migräne beim kind

melinaeloise

Mitglied
Registriert
23. Februar 2007
Beiträge
620
ich grüsse euch


ich war heute beim kinderarzt.weil mein süsser sohn immer unter kopfschmerzen leidet.es kommt immer wenn er am tage keinen mittagschlaf macht..
er jammert kurz hat kopfschmerzen hält sich sein köpfchen.legst sich hin und schläft ein und nach 1-2 stunden ist alles wieder ok.ja und bise schwitzen ist auch dabei.
bin nun heute zumkinderarzt und sie meint ,das wäre migräne.
jetzt wollte ich wissen ob mir jemand raten kann,wie ich ihn helfen kann ausser drauf zu achten das e rmittagschlaf macht.
bin für jede antwort dankbar und würd emich auf über kontakt zu betroffenen eltern freuen.
liebe grüsse melina
 
Werbung:

flimm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. August 2008
Beiträge
26.742
hallo,

also wenn mein Kind "immer" unter Kopfschmerzen leiden würde , wäre mir diese Auskunft eines Kinderarztes "Migräne" nicht ausreichend.
ich würde mindestens eine weitere Meinung hinzuziehen , evtl sogar mal über eine Untersuchung nachdenken.

Vielleicht mal zum Naturheilpraktiker, usw........

ich wünsche dir und deinem kleinen viel Glück und Gesundheit.

LG
flimm
 

melinaeloise

Mitglied
Registriert
23. Februar 2007
Beiträge
620
ich war heute erst beim kinderarzt .übrigens eine gemeinschafstpraxis wo alle drei ärzte auch eine heilpraktikerausbildung haben.
ich habe heute schon einen wunderbaren heilpraktiker gefunden.
und im januar werde ich auch einen neurologen aufsuchen.also du siehst mir reicht eine aussage auch nicht
lieben gruss
 

Terrara

Mitglied
Registriert
22. Juni 2011
Beiträge
305
Ort
Ulm
Hallo,

wenn der Tipp mit Migräne richtig sein sollte, hilft vielleicht ein geregelter Tagesablauf. Zur gleichen Uhrzeit aufstehen, zur gleichen Uhrzeit einschlafen, zur gleichen Uhrzeit essen usw.
Ich sprech aus Erfahrung im Familienkreis ... Migräne trat da immer auf, wenn der gewohnte Zeitablauf durchbrochen war. Am Wochenende zum Beispiel.
So was kann sich übrigens auch verwachsen.
Ansonsten - dem Kleinen die Auszeit zugestehen, die sein Körper einfordert ...

Liebe Grüße
Terrara
 

FIST

Neues Mitglied
Registriert
16. Februar 2004
Beiträge
25.985
hallo,

also wenn mein Kind "immer" unter Kopfschmerzen leiden würde , wäre mir diese Auskunft eines Kinderarztes "Migräne" nicht ausreichend.
ich würde mindestens eine weitere Meinung hinzuziehen , evtl sogar mal über eine Untersuchung nachdenken.

Vielleicht mal zum Naturheilpraktiker, usw........

ich wünsche dir und deinem kleinen viel Glück und Gesundheit.

LG
flimm

würd ich auch sagen, denn Migräne zeigt sich ja nicht nur durch Kopfschmerzen. DIe anderen Symptome sind leider nicht so leicht festzustellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Migräne#Symptome

auf jedenfalls würde ich auch eine zweite Meinung einholen... dann kann man dann auch die nötigen Massnahmen richtig einleiten ;)
 

melinaeloise

Mitglied
Registriert
23. Februar 2007
Beiträge
620
wie alt ist dein Kleiner?
Wurden die Augen untersucht? Vielleicht braucht er eine Brille?


er ist 5.ja an die augen dachte ich auch schon.
es ist seltsam das es wirklich nur passiert wenn er nachmittags nicht schläft.
er jammert auch nur kurz und legt sich hin und schläft sofort ein und wenn er wach ist,hat er nix mehr
 

pluto

Aktives Mitglied
Registriert
21. Dezember 2004
Beiträge
5.657
Ort
dort, wo es schön ist
er ist 5.ja an die augen dachte ich auch schon.
es ist seltsam das es wirklich nur passiert wenn er nachmittags nicht schläft.
er jammert auch nur kurz und legt sich hin und schläft sofort ein und wenn er wach ist,hat er nix mehr

Lieber ein Arztbesuch zu viel, als einer zu wenig. Sind es die Augen nicht, gibt es einen Punkt weniger, der es sein kann.
(Also, durch Schlafen habe ich noch nie meine Migräne verloren.)

Pluto
 
Werbung:

Katze1

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. September 2005
Beiträge
11.885
Ort
Wien
Hallo,

hattest du während der Schwangerschaft Amalgamplomben oder eßt ihr öfter Meeresfisch?
Dann könnten Schwermetalle im Zentralnervensystem beteiligt sein.
Die Augen wurden schon erwäht - ev. ein leichtes Schielen, das nur ein sorgfältiger Augenarzt feststellen kann.
Ebenso kann ein schiefer Biss eine Verspannung im Nacken und daraus resultierend Migräne verursachen.
Beckenschiefstand fällt mir auch noch ein oder ein kürzeres Bein oder ein schiefstehender Wirbel oder Kreuzdarmbeingelenk - kann auch für Verspannungen verantwortlich sein, die sich dann als Migräne äußern.

Wo seid ihr her?
 
Oben