Macht der Erleuchtung

plusEins

Mitglied
Registriert
1. Oktober 2004
Beiträge
313
Ich lese jetzt schon einige Monate die Beiträge in diesem Forum und mir stellt sich die Frage:

WER HAT DAS RECHT SICH ALS ERLEUCHTET ZU BEZEICHNEN UND WARUM SPIELT ER DAS DANN ALS MACHT AUS?

Was ist Erleuchtung? Ist es nicht auch erleuchtung, wenn ich besser Brotbacken, friesieren, toilettenputzen, lernen, heilen usw. kann? Habe ich dann nicht schon Macht, da ich für das Wissen oder können Geld verlangen kann, bin ich den anderen nicht voraus??

Der Glaube als Erleuchtung, den spirituellen Weg gehen, ist das nicht auch können, also Macht?
Was wäre meine ganze Erleuchtung, wenn ich sie keinem Mitteilen könnte, wenn sie keiner brauchen würde, ist ers dann der falsche Weg, nicht ein Lebensweg sondern eine Sackstraße?

Ist das gesamte der Menschheit nicht einfach die Erleuchtung, das heißt, daß wir begreifen müssen niemals Erleuchtet zu sein, wenn es nicht die ganze Menschheit ist, das wir jeden brauchen, um wirklich ein erleuchtetes Leben zu führen?
Wäre es nicht an der Zeit genau das zu mobilisieren, daß heißt wir suchen nicht die alleinige Erleuchtung sondern die gesammte?

Was denkt ihr darüber?

Alles Liebe +1
 
Werbung:

Paul

Mitglied
Registriert
25. November 2004
Beiträge
167
Ort
Passau
Hallo Pluseins,

Ich denke dass die Erleuchtung nur der erste Teil des spirituellen Weges ist. Erleuchtung bedeutet für die Erkenntnis der tieferen Wahrheit über sich selbst, mit all den schönen und nicht so schönen Eigenschaften (Schwächen, EGO, usw.)

Erst durch das zunehmend klare Erkennen der Probleme in sich selbst (Erleuchtung) können diese Probleme bewusst angegangen und korrigiert werden. In der Regel dauert dieser Prozess mehrere Jahre.

Man sollte unterscheiden zwischen dem spirituellen Weg der Menschheit als Ganzes und dem eigenen spirituellen Weg. Wir können uns auf dem spirituellen Weg weiterentwickeln, auch wenn andere um uns herum diesen Weg derzeit nicht gehen.

Liebe Grüße,
Paul
 

plusEins

Mitglied
Registriert
1. Oktober 2004
Beiträge
313
Was ist der spirituelle Weg??? Selbsterkenntniss????
Ständig auf der Suche sein und Erkenntnisse erlangen, die man durch wieder neue ersetzt oder ihn zu leben???
Welche Erkenntniss wollen wir eigentlich finden, was suchen wir???

Ist es nicht immer Liebe!!!!!!!!!!

Und doch glauben wir gerade nicht an die Liebe, sondern suchen Erklärungen, Energien, Überirdische Mächte???Aber ist nicht alles was wir wollen nur Liebe, Liebe und noch mal Liebe??

Alles Liebe +1
 
G

Goldklang)))

Guest
Liebe Jetzt - (gibts ein gutes Buch mit diesem Titel)

Liebe --- ja sagen zu allem was ist

Angst --- nein sagen....


Das Buch hat mich damals sehr aufgebaut!

(könnt ich ruhig wieder mal lesen!!!)

Alles liebe von Silberklang)))
 

akutenshi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9. Juli 2004
Beiträge
2.209
ich persönlich glaube nicht dass es soetwas wie erleutet gibt.. es mag erleuchtng geben.. aber kein mensch und kein wesen kann komplett erleuchtet sein.. erkennen.. ja erkennen ist ein teil.. aber man weiß eigentlich nie was man erkannt hat.. ob man es erkannt hat oder nur für eine andere illusion getauscht hat.. jemand der sich als erleutet bezeichnet kann es meiner meinung nach also nicht sein.. denn zu erleutung gehört meiner meinung nach auch zu erkennen, dass man nicht wissen kann was man erkannt hat..
 

Niemand

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. November 2004
Beiträge
7.604
Ort
Niemandsland / Neutrale Zone
plusEins schrieb:
Ich lese jetzt schon einige Monate die Beiträge in diesem Forum und mir stellt sich die Frage:

WER HAT DAS RECHT SICH ALS ERLEUCHTET ZU BEZEICHNEN UND WARUM SPIELT ER DAS DANN ALS MACHT AUS?

Was ist Erleuchtung? Ist es nicht auch erleuchtung, wenn ich besser Brotbacken, friesieren, toilettenputzen, lernen, heilen usw. kann? Habe ich dann nicht schon Macht, da ich für das Wissen oder können Geld verlangen kann, bin ich den anderen nicht voraus??

Der Glaube als Erleuchtung, den spirituellen Weg gehen, ist das nicht auch können, also Macht?
Was wäre meine ganze Erleuchtung, wenn ich sie keinem Mitteilen könnte, wenn sie keiner brauchen würde, ist ers dann der falsche Weg, nicht ein Lebensweg sondern eine Sackstraße?

Ist das gesamte der Menschheit nicht einfach die Erleuchtung, das heißt, daß wir begreifen müssen niemals Erleuchtet zu sein, wenn es nicht die ganze Menschheit ist, das wir jeden brauchen, um wirklich ein erleuchtetes Leben zu führen?
Wäre es nicht an der Zeit genau das zu mobilisieren, daß heißt wir suchen nicht die alleinige Erleuchtung sondern die gesammte?

Was denkt ihr darüber?

Alles Liebe +1

1. "Erleuchtung" hat nichts mit Macht zu tun. Wer Macht damit über Andere ausüben will, oder damit Geld verdienen will, macht sich zum Satan.

2. "Erleuchtung" kann man keinem mitteilen, denn es ist nichts das man verstehen könnte. Jeder kann es nur für sich erfahren und alles was man für Andere tun kann, ist ihnen diesen Weg bis zur Schwelle des Nichtverstehens zu weisen.

3. Es kann keine Sackgasse sein, denn bist Du "erleuchtet", so ist es zumindest ein Erleuchteter mehr auf dieser Welt. Das macht zwar noch kein erleuchtetes Gesamtbewusstsein der Menschheit aus, ist aber der einzige Weg dorthin. Es liegt an jedem selbst zum inneren Frieden und Freiheit zu gelangen.

4. Es wird auch viel zu viel Gelaber um dieses Thema gemacht. Für mich ist es einfach die Rückführung in den unendlichen Geist in ungeteiltem Herzen Hier und Jetzt. Nicht mehr und nicht weniger. :)

Liebe Grüße
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
plusEins schrieb:
...Ich lese jetzt schon einige Monate die Beiträge in diesem Forum und mir stellt sich die Frage:

WER HAT DAS RECHT SICH ALS ERLEUCHTET ZU BEZEICHNEN UND WARUM SPIELT ER DAS DANN ALS MACHT AUS?

.....


Nenn mir bitte mal ein Beispiel, wo hier jemand behauptet, er sei erleuchtet. Ich lese hier auch viel im Forum, aber dass sich hier einer hinstellt und sagt "Ich bin erleuchtet", das habe ich jetzt noch nicht bemerkt. Und wie meinst Du das mit "Macht ausspielen"?

Zum Thema Erleuchtung gab es schon genug threads, musst halt mal bissl schmökern gehn. Das Forum hier hat ne gute Suchfunktion.

Ich halte "Erleuchtung" nicht für einen Zustand, der irgendwo in der Zukunft liegt, sondern vielmehr ist jede Form von Bewusstwerden eine Erleuchtung, denn wie man im Volksmund so schön sagt, "geht einem das Licht auf", wenn man neue Ideen o.ä. bekommt. Sind wir somit nicht alle ein bischen erleuchtet?


lg
Christian
 
Werbung:
Oben