Luzide Träume

Herodot

Mitglied
Registriert
20. Juli 2003
Beiträge
41
Wer hat eigene Erfahrungen mit luzidem Träumen, und hat Lust ein bißchen davon zu erzählen?

Würde mich freuen!

Gruß
Herodot
 
Werbung:

Herodot

Mitglied
Registriert
20. Juli 2003
Beiträge
41
Quelle: www.traumgrenze.de
Was sind luzide Träume?
Warum sollte man luzide Träumen?
Wie lernt man das luzide Träumen?
luzide Träume aus dem Wachen
Sind Klarträume gefährlich?

Es ist Abend, du gehst zu Bett und beginnst zu schlafen. Langsam driftest du immer weiter, bis du schließlich in tiefem Schlummer liegst. Wenn dich jemand beobachten und genau hinsehen würde, dann würde dieser nach einiger Zeit eine interessante Entdeckung machen: deine Augen beginnen hin und her zu zucken. Du beginnst zu träumen ...
Solange du dich in diesem Zustand befindest vergisst du faktisch dein ganzes Leben. Du lebst scheinbar in einer anderen Welt, in einer Welt die nur für dich und nur durch dich existiert, und doch hast du davon keine Ahnung. Du glaubst immer noch wach zu sein, egal was auch passiert.
Zwischen der Welt des Wachens und der Welt des Träumens existiert eine Grenze. Im Traum erinnern wir uns nicht an unser waches Leben und auch im Wachen erinnern wir uns höchstens schemenhaft an unser Leben in den Träumen. Das ist sehr schade, denn das verhindert, dass wir im Wachen aus unseren Träumen lernen. Und umgekehrt, dass wir im Traum aus unserem wirklichen Leben lernen.
Doch es gibt einen Weg diese Grenze durchlässig zu machen, die Erfahrungen der einen Welt in die andere zu bringen. Dieser Weg ist von zwei Seiten zu beschreiten, und sein Name ist Bewusstsein. Wenn wir beginnen im Wachen über unsere momentane Situation und unsere Träume zu reflektieren, dann können wir anfangen aus diesen zu lernen. Das fällt uns relativ leicht, da wir tagtäglich unser Bewusstsein im Wachen schulen. Doch dies ist erst die eine Richtung einer Durchfahrt und wenn wir nicht weitergehen bleibt es eine Einbahnstrasse.
Um diese Beschränkung aufzuheben müssen wir auch im Traum beginnen über unsere Situation und über das Wache zu reflektieren. Wir müssen im Traum bemerken, dass wir träumen und dieses Wissen sinnvoll nutzen. Und genau das ist es was man unter luzidem Träumen versteht: das bemerken des Traumes, das darauf folgende herstellen des vollen Bewustseins und zuletzt das planvolle Handeln um gewinn aus seinem Wissen zu ziehen.
 

Herodot

Mitglied
Registriert
20. Juli 2003
Beiträge
41
Was ist eigentlich "luzides Träumen"?



Quelle: berg.heim.at

Was ist luzides Träumen?

Wir alle träumen. Normalerweise gibt es alle 1,5 Stunden während der Nacht eine REM-Phase (Rapid Eye Movement = Rapide Augenbewegung) während die Traumaktivitäten in unserem Gehirn besonders stark sind. Meistens oder fast immer läuft dabei eine Art ,,interaktiver Film" ab, den wir zwar beeinflussen können, es aber nicht tun. Der Witz am luziden Träumen ist aber der, dass man eben dies bewußt tut. Man erkennt seinen eigenen Zustand als Traum und greift bewußt darin ein.


Kann ich luzides Träumen erlernen?

Jeder der sich darauf einläßt und die Übungen regelmäßig durchführt sollte in der Lage sein, luzides Träumen zu erlernen. Mit der Einstellung ,,Das ist ja eh Quatsch. Ich werde euch zeigen, dass das nicht funktioniert." aber auch mit übermäßiger Erwartung wird dies aber sehr erschwert. Von Vorteil ist es, wenn Sie sich schon jetzt häufig an Ihre Träume erinnern oder gar schon luzide Träume hatten. Alles, was Ihr Erinnerungsvermögen negativ beeinträchtigt (z.B. Alkohol) sollten Sie lieber weglassen. Schlafen Sie regelmäßig und weder zu kurz noch zu lang. Gehen Sie weder zu wach noch bis zum Umfallen müde ins Bett.




Wie kann ich luzides Träumen erlernen?

Ich stelle die Übungen, die zu machen sind der Reihe nach vor. Machen Sie die Übungen möglichst regelmäßig und geben Sie nicht auf bis Sie das jeweilige Ziel erreicht haben. Dies ist die sogenannte DILD - Methode (Dream Inducted Lucid Dream = durch einen Traum herbeigeführter Wachtraum), die sich für Anfänger gut eignet.

Führen Sie ein Traumtagebuch. Direkt neben Ihrem Bett sollte ein Notizblock und ein Stift liegen. Wenn Sie arbeiten müssen, stehen Sie reichlich früher auf. Bleiben Sie morgens längere Zeit ,,halbwach" im Bett liegen und stellen Sie Ihr Gehirn ,,auf Durchzug". Schreiben Sie alle Erinnerungsfetzen die Ihnen ,,ins Gehirn rieseln" stichwortartig auf. Nach einigen Wochen werden Sie im besten Fall Symbole feststellen, die in vielen Ihrer Träume vorkommen. Diese ,,Traumsymbole" können eine große Hilfe sein, um Träume als solche zu erkennen. Meine wichtigsten Traumsymbole sind z.B. der Erdball gesehen aus dem Weltraum und seltsame ,,pseudo-astronomische" Phänomene (zwei Monde etc.)
Wenn Sie das so lange gemacht haben, dass Sie sich nach jeder Nacht an mindestens zwei Traumfetzen erinnern können, sollten Sie zum nächsten Schritt übergehen.

In diesem Schritt kommen zu der Dokumentation der Träume und Traumsymbole noch zwei weitere Übungen dazu. Die wichtigste Übung überhaupt nennt man Realitätstest (RT). Da Sie sich ja im Traum automatisch fragen sollen ob Sie träumen, müssen Sie das tagsüber einüben, bis Sie es reflexartig ausführen. Wenn Sie Traumsymbole kennen, sollten Sie besonders dann einen RT machen wenn diese Traumsymbole auftauchen. Auf jeden Fall sollten Sie auch sonst ca. 3 - 10 RT s am Tag machen. Machen Sie dies unbedingt mit verschiedenen der unten beschriebenen RT s. Das Ziel dieser Übung ist außerdem eine Verwirrung des Tagesbewußtseins. Es ist sehr gut wenn Sie sich oft nicht sicher sind ob Sie wach sind oder träumen, daher machen Sie diese Übung nicht mit dem Gedanken ,,Ich bin doch sowieso wach" sondern sehr ernst. Ich kann zu diesen Übungen den Film ,,Matrix" und einige philosophische Gedanken wärmstens empfehlen.
Da Sie jetzt jede Nacht einen luziden Traum haben könnten, sollten Sie vor dem Schlafengehen noch eine weitere Übung ausführen. Es ist sehr hilfreich, dass Sie sich jeden Abend klarmachen, dass Sie gleich träumen werden und sich vornehmen, den Traum als solchen zu erkennen.

Irgendwann werden Sie Ihren ersten luziden Traum haben. Höchstwahrscheinlich werden Sie in einem RT bemerken, dass Sie träumen und dann sofort von Gefühlen übermannt den Traum wieder verlieren und/oder aufwachen. Das ging mir auch so. Allerdings werden - wenn Sie die Übungen weiter durchführen - die luziden Träume häufiger werden. Ich habe wenn ich mich intensiv damit beschäftige ca. jede zweite Nacht einen luziden Traum. Auch Sie werden ruhiger werden in luziden Träumen. Und dann kann die spannende Sache beginnen. Stellen Sie sich z.B. einfach in einem luziden Traum vor, es schneit. Mit etwas Übung können Sie in Ihren luziden Träumen dann alles machen, was Sie wollen. Z.B. können Sie einen Alptraum durchmachen und im luziden Traum lösen. Oder wie wäre es mit einer Reise ans Meer?
 
M

Mondkind-Kiki

Guest
Lieber Herodot
Danke für diese ausfürliche Schilderung, wie ich das luzide Träumen übe.
Ich praktiziere es des öfteren, doch hätte es nie in eigene, erklärende Worte fassen können.
Ich habe einiges gelernt.

Liebe Grüße, Mondkind-Kiki
 

Garnet

Mitglied
Registriert
9. Februar 2004
Beiträge
45
Ort
Zwischen Pforzheim und Karlsruhe
Hm..., das klingt so schwer, dabei kann ich sogar schon seit einigen Jahren meine Träume beeinflussen, nicht immer aber oft, ich kann sie verändern während ich träume und oftmals erinner ich mich an mein "wirkliches" Leben im Traum.
Ich hab bis jetzt noch nichts von luzides Träumen gewusst und ich dachte, dass das bei vielen der Fall ist und eher gewöhnlich.
Kann das bestimmte Gründe haben, dass man es einfach so "kann", ohne überhaupt davon gewusst zu haben, also nichts dafür getan zu haben, oder ist es einfach eine Begabung, die auch zu erlenern ist und nichts weiter, sag ich jetzt mal einfachhalber?

Liebe Grüße Garnet
 

Xandl21

Mitglied
Registriert
18. Februar 2003
Beiträge
54
Ort
Wien
Ich hatte auch schon luzide Träume: Ich habe zB einen Albtraum und habe im Traum total Angst (vor was auch immer - egal) ich weiß, dass es ein Traum ist und trotzdem habe ich noch immer Angst und sage mir ich solle endlich aufwachen! Das ist immer ein Kampf bis ich endlich aufwache! Das ist immer sooo arg und soo anstrengend! Sind das dann eigentlich luzide Träume???

LG Xandl
 

mina73

Neues Mitglied
Registriert
20. Februar 2004
Beiträge
961
Ort
schweiz
hallo seelenflügel!

als kind habe ich oft ein licht gesehen, dass kurz im raum rumschwirrte und dann zu mir zurückkam (es gab dann ein "plopp"). dann wurde ich wach. was könnte das gewesen sein?
 
Werbung:

mina73

Neues Mitglied
Registriert
20. Februar 2004
Beiträge
961
Ort
schweiz
wenn ich meine frage so lese, kommt es mir wie ein witz vor. ist aber wirklich kein witz. den lichpunkt habe ich sogar länger beobachtet. die augen geschlossen, glaube ich. und das lich ging durch mein zimmer und kam dann bei mir an.
 
Oben