Luzide Träume

G

Gladwynn

Guest
Hallo zusammen!

Seit meiner Kindheit habe ich immer wieder sporadisch luzide Träume, die damals oft alptraum-charakter hatten, da ich mir darüber bewusst war, zu träumen und unbedingt aufwachen wollte. Die Folge waren dann meistens Kaskadenträume: ich wachte in meinem Bett auf, war froh wach zu sein, stand auf, nur um dann festzustellen, dass ich immer noch träumte.

Bis vor einigen Jahren ging ich davon aus, dass jeder Mensch diese Art von Träumen hat, bis mir ein Bekannter erzählte, dass das ganze luzides Träumen heisst und es sogar Kurse gibt, in denen man dies erlernen kann.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Gibt es hier noch mehr Leute, die luzid träumen?

Wenn ja:

Was löst bei euch einen luziden Traum aus? (normalerweise geht ein luzider Traum (zumindest bei mir) aus einem normalen, unbewussten Traum hervor. Was ist bei euch der Auslöser?)

Wie lang halten diese Träume an?

Was sorgt dafür, dass die Bewußtheit wieder verloren geht?

Was macht ihr als erstes, wenn ihr einem Traum "aufwacht"?

Ok, ich freue mich auf eure Antworten! Die meisten Menschen, die ich bisher dazu befragt habe, haben keine luziden Träume, deshalb würde es mich freuen, hier einige Erfahrungen auszutauschen, da ich die Tatsache des luziden träumens äusserst interessant finde! Immerhin hat man dabei die Möglichkeit, sich in konsistenten "virtuellen" Welten zu bewegen. :)

Liebe Grüsse,

Gladwynn
 
Werbung:

Xandl21

Mitglied
Registriert
18. Februar 2003
Beiträge
54
Ort
Wien
Hallo!

Ich hatte ungefähr 3 mal luzide Träume aber total bedeutungslos also nichts aufregendes und nach einem Schema hab ich auch nicht geträumt! Aber gestern ist mir was ganz arges passiert! Ich lieg vorm Fernseher und schlaf ein! Ich träume dass ich aufwache und mich aufsetze weiß aber es ist ein Traum! Auf unerklärliche Weise hatte ich so viel Angst dass ich unbedingt aufwachen wollte und ich wollte rufen brachte aber nichts hervor! Dann wollte ich mein Handy nehmen hatte aber zu wenig Kraft! Ich glaube aber ich war schon halb wach oder doch nicht??? Ich sagte mir "Wach auf wach verdammt noch mal auf" Ich zwang meine Augen aufzugehen aber ich schaffte es nicht! Als ich nach langem Kampf endlich aufwachte war ich so kraftlos mein ganzer Körper war wie eingeschlfen mit diesem grisligen Gefühl! Mein Herz war so schnell und ich hoffte ich war wirklich aufgewacht und ja ich war wach! Was hält Ihr davon??? Es war einerseits luzid und doch hat es etwas von Außerkörperlichem!!!

Liebe Grüße
 

Xandl21

Mitglied
Registriert
18. Februar 2003
Beiträge
54
Ort
Wien
@ Dawn
warum sagst Boah machst dich lustig oder eh net? I sag ja net das sicher is das außerkörperlich war oder was willst ma damit sagen!??! Bitte net bös gmeint aber i verstehs net!

@Gladwynn
So deine Antwort versteh ich wohl auch net was meinst damit???


LG
 
G

Gladwynn

Guest
@Xandl21

Nun, wenn ich vor dem Fernseher einschlafe, passiert es mir regelmässig, dass ich mehr oder weniger im Halbschlaf abstruse Sachen träume, eben weil im Hintergrund der Fernseher läuft und ich das dann halt immer noch (unbewußt) wahrnehme und auf welche Art auch immer in meinen (Halb)Traum einbaue.
 

Rayden

Mitglied
Registriert
14. Februar 2003
Beiträge
123
Ort
Wien / Wels
Xandl was du beschreibst hört sich schon nach OBE an, da man bei einem Traum eher selten seine Reise dort beginnt wo man eingeschlafen ist.
Das nach dem wachwerden hört sich noch nach Schlafstarre an.

zu luziden Träumen:
Hatte erst heute morgen wieder einen :D

Was löst sie aus?
Das kann man nicht generell sagen denn es ist immer verschieden. Einmal z.B. habe ich eine berühmte Persönlichkeit getroffen wusste aber ganz sicher (sogar im Traum) das diese nicht mehr lebt.
Ein anderen mal hatte ich 2mal den gleichen Traum und das ist mir aufgefallen.

Wenn du öfter luzide Träume haben willst musst du deine Träume notieren dadurch erinnerst du dich besser und die Träume werden klarer.
Man kann auch Realitätschecks am Tag machen. z.B. auf Hände schaun und sagen jetzt bin ich wach.
Wenn man sich das angewöhnt macht man es auch im Traum und erkennt somit das man träumt.

Was macht man wen man luzide wird?
Erst mal umschaun und versuchen sich zu stabilisieren. Meistens hat man nur Augen und Ohren zur Verfügung und ist eher dumpf im Kopf *g*
Dann kannst du dir Klarheit wünschen oder es dir selbst befehlen.
Eine kleine Rechenaufgabe lösen um dein logisches Denken zu aktivieren. Deine Kleidung anfassen um den Tastsinn zu aktivieren. Leise Geräusche machen um die Ohren anzuregen.

Die Möglichkeiten sind unendlich groß. Viel Spass! :)
 
G

Gladwynn

Guest
@Rayden

Interessant. Bei mir startet ein luzider Traum immer so, dass ich etwas in einem "normalen" Traum sehe, was dort nicht hingehört. Das können seltsame Objekte sein, oder ich träume von einem realen Ort, den ich kenne, und plötzlich ist dort doch etwas anders als ich es kannte. Das zieht dann meine Aufmerksamtkeit auf sich und startet den luziden Traum.

Übrigens, hat von euch jemand "Die Kunst des Träumens" von Carlos Castaneda gelesen? Wenn ja, was haltet ihr davon?

Gruss,

Gladwynn
 
A

Anorganischer

Guest
Original geschrieben von Gladwynn

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Gibt es hier noch mehr Leute, die luzid träumen?

Wenn ja:

Was löst bei euch einen luziden Traum aus? (normalerweise geht ein luzider Traum (zumindest bei mir) aus einem normalen, unbewussten Traum hervor. Was ist bei euch der Auslöser?)

Wie lang halten diese Träume an?

Was sorgt dafür, dass die Bewußtheit wieder verloren geht?

Was macht ihr als erstes, wenn ihr einem Traum "aufwacht"?

Ok, ich freue mich auf eure Antworten! Die meisten Menschen, die ich bisher dazu befragt habe, haben keine luziden Träume, deshalb würde es mich freuen, hier einige Erfahrungen auszutauschen, da ich die Tatsache des luziden träumens äusserst interessant finde! Immerhin hat man dabei die Möglichkeit, sich in konsistenten "virtuellen" Welten zu bewegen. :)

Liebe Grüsse,

Gladwynn

Hi !

Ich experimentiere schon länger mit Träumen herum. Es geht sogar noch über das lucide träumen hinaus. Die Traumwelt ist nicht weniger real als die Welt wie wir kennen. Nur sind wir uns selten dessen bewusst. Es gibt aber verschiedene Uebungen mit welchen man sich diese Bewusstheit antrainieren kann.

Wenn ich in einem Traum aufwache versuche ich mich als erstes zu orientieren.

Unsere Prägungen sorgen dafür, dass wir nur schwer eine "Traumbewusstheit" beibehalten können resp. nach Wunsch in eine gelangen.

Zeit ist relativ !

Gruss

A.
 
Werbung:
A

Anorganischer

Guest
Original geschrieben von Gladwynn
Übrigens, hat von euch jemand "Die Kunst des Träumens" von Carlos Castaneda gelesen? Wenn ja, was haltet ihr davon?

Gruss,

Gladwynn

wie Du an meinem Namen und meiner Signatur unschwer erkennen kannst hat dieses Buch sehr grossen Einfluss auf mein heutiges Wesen genommen !

A.

 
Oben