Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Natürliche Erneuerung des Körpergefühls

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Wortdoktor, 27. Januar 2021.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Ich nehme seit über 6 J. Tabletten. Dementsprechend verunreinigt ist mein Magen.
    Ich hab den Eindruck, als wenn ich Verdauungsprobleme habe durch die Verstopfungsvorgänge der Medis.
    Was kann man haushaltstechnisch dagegen tun, dass der Darm immer mehr verschleimt von den Tabletten?
    Gibt es da Allheilmittel, wie man den Magen mal durchspülen könnte?
    Ohne jetzt auf diese Komischen Zusatzstoffe zum Einnehmen verwenden zu müssen.
    Ich würde mich gerne frischer fühlen. Ich dusche zwar regelmäßig morgens, und auch manchmal abends noch mal. Aber durch den Medidunst verstrahle ich immer meinen Mageninhalt das ist eklig.
    Was kann ich tun, um meine Ausstrahlung zu verbessern, damit ich meine eigene Wirkungskraft besser verstehen kann?

    Welche Häuslichen Lebensmittel helfen, bei Magenverstopfung?

    Ich habe oft den Eindruck, ich rieche nach dem Ausscheiden meines Magens. Und das ist nicht sehr appetitlich. Ich würde gerne mehr Ausstrahlungskraft entwickeln. Und da kommt Unreiner Magen nicht gut zum Tragen.

    Danke Euch schon mal!

    Grüße
    Wortdoktor
     
  2. Yudhamanyu

    Yudhamanyu Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bayern
    Bist du sicher, daß dein Magen "verstopft" und dein Darm "verschleimt" ist, oder ist es nur ein Gefühl der Verunreinigung? Du konzentriert dich sehr auf den Magen, Verstopfung ist eher das Zeichen eines trägen Darms, und der Mageninhalt wird ja weiter in den Darm befördert. Im übrigen ist Schleim für die Funktion des Magens und Darms absolut notwendig.

    Die bessere Maßnahme wäre es, anstatt schlechte Nebenwirkungen der Tabletten beseitigen zu wollen, den Grund für die Tabletteneinnahme zu beseitigen. Das ist natürlich viel aufwendiger, vielleicht auch gar nicht möglich. Vielleicht gelingt es dir, die Dosis zu verringern. Wenn dein Magen infolge der Tabletten in schlechter Verfassung ist, nützt es wenig, durch irgendein "Mittel" die Folgen abzumildern, wenn täglich wieder Tabletten zugeführt werden. Wozu nimmst du denn die Tabletten?

    Möglicherweise könnte eine Ernährungsumstellung helfen (ich kenne ja deine aktuelle Ernährungsweise nicht), indem du vermehrt pfanzliche, ballastreiche, d.h. verdauungsfördernde Kost (die nicht lange im Magen bleibt) zu dir nimmst, und weniger verstopfende Nahrungsmittel. Wenn das Abendessen kurz vor dem Zubettgehen eingenommen wird, behindert das auch die Verdauung und den guten Schlaf.

    Dann gibt es noch im Yoga eine Art Magenspülung, Kunjal, die ich selbst schon oft gemacht habe. Sie dient der Reinigung und Entsäuerung des Magens und wird morgens nüchtern praktiziert. Gegenanzeigen sind Magengeschwür, hoher Blutdruck oder Herzprobleme. Ich weiß allerdings nicht, ob eine solche Magenspülung die Lösung deines Problems ist, vor allem im Zusammenhang mit "mehr Ausstrahlungskraft".
     
    fhedor und Schöpfung gefällt das.
  3. Filomena

    Filomena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    4.471
    @ Yudhamanyu - das sind sicher sehr gute Tipps, die du gibst, aber bei diesem Tipp wäre ich vorsichtig:

    Wortdoktor weiß, wie wichtig seine Meds für ihn sind und sollte nicht angehalten werden, die Dosis zu ändern.......

    Nix für ungut!

    @ Wortdoktor, die Tipps mit der Ernährungsumstellung sind sicher gut - wäre auf jedem Fall ein Versuch wert,
    ansonsten habe ich auch keine Tipps.
    Von mir alles Gute :) - und dass, du dein Problem in den Griff bekommst!
     
  4. Filomena

    Filomena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    4.471
    Ausstrahlung kommt von innen.
    Tue Dir und Anderen Gutes - dann strahlst du von innen her.
     
  5. Yudhamanyu

    Yudhamanyu Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bayern
    Ich wollte Wortdoktor nicht den Tip geben, einfach die Dosis zu reduzieren, sondern zu versuchen, an der Ursache (Krankheit?), warum er die Tabletten einnehmen muß, etwas zu ändern, so daß er im günstigsten Fall die Medikamente nicht mehr braucht, oder nur noch eine geringere Menge, was dann natürlich der Arzt entscheiden muß. Das wäre wohl der ideale Weg, auch ein längerer, aber wie schon geschrieben, vielleicht nicht möglich. Es liegt mir fern, jemandem zum Weglassen oder Reduzieren von Medikamenten zu raten, zumal ich ja noch nicht mal das Medikament oder die Beschwerden kenne, gegen die das Medikament genommen wird. Das habe ich wohl nicht klar genug ausgedrückt, und deswegen ist es gut, daß du (@Filomena) das beanstandet hast, dadurch konnte ich das hoffentlich klarstellen.
     
    Filomena und Wortdoktor gefällt das.
  6. upgrade

    upgrade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.379
    Werbung:
    ein Magen kann nicht auf diese Weise verstopfen. Eher der Darm. Du kannst mal versuchen mehr Obst zu essen und mehr Wasser zu trinken, damit die gesamte Ernährung basischer wird. Ebenfalls ist ein wichtiger Faktor, dass Du Dich mehr bewegst, damit Dein Darm in Bewegung kommt und die Schlacken dadurch abgetragen werden.
     
    .:K9:., Filomena und Wortdoktor gefällt das.
  7. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Ah, danke dir, liebe downsize. Frohes Neues!
     
    Filomena gefällt das.
  8. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Ich bin kein Arzt.
    Ich kenne allerdings aus einiger Jahrzehnte Praxis eher das umgekehrte Phänomen. Der Magen kann angegriffen werden durch zu viele Medikamente und die Magenschleimhaut wird gefährdet und Geschwüre werden möglich. Bei einer hohen Dosis an Medikamenten über Jahre gibt der Arzt dann ein weiteres Medikament als Schutz hinzu, i.d.R. Pantoprazol. Das hilft meistens sehr gut.
    Magenschleimhaut ist ne feine Sache, Du brauchst sie.

    Das mit dem Geruch kommt bei mancher Medikation vor, das stimmt.

    Nun ja, Dein Arzt wird zumindest medizinisch Dich beraten können und Dir weitere Adressen geben, wo sein Kompetenzbereich nicht mehr ausreichend ist.
    Deswegen höre auf ihn, nicht auf uns(y)
     
    upgrade, Wortdoktor und Filomena gefällt das.
  9. Filomena

    Filomena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    4.471
    (y)(y)(y)
     
    Wortdoktor gefällt das.
  10. Filomena

    Filomena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    4.471
    Werbung:
    So habe ich es auch verstanden und ich wollte dich in keinster Weise brüskieren!
    Bei manche Krankheiten ist die Schulmedizin die letzte Lösung, da kommt man nicht herum.
     
    Wortdoktor gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden