Mein Bruder

dreamer23

Mitglied
Registriert
15. März 2004
Beiträge
65
Hallo miteinander!

Mein Bruder ist vor einem Jahr bei einem Autounfall gestorben.
Seit dem plagen mich kommische Träume. Ich bin kurz nach seinem Tod umgezogen.

In meinen Träumen ist er gekommen und hat sich meine wohnung angesehen. Dann hat er sich gesetzt. Wir haben uns unterhalten, wie es ihm so geht, dort wo er ist....

Das kommische daran ist ich kann mich an fast alles erinnern was wir geredet haben. Das kann ich sonst nie.

Manchmal habe ich ihn auch schon tot vor mir gesehen im Traum.
Oder sein Begräbnis, wo er neben seiner Urne stand.

Oft wenn etwas passiert ist, träume ich von Ihm.:confused:
Dann fahre ich auch meist auf den Friedhof. Dann hab ich wieder eine Zeit eine Ruh.

Was hat des zum bedeuten????:confused:
 
Werbung:

upsdaps

Mitglied
Registriert
26. März 2003
Beiträge
58
Ort
Berlin
was denkst du zum thema "tod". wie ist deine Einstellung zum "tod"? wie geht es dir wenn du von deinem bruder träumst und ihr kontakt habt?

upsdaps
 

dreamer23

Mitglied
Registriert
15. März 2004
Beiträge
65
Ich denke, das es nach dem Tod irgendetwas geben muß! Ich hab auch keine Angst vor dem Tod, oder zu sterben!
Denn ich denke irgendwann kommen alle wieder zusammen.
Mir geht es etwas merkwürdig wenn ich aufwache. Im Traum selber ist es rießen Freude wenn ich meinen Bruder sehe, aber auch das Abschiednehmen wenn er gehen muß tut weh.
Wenn mir wieder alles einfällt was ich geträumt habe, bin ich irgentwie traurig, wenn ich Ihn als Toten in der Leichenhalle gesehen habe, Ist es schrecklich. Mir kommt alles so real vor. Es ist oft ganz, ganz schrecklich für mich.
Dann kommt auch wieder alles hoch, von seinem Unfall und so.
 
Werbung:

upsdaps

Mitglied
Registriert
26. März 2003
Beiträge
58
Ort
Berlin
du sagst das du der meinung bist, das es irgendetwas nach dem tod geben muss….
hast du denn schon mal geschaut, was andere dazu sagen, schriftsteller, hier im forum, familie etc.?

ich habe inzwischen eine menge zum thema „leben nach dem tod“ gelesen. und so viele verschiedene menschen sagen ähnliches zu dem thema und inzwischen ist es für mich irgendwie schon logisch. die gewissheit habe ich ja aber erst, wenn ich selbst auf dieser bühne des lebens meine rolle beendet habe….

vielleicht wäre s für dich eine möglichkeit, auch einiges zu diesem thema zu lesen, um dir dadurch eine andere sichtweise auf den tod allgemein, den tod deines bruders und die art und weise des scheidens, die möglichkeit der toten um kontakt mit uns aufzunehmen, anzueignen – einfach warum, wieso, weshalb

ob du nachher anders darüber denkst – weiß ich nicht – aber vielleicht wäre es eine möglichkeit ?!

in kurzform denke ich folgendermaßen darüber, wobei ich dieses „wissen“ nur von dritter hand (schriftstellern) habe:
im traumzustand gehe ich aus meinem körper heraus, ohne dieses jedoch bewusst zu erleben (außer bei außerkörperlichen erfahrungen)
plane dann mein leben, schaue mir wahrscheinlichkeiten an, treffen mich mit lebenden und toden familienmitgliedern/ feunden/ bekannten u.a. – wobei die träume nur eine umsetzung des erlebten in eine für dein verstand verständliche sprache ist

der tod ist nicht das ende, sondern ein neubeginn
der todeszeitpunkt jedes menschen steht schon bei der geburt fest – auch wenn die menschen sich immer noch umentscheiden können

der unfall war nur ein grund, diese welt zu verlassen und es geschah auf einer anderen ebene in übereinstimmung mit allen familienmitgliedern

vielleicht könntest du auch mit fragen schlafen gehen, die du deinem bruder stellen möchtest
z.b.
wie war der unfall für ihn, tat es weh;
warum ist er schon so früh gegangen o.ä,
vielleicht bekommst du eine antwort von ihm, versuche es ruhig öfter, wenn es nicht gleich beim erstenmal klappt


al upsdaps :winken5:
 
Oben