Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Mein Papa liegt im Sterben

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Neo30, 8. Juni 2018.

  1. Neo30

    Neo30 Guest

    Werbung:
    Hallo,

    Mein Papa ist seit längerer Zeit an Prostatakrebs mit Knochenmetastasen erkrankt, nun liegt er im Sterben da weder die Chemo noch andere Schmerzmitteln geholfen haben und jetzt bekommt er ne Schmerzpumpe die seine Organe langsam nicht mehr arbeiten lässt -die unerträglichen Tumorschmerzen haben die letzten Jahre sein Leben sowohl körperlich alsauch seelisch am Boden zerstört. Wie lange dauert denn dass er friedlich einschläft, sein Körper zuckt er reagiert NUR wenn er auch laut angesprochen wird- ansonsten schaut er in die Luft.. röchelt am Hals..
    ES TUT UNS EINFACH SO WEH IHN SO ANSEHEN ZU MÜSSEN

    ICH WÜNSCHE MIR SO SEHR, DASS ER HOFFENTLICH DIE BOHRENDEN UNERTRÄGLCIHEN TUMORSCHMERZEN NICHT MEHR WAHRNIMNT.

    VIELEN DANK

    LG
    NEO
     
  2. Veranti

    Veranti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    4.762
    Ort:
    Hamburg
    Das ist wahnsinnig liebevoll von dir geschrieben.
    Jetzt sind wir zwei die ihm das wünschen ...
     
    sikrit68, Swanti und Inti gefällt das.
  3. Neo30

    Neo30 Guest


    DANKE DIR HERZLICH
     
  4. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    27.338
    Ort:
    Niederösterreich
    Es ist furchtbar schmerzhaft, das Leiden seiner wichtigsten Menschen mit ansehen zu müssen und nicht helfen zu können. Ich wünsche dir, deinem Vater und deiner Familie ganz viel Kraft.
     
    sikrit68, Löwenmutter_Maxeme und Amalya gefällt das.
  5. Neo30

    Neo30 Guest

    Vielen Dank für deine Wünsche
     
  6. Amalya

    Amalya Guest

    Werbung:

    Tu alles was du tun kannst, lass alles was du lassen kannst.

    Lass dir die Zeit nicht nehmen, die du noch mit deinem Papa zusammen sein kannst. Auch wenn du glaubst, es nicht mehr tragen zu können.

    Der Tag wird kommen, da musst du loslassen.

    Wenn du kannst, spüre Liebe und Dankbarkeit, für alles wo du gute Erinnerungen mit ihm hast, das hilft nicht nur dir, sondern auch ihm. Denke nicht nur über das Schlimme nach, sondern spende Trost in liebevoller "Nähe" und mitfühlendem "Schweigen".

    Ganz so wie du kannst.

    Sterbebegleitung verdient Hochachtung – diesen Weg könnt ihr, die zurück bleiben werden, gemeinsam gehen.

    Ich wünsche dir viel Kraft, das Schicksal so anzunehmen.

    Marabout
     
    Rudyline, Löwenmutter_Maxeme und *Eva* gefällt das.
  7. Neo30

    Neo30 Guest

    DANKE VIELEN DANK FÜR DIE KRAFTVOLLEN WORTE.
     
    Amalya gefällt das.
  8. Liebe @Neo30, bei mir ist es meine Mama, die sich dieser Tage auf ihre Reise macht ....
    Wir bleibem im Herzen mit unseren Lieben verbunden <3. Lass dich in Gedanken lieb umarmen. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft in diesen Tagen <3!
     
    Leopold o7 gefällt das.
  9. Sanseharay

    Sanseharay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2018
    Beiträge:
    1.031
    Ort:
    Schwarzer Wald
    Hallo.
    Mit der Schmerzpumpe hat er normalerweise keine Schmerzen mehr.
    Dafur ist er leider auch eingetrübt.
    Er wird seine Gedanken nicjt mehr verbal verstandlich äußern können.

    Dein Papa bekommt alles mit jedes Wort jede Stimmung.
    Erzähle ihm deinen Tag , sag ihm was du fühlst.

    Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft.
    Sehe ihn so wie du ihn zu Lebzeiten geliebt hast.
    Gebauso ist er noch in seinem innern.
    Berühre ihn, sag ihm wie du ihn liebst.
    *Sanft drück*

    Ich denke an euch. Kopf hoch.

    Liebe Grüße
    Sanseharay
    :kuesse:
     
  10. sibel

    sibel Guest

    Werbung:
    Ich bin davon überzeigt, daß deinem Papa die Geistige Welt zur Seite steht, auch wenn das für Euch nicht so aussehen mag.
    Du kannst deinem Vater sehr, sehr helfen, wenn du ihm keine Angst und Trauer zeigst...sei fürsorglich und ganz erwachsen, das wird für ihn wie Seelenbalsam sein...
    Wir alle werden früher, oder später diesen Weg gehen, der uns wieder dahin führt, wo wir eigentlich zuhause sind: in die Geistige Welt.

    Viel Kraft für dich, die du sicher auch hast, denn nichts wird uns zugemutet, was wir auch nicht zu leisten im Stande sind...Du wirst daran wachsen!
     
    Tantesam, nakano, Yogurette und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden