und du wirst merken dass es sofort weg geht.
    Ich finde es Interessant denn bei meinen Schlafparalyzen sehe ich meistens gar nichts, darum finde ich es seltsam dass du einen Dämonen siehst.
    DU denkst dir es ist ein Dämon. Aber das ist es nicht. Der Zustand ist ein besonderer. Man kann in diesem Zustand den eigenen Gefühlen begegnen. Oder auch den Gefühlen von andern. Menschen die auf der Astralebene sind begegnen häufig solchen Wesen.
    Du kannst es entfernen. Aber du musst über deinen Schatten springen. Diese Wesen also deine Gefühle, meistens die Ängste, sind dort damit sie den Austritt des Geistes aus dem Körper verhindern können. Im Prinzip haben sie eine gute Funktion denn wenn du diese Angst dorthin mitnehmen würdest dann würde sie sich dort Manifestieren. Das willst du auf keinen Fall denn du willst deinen innersten Ort frei halten von diesen Gefühlen. Die Schlafparalyze ist also der Anfang von einer Astralreise oder Traumreise. Solche Reisen sind sehr gefährlich. Darum haben diese Wesen die das blockieren einen Sinn.
    Das einfachste ist einmal kurz auf zu stehen und dann ist die Schlafparalyze ganz weg. Irgendwann nach Tagen kommt die nächste dann machst du das selbe wieder.
    Irgendwann wirst du dich weiter entwickeln sonst hättest du diese Schlafparalyzen nicht. Finde doch heraus welche Angst es sein könnte und stell dich dieser Angst im wahren leben. Vielleicht geht es so weg oder wird leichter.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2020
  5. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.236
    In diesem Beitrag wird es extrem gut erklärt:

    https://www.esoterikforum.at/threads/stimmen-im-kopf.187904/#post-4344247
     
  6. Nordic Bursche 911 119

    Nordic Bursche 911 119 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    1.245
    Werbung:
    Ich habe selber schon sehr viele Schlafparalysen erlebt, und ich glaube nicht das negative Energieformen dahinterstecken, sondern das sind einfach unsere eigenen Ängste. Es ist schwer zu erklären, aber bei einer Schlafparalyse befindet man sich mit einem Fuß auf der astralen Ebene, und mit dem anderen aber noch im Körper. Ein geübter Mensch kann in solch einem extremen Zustand ganz locker aus dem Körper austreten und eine astral Reise starten, ein geübter Mensch hat auch ein wesentlich klareren Blick auf diese Ebene und Kontrolle über sein Körper und Geist.

    Viele Menschen nehmen tatsächlich eine Art Wolke war, die zu einem spricht und oft versucht einen wieder in den Körper zu drücken, so beschreiben es die meisten, aber in Wahrheit passiert etwas anderes. Es ist schwer zu erklären, aber weil man sich zwischen diesen Ebenen befindet, nimmt man deswegen vermeintlich eine Wesenheit war, aber es ist in Wahrheit nur die eigene Angst, und das man wieder in den Körper hineingedrückt wird ist nur eine natürliche Reaktion die auch durch die Panik ausgelöst wird.
     
  7. Montauk

    Montauk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2012
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    Insel
    Ich habe auch öfter mal Schlafparalysen und kann meine Augen definitiv NICHT öffnen.
    Also gibt es da wohl Unterschiede.
    Diesen Tipp empfinde ich persönlich als Witz, denn eine Schlafparalyse ist eine Starre, in der man nicht einen einzigen Muskel bewegen kann.
     
    Aember gefällt das.
  8. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Es ist Dein Hang zur Ängstlichkeit, die solche Wesenheiten (die aus Deinen Gefühlen und Gedanken sich Kraft holen) anzieht.
    Schau zu, dass Du vor dem Einschlafen (oder den ganzen Tag über), Dich in einen Zustand von Freude und Begeisterung versetzt, meditiere über die kleinen und grossen Wunder, die sich Dir zeigen.
    Und wenn Du wieder in eine Schlafparalyse kommst, hast Du immer noch Deinen Atem und die Augenbewegungen unter Kontrolle. Also entweder ein paar mal schnarchen oder schnelle Augenbewegungen machen, dann solltest Du aufwachen können :)
     
    Assil1 gefällt das.
  9. Montauk

    Montauk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2012
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    Insel
    Das mit den Schnachgeräuschen habe ich im Netz auch schon mal nachgelesen, klappt aber bei mir ebenfalls nicht.
    Eigentlich klappt da gar nichts, jedenfalls ist es bei mir so.
    Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, gebe mich dem Ganzen dann hin, sprich bemühe mich nicht mehr wach zu werden und schlafe irgendwann wieder ein.
    Das hat mir die anfängliche Angst davor genommen.
     
  10. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Werbung:
    Weder Schnarchen noch schnelle Augenbewegungen klappen? Das ist seltsam.....
    Gut, dass Du dann weiterschläfst (schläfst ja eh). Bist Du am nächsten Morgen dann erholt oder müde? Also - wie ist die Schlafqualität?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden