Kommentar zur Zeitqualität Sept. 2019 ( Astrologie )

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Blissy, 24. September 2019.

  1. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.815
    Werbung:
    Hallo seid gegrüßt,


    gerne möchte ich eine bewusste Nachricht hinterlassen, weil ich das Recht empfand Kritik zu üben und nach Überlegungen und einiger Zeit, möchte ich hinzufügen, wir können mehr Gutes tun, als uns ewig auf einen Vorteil zu berufen, um der Gemeinschaftwillen, aber auch um die einzelnen Menschen. Wir alle sind heranwachsende Individuen in diesem Leben, besser doch dann mit Kompromißbereitschaft einer Gemeinschaft beizuwohnen, als anders. Niemand ist perfekt im Tun und Handeln. Also spreche ich heute von Fairness. So kann jeder Mensch seine eigenen Wogen glätten. Ebenso möchte ich niemanden verletzen in seiner Lebenserfahrung. Den eigenen Entwicklungsstand zu hinterfragen und in eigener Verantwortung zu handeln, ohne dabei anderen Schaden zuzufügen. Auch ist es gut sich darüber Gedanken zu machen, wie die Auffassungen von Anderen in einer Gemeinschaft sich einfügen und dem gegenüber tolerant zu sein, falls möglich.

    Wie geht ihr mit den Worten Fairness in einer Gemeinschaft um und mit euch selbst ? Was bedeutet das im astrologischen Sinn ?
    Könnt ihr zwei Meinungen nebeneinander gelten lassen, ohne euch dabei in der eigenen Kritik zu sehen ?
    Wie kritisch steht ihr euch selbst gegenüber ? Könnt ihr astrologisch dazu eine Aussage treffen ?


    Viele Astrologen hier wissen dass die Sätze in meinem Kommentar ( unter anderem ) mit Saturn zusammenhängen. Und möglicherweise mit der aktuellen Zeitqualität. Saturn war einige Zeit rückläufig bis vor einer Woche noch, nun bildet er mit dem den südl. Mondknoten eine Konjunktion und ist wieder direktläufig. Politische Parallelen sind zu sehen, welche mit Uneinigkeiten und Unklarheiten einhergen. Nicht nur saturnal, wie auch dem Wesen des Uranus könnte es im Kollektiv an Kompromißbereitschaft fehlen. Es wäre schön wenn sich dort insgesamt eine faire Übereinkunft finden ließe.




    Lg Blissy
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2019
  2. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Gute Fragen, @Blissy! (y)
     
    Blissy gefällt das.
  3. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    den fand ich gut, den Saturn-Mondkonoten
    bis vor einer Woche ;)

    Weiß nicht, - an mancher Stelle vielleicht zu kritisch, an einer anderer vielleicht nicht kritisch genug.
    Mögen muss man sich dennoch, um gesund zu bleiben.


    Doch. Zumindest im Ansatz.

     
  4. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.815
    den fandest du gut ? warum jetzt nichtmehr ? :)
     
  5. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744

    zuvor hat sich der Einfluss vom Saturn deutlicher spüren
    lassen, fand ich -
    im positiven Sinne

    und jetzt hat sich das gesamte Kräfteverhältnis wieder verändert
    die Planeten kann man ja nicht an ihrer Stelle halten ;)

    was mich angeht, so kann es die Saturn-Aspekte häufiger geben
    gilt so natürlich nicht für jeden

    speziell fürs Forum fand ich, dass sich da
    etwas geklärt hat
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2019
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    6.466
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Blissy :)

    Fakt ist, dass du neulich eine Userin kritisiert hast, worüber diese nicht sehr erbaut war. Und ganz offensichtlich möchtest du diese Sache nicht auf sich beruhen lassen. Meine Vermutung: Eigentlich geht es gar nicht um Astrologie, sondern darum, den schon etwas länger anhaltenden Konflikt zu bereinigen bzw. dich selbst zu "entschulden", dir von uns hier versichern zu lassen, dass du im deiner Kritik im Recht warst. Statt die Userin direkt anzusprechen, weichst du auf scheinbar Unverfängliches aus, wie etwa durch deine Frage nach dem Zusammenhang zwischen Astrologie und Selbstkritik oder Fairness.

    Ist es denn fair, dein Anliegen, deine Motivation, hinter Nebenschauplätzen zu verstecken? :)

    Vor allem laufen Saturn und Pluto schon seit einer kleinen Ewigkeit parallel, das ist wie eine Konjunktion. Momentan hat sich Jupiter dazugesellt. SA/PL ist schon der "Betonkopf", kommt JU hinzu, kann das eine langsame und erfreuliche Entwicklung sein, es kann sich aber auch um einen besonders großen Betonschädel handeln oder besonders große Scheuklappen.

    Im Kollektiv oder wo? :confused4

    Noch einige Worte zur Toleranz: Was bedeutet es denn, tolerant zu sein? Es bedeutet, etwas zu erdulden und zu ertragen, was man nicht leiden kann. Das ist doch schon in sich hochgradig widersprüchlich und nichts, worin ich mich weiterhin üben möchte - ich war viel zu lange duldsam. :D Ich schätze, wer innerlich gut beieinander ist, kann mehrere Meinungen und/oder Ansichten nebeneinander stehen lassen, ohne etwas erdulden zu müssen. Toleranz wird gern dann eingefordert, wenn es um etwas im Grunde genommen Unzumutbares geht und man brav die Klappe halten soll. Sachliche Kritik, die nicht auf die Person an sich, sondern auf eine oder einige Verhaltensweisen abzielt, ist nicht per se unzumutbar, insofern ist an dieser Stelle Toleranz im Sinne von Duldung nicht erforderlich. Und wenn die Kritik direkt auf die Person an sich zielt, also eher einen Untergriff darstellt, ist Toleranz im Sinne des Erduldens ebenfalls nicht angemessen; angemessen ist ein entschiedenes Zurückweisen von Übergriffigkeiten.

    Meintest du vielleicht eher Akzeptanz gegenüber anderen und deren Meinungen und Auffassungen als einen wichtigen Bestandteil von Gemeinschaften?

    Schöne Grüße
    Rita
     
    markusrubin, Montauk, Gabi0405 und 3 anderen gefällt das.
  7. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    ach!

    hab den gar nicht so richtig mitbekommen, lese ja nicht alles

    na dann: gutes Lösen, 'gell

    beiden Seiten, versteht sich... irgendwann

    nicht dass es nur vordergründig / vom Kopf her nach Lösung ausschaut

    wo in Wirklichkeit noch keine Versöhnung möglich ist

    und es ganz im Sinne des Forumskaleidoskops vor allem das magische

    Geschütz aufgefahren wird, weil die sich artikulierenden Parteien

    offensichtlicher Weise kommunikativ-psychologisch ruhig aufrüsten könnten

    (inklusive mich, damit sich keiner jetzt wieder mal einseitig kritisiert vorkommt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2019
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    6.466
    Ort:
    Kassel
    :ROFLMAO:

    Aber, was um alles in der Welt, ist das "magische Geschütz"?
     
    N8blu_ gefällt das.
  9. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.815
    Hallo @GreenTara :)


    der obere Absatz im Eingangspost beeinhaltet einige der Stichworte der erlösten Form für Saturn, ich habe sie in eigene Sätze und Gedanken formuliert. Im zweiten Absatz habe ich Fragen formuliert und im dritten Absatz politische Parallelen und Anmerkungen im astrologischen Sinn.
    Zu deiner Frage, wegen der Kritik zu einer Userin, ich bin dafür gesprächsbereit, meine friedlichen Angebote wurden abgelehnt, aber ich bin dennoch dazu bereit.
    Du fragst ob ich mir versichern lassen möchte, ob meine Kritik berechtigt war ? Darauf kann ich weniger eingehen, dass wäre ein Nebenschauplatz, mir geht es hier um die generellen Fragen im Umgang miteinander im Forum und deren astrologischen Bedeutungen. Aber es wurde ja bestätigt das die Kritik berechtigt war.
    Wenn du liest, was ich dort schrieb, da habe ich formuliert, dass ich die Userin vorsichtig kritisiere und nicht allzu sehr, um sicher zu gehen, das sie es nicht missversteht, aber leider hat sie es anders verstanden als ich es gemeint habe. Die Formulierung war garnicht um etwas abzusprechen. Sondern vollkommen sachlicher Natur.
    So wie jetzt auch. Abermals geht es mir um Fairness, die Frage wie der Umgang damit ist, wie ihr es seht !?
    Zu deiner Frage ob ich auf das Kollektiv ziele mit dem Wunsch nach Übereinkunft ? Eine Übereinkunft kann nie schaden, jedenfalls ist mein dritter Absatz rein dem politischen Verlauf gewidmet. Im ersten Satz habe ich die Kritik angesprochen und wie ich zu diesem Kommentar kam, also es besteht weiterhin die Möglichkeit einer Übereinkunft auch im Bereich des Forums mit der Angelegenheit mit der Userin. Sofern dies nicht abgelehnt werden möchte. Deine Frage mit der Toleranz, bzw. dein Kommentar dazu, finde ich auch ok, dass habe ich auch mal so verstanden, deswegen habe ich ja ein, 'falls möglich' dran gehängt an meinen Satz mit der Toleranz. Auch ist das bloß ein Kommentar und ein paar Impulse mit Fragen. Da wo unser Interesse hin zeigt, ist ja quasi im Hier und Jetzt. Der Mensch ergänzt aus seiner eigenen Erfahrung heraus, beim Suchen, beim Finden, allem Möglichen. Angenommen ich wäre ein Verkäufer, es ist doch niemand verpflichtet etwas zu kaufen, oder anzunehmen, dass was einem gefällt möchte man kaufen.
    Gefällt einem hier ein Satz nicht, ok, dann lasse ich ihn im Regal liegen, vielleicht gefällt er einem anderen !? :)
    Ich find ok was du geschrieben und gefragt hast, danke für deinen Kommentar dazu Rita.

    *

    Falls euch meine Gedanken, bzw. Interessen dazu näher interessieren ? Aber ich möchte mich für die breitgefächerte Meinung des Forums zum Thema interessieren. Zum Thema Kritik, ja, ich finde sie ist wichtig, um dazuzulernen, auch wenn sie manchmal nicht erwünscht sein mag. Toleranz ist auch nicht immer erwünscht, wie auch die Akzeptanz, hier gilt es halt als erwachsener Mensch zu differenzieren.


    Wieviele Dinge gibt es doch auf dieser bunten Welt die ich nicht brauche schrieb einst Sokrates. Später schrieb Heidecker, sowas ähnliches, um sich vom Absoluten nicht übermannt zu fühlen, brauch es ja garnicht erst so mit Energie angereichert zu werden, also verzichtet man gerne auch mal, was einem an anderer Stelle wieder mehr Freiheit bietet.
    Toleranz muss ja nicht zu einem absoluten Gesetz festgeschnürt werden. So war das auch von mir nicht gemeint, ebenso dass ich es mit einem 'falls möglich' formuliert habe, zeigt doch die Eigenverantwortung und der selbstständige Umgang damit. Weiterhin käme es darauf an, welche Energie angereichert wird und wie es mit der eigenen Erfahrung damit aussieht. Ich denke auch wer innerlich Balance findet, kann hier gut differenzieren, wie du es auch formuliert hast. Akzeptanz hat einen ähnlichen Aspekt. Aber auch hier sehe ich keine Pflicht. Das mag ein jeder anders für sich sehen. Ein*e Thread-Ersteller*inn kann sich in einem Forum sich auf Fragen einstellen.
    Obwohl er*sie es nicht absolut meinte, sondern selbst wissen möchte wie die Community darüber denkt. Wenn ich die Fragen nach meinem Standpunkt beantworte, aber sonst weniger Posts stattfinden, gibt es keine breitgefächerte Meinung dazu, welche mich aber zB. interessieren würde. Hoffe es ist verständlich ? :)


    Lg Blissy
     
  10. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    Werbung:
    die unsichtbaren Aktivitäten im Hintergrund, aber :cool:
     
    Elementezauber gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung