line arbeiten in der schweiz

auf einer line selbstständig arbeiten in der schweiz ist das:

  • eine super idee

    Stimmen: 0 0,0%
  • eine gute idee

    Stimmen: 1 100,0%
  • na es gibt bessere möglichkeiten

    Stimmen: 0 0,0%
  • nicht zu empfehlen

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    1
  • Umfrage geschlossen .

Anina

Mitglied
Registriert
19. August 2004
Beiträge
119
Ort
Senseland
Huhu ihr lieben,

mich würde mal interessieren ob es hier leute gibt die auf eine line selbstständig arbeiten in der schweiz...!!!
Bin mir am überlegen ob ich das beginnen soll und wenn ja wär ich für hilfreiche typs sehr erfreut und glücklich darüber...!!! :danke:

Alles Liebe Anina :kiss3:
 
Werbung:

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Hallo Ihr Lieben,

ich berichte mal von einer Freundin:

Also, meine Freundin hat sich mit einer Line selbständig gemacht, die den gesamten Bereich deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) abdeckt. Das muss auch sein, sonst erreicht man nicht die ausreichende Anzahl von Kunden, um zu überleben.
Grundsätzlich sah es so aus, als wäre damit wirklich gut Auskommen zu haben, doch der Zeitraum, wann zum ersten Mal tatsächlich etwas Geld übrig-bleibt, wovon man Leben kann, zieht sich mindestens über drei bis vier Monate hin.

Eine eigene Line zu haben bedeutet viele Kosten, Nebenkosten, die man aufwenden muss, um sie ans Leben zu bringen und am Leben zu halten.

Dringend nötig sind im Anfang verschiedene Werbungen in Printmedien, wie z.B. Astrowoche usw, daneben sollte schon noch eine Werbung im Teletext geschaltet sein, denn sonst sitzt man erst mal Monate auf dem Kunden-Trocknen.
Je nachdem belaufen sich die im Anfang laufenden monatlichen Werbungskosten auf mindestens ca. 700 - 1000 Euro, hinzukommen monatlich zu leistende Line-Kosten, wie z.B. finanzieller Ausgleich für minder-Minuten-Nutzung der einzelnen Nummern usw., ausländische Nummern kosten ebenfalls einen extra Betrag, eventuell kommen noch Belege für die Versicherung der gesicherten Auszahlung pro Minute hinzu.
Mit einer Nummer allein kann man leider keinen Blumentopf verdienen. Um von einer Line gut leben zu können, müssen sodann ebenfalls Mitarbeiter eingestellt werden, damit die Kunden nicht vor die Wand laufen, wenn die Hauptnummer besetzt ist usw. usw. Dann kommen noch Steuern und eigene Versicherungsbeträge.

So wie ich das aus den Erklärungen verstanden hatte, muss der Line-Betreiber selbst mindestens 1500 Minuten telefonieren, um kostendeckend zu arbeiten, erst, was darüber hinausgeht, ist Gewinn. Grundsätzlich zu schaffen, allerdings wahrscheinlich nur durchzuhalten, wenn man ein halbes bis ein ganzes Jahr aushalten kann, bis ausreichend Kunden und Minuten zusammenkommen.

Es ist nicht so rosig, wie es scheint.

LG
Hekate
 

groupdestiny

Neues Mitglied
Registriert
5. Juli 2005
Beiträge
1
hallöchen an alle,

erstens muss ich Hekate zustimmen. Ich selber habe vor kurzem eine eigene Line gegründet. Und das meiste Geld muss einfach in Werbung gesteckt werden.
Nur habe ich leider bis jetzt eher schlechte Erfahrungen gemacht was Berater betrifft. Ich finde es traurig das viele von den sogenanten seriösen Beratern die sich bei mir bewerben entweder nur die Dollarzeichen in den Augen haben oder überhaupt keine Lust haben sich wenigstens einmal die Woche einzuloggen.
Da ich sehr grossen Wert drauf lege das ich mich auf meine Berater verlassen kann, prüfe ich diese. Und ich musste mir nicht selten an den Kopf fassen welche von denen wärend dem Kartenlegen ins Buch nachschlagen um zu schauen ob ihre Aussage denn auch richtig ist.

Wollte euch nur ein kleines Beispiel geben das es nicht immer nur die Kosten selber sind die man für eine Line braucht sondern auch manchmal viele Augen zudrücken und hoffen muss das es irgendwo noch seriöse unkomplizierte Berater gibt die aus grosser Freude ihre Kunden beraten und betreuen.

viele grüsse Groupdestiny
 

Meerhexe

Mitglied
Registriert
20. Juli 2005
Beiträge
93
Ort
Perchtoldsdorf
@Hekate
Ich glaub das ist doch eigentlich logisch, wenn man so etwas gründet, dass man da viele kosten beachten muss! Aber man kann gerade heutzutage schon sehr günstige Telefonanbieter finden etc. Und überhaupt Mehrwertnummer wirken unseriös!
 

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Huhu Meerhexe,

es ging mir bei meinem Beispiel meiner Freundin nicht um die Mehrkosten am Anfang, sondern darum, wieviel monatliche Bestastungen man minimum aufbringen muss, um überhaupt erst mal ans verdienen zu kommen, dass man Aufwendungen vom Vorfeld auch noch abbezahlen muss, erschwert das Ganze ja noch.

Und, jaja die Mehrwertnummeranbieter sind günstig, aber da steht nirgendwo was von den versteckten Kosten wie z.B. Mindernutzung oder Versicherung für den Ausfall von nicht bezahlten Rechnungen, oder den Kosten für ausländische Nummern usw. usw.

Ich weiß nicht, ob die Mehrwertnummern unseriös wirken, es gibt schliesslich Bedarf, siehe Questico, Vistano und wie sie alle heissen. Aber das ist mir auch ziemlich egal, wie die wirken. Ich mach keine line auf.

LG
Hekate
 

Meerhexe

Mitglied
Registriert
20. Juli 2005
Beiträge
93
Ort
Perchtoldsdorf
@Hekate
Questico zb arbeitet über Konto/Kreditkarte und hat keine Mehrwertnummern! Man hat bessere Kontrolle etc.

Ich bin gerade dabei ein Portal aufzumachen! Daher man kann schon viel einsparen, wenn man genau überlegt was!

Und kann deine Freundin jetzt davon leben??

Ich mach es sowieso anfangs nur nebenbei! Und ich steck nur soviel Budget in die Werbung was ich auch habe! Ich denke ein wirklcih gutes Portal spricht sich auch ohne Werbung herum oder man findet es einfach! Questico zb hab ich selbst gefunden und nicht über Werbung!
 
Werbung:

neo sagittarius

Neues Mitglied
Registriert
17. September 2007
Beiträge
2
Hallo Anina.

Das ist ja interessant. Ich sehe hier Menschen, die das GLEICHES vorhaben. Was hälts du davon, wenn wir uns in den nächsten Tag einmal darüber unterhalten. ... könnte fruchtbar sein. Allerdings rate ich von telefonischen Diensten ab. Es gibt andere, bessere Wege.

neo
 
Oben