Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kräuterkundler werden & die Suche nach einem Kräutershop!?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Lilia89, 6. Januar 2012.

  1. Lilia89

    Lilia89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo und noch frohes Neues!

    Ich habe mich hier extra für diese Frage angemeldet, bitte erwartet daher nicht viel Aktivität. ;)
    (Immerhin möchte ich ehrlich sein!)

    Ich habe Vorgestern mir ein super tolles kleines Handbuch über Kräuter gekauft (das Letzte auch noch :D) und es gibt mir endlich die Informationen, nach denen ich soooo lange gesucht habe! Über 200 Kräuter, super tauglich für die Handtasche und genaue Erklärung was man damit machen kann, wo sie helfen, etc.
    Allerdings wird dort oft empfohlen einen Kräuterkundigen zu fragen. Jetzt ist meine Frage, WIE wird man denn selbst Kräuterkundler?
    Es war schon als kleines Mädchen mein Traum einmal sehr viel über Kräuter zu wissen. Es ist, als läge es mir sehr, denn es macht viel Spaß, erlaubt auch zu experimentieren, wenn man vorsichtig & verantwortungsvoll ist und vor allen Dingen sind Kräuter wahre Helfer, schließlich gibt es zu jeder Krankheit auch dementsprechend ein Heilkraut, man muss es eben nur finden.
    Da ich mehr praktisch und rational veranlagt bin, liegt mir Kräuterkunde eher, als Bachblüten und Heilsteine (zumal ich daran auch in keinster Weise glaube).
    Zwar spielt die Psyche eine wichtige Rolle für die körperliche Gesundheit und wer an etwas glaubt, bei dem wirkt es auch meistens, wenn die Krankheiten überwiegend psychisch bedingt sind. Aber bei Kräutern darf man auch Heilung erwarten, wenn man eben nicht daran glaubt. :)
    Aber gut, das ist ein anderes Thema.

    Kennt jemand ein gutes Buch oder einen wirklichen Kräuterkundler, der vielleicht einen Online-Shop hat, um frische Kräuter guter Qualität zu kaufen? Der auch seltenere Kräuter hat, wie z.B Lapachobaumrinde, etc.
    Das Übliche finde ich überall, nur die, die man eher selten irgendwo sieht im Handel, finde ich noch nicht einmal über eBay. Wenn jemand einen Kräutershop in Köln kennt, kann ich wenigstens vor Ort mal vorbei. :)

    Ich hoffe, ihr könnt mir etwas helfen. :danke:
    Lily~
     
  2. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.759
    Da gebe ich bei google "kräuterkundler werden" ein und der erste treffer ist gleich hier im Esoforum :D

    Schade, dass es keine Antworten damals gab.
    Es gibt den Kräuterkundigen Wolf-Dieter Storl, doch der verlangt über 3600€ für sein 3 wöchiges Lernprogramm plus Übernachtungskosten im Hotel.
    Da sind dann aber auch 35 Teilnehmer dabei, was für mich viel zu viel wäre.

    Hmm... In meiner Vorstellung dachte ich, ich fahr zu einem Menschen der irgendwo im Wald in einer Hütte lebt und auch das lebt was er vermitteln möchte. Kennt denn niemand eine/n Kräuterkundie/n?
    Für Infos wär ich dankbar. Egal ob Dtl, Österreich oder meinetwegen auch weiter weg.

    Viele Grüsse.
     
    Sadira und LalDed gefällt das.
  3. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Frag eine Hexe :)
     
    Schöpfung gefällt das.
  4. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.759
    Hey, das ist mal eine Idee. Danke! :D(y)
     
    LalDed gefällt das.
  5. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    27.140
    schau regional bei dir vor Ort - da werden bestimmt naturführungen, waldspaziergänge, koch-/teekurse und ähnliches angeboten
     
    Schöpfung und LalDed gefällt das.
  6. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    27.140
    Werbung:
    ich bin erstaunt über den preis, wie kommst du darauf?

    er macht diverse aktionen, schau
    https://www.storl.de/veranstaltungen/

    auch die veranstaltungen vom "ethobotanischen Institut" kosten 1/3 des Geldes, von dem, was du beschrieben hast. immer noch zu teuer, denke ich, aber eben unter storls Schirmherrschaft (so die website) und gedacht für leute, die das beruflich machen wollen
    http://ethnobotanisches-institut.de/phytotherapie_pflanzenheilkunde/

    Seminar-/Ausbildungsgebühren:
    4 x 259 Euro (für die Seminare von Freitag, 15 Uhr bis Sonntag, 17 Uhr)
    1 x 299 Euro (für das Frühlings-Seminar von Freitag, 10 Uhr bis Sonntag, 17 Uhr)
    1 x 399 Euro (für das Spätsommer-Seminar von Donnerstag, 10 Uhr bis Sonntag, 17 Uhr)
    Jedes Seminar kann auch einzeln gebucht werden. Wenn du an allen Seminaren teilnommen hast und dich für die Abschlussprüfung entscheidest, kommt die Prüfungsgebühr (210 Euro) hinzu.
    Gesamtgebühr ohne Prüfungsgebühr: 1.734 Euro mit Prüfungsgebühr: 1.944 Euro (evtl. minus 500 Euro Bildungsprämie)
     
    Sadira, Schöpfung und LalDed gefällt das.
  7. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    27.140
    wer mag derzeit aktuell B2 Hörfunk, da gehts auch um Kräuterkammern:

    "Schwalbennester" Das Leben zweier Bäuerinnen im Bayerischen Wald
    Wie lebte man früher, wie hat man Brot gebacken? Dokumentationen über die gute alte Zeit sind gefragter denn je. Aber wie gut war sie wirklich? Die Ethnologin Christine Zuppinger hat über zwei Jahre lang Maria und Zenzi, zwei Bäuerinnen aus dem Bayerischen Wald, begleitet, die bis zu ihrem Tod allein einen Bauernhof bewirtschafteten.

    [​IMG]

    https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiotexte/schwalbennester-christine-zuppinger-100.html
     
    Sadira gefällt das.
  8. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    26.933
    Ort:
    Linz, OÖ
    Hedonnisma gefällt das.
  9. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.060
    Ja bitte?:cautious:

    Nein ernsthaft, es gibt doch unendlich viele Möglichkeiten. Und die Pflanzenkundler die ich kenne, beschäftigen sich in erster Linie mit heimischen Pflanzen. Und eher nebensächlich mit Exoten, das hat ja eigentlich weniger mit "seltenen" Kräutern zu tun.

    Fang "klein" an, vor der "Haustüre. Geh mal Brennnessel/Beifuß/Weißdorn (oder der gleichen) sammeln, und befass dich damit. Du wirst feststellen, wie unterschiedlich (je nach Standort), die Pflanzen sein können und auch schmecken.
     
    DarkEmpath und Schöpfung gefällt das.
  10. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    26.933
    Ort:
    Linz, OÖ
    Werbung:
    Zustimm!
    Ich wohnte viele Jahre in einer kleinen Kurstadt, da gab es wöchentlich eine Kräuterwanderung durch den Kurpark - von Februar bis September.
    Sieh, das Gute liegt so nah! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden